SOx, der Abgasskandal der eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von Healey » 1. Mär 2017, 19:01

Zitat CC:.....Die anderen relevanten Schadstoffe wie Schwermetalle und Radionuklide geben auch nicht viel Anlass zur Freude im Vergleich...

Dazu kann ich nur sagen, es wird immer absurder. Du nervst.....

LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10810
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von Sucseeker » 1. Mär 2017, 19:10

23 Seiten für ein Problem welches bei fast allen EV-Fahrern nicht besteht und/oder jeder selbst in der Hand hat.
Unglaublich.........

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
SIE:12/14 S85 Grey-21"
ER:09/17 XP100D Grey-22"
EX:03/15-09/16:62tkmSP85D,09/16-11/17 27tkmX90D
FOR FUN:02/12 Tesla Roadster white, 07/12 Tesla Roadster orange, BMW C evolution, Nissan e-NV200 Evalia - Smart ED
PV51kWp/Tesla-PV-Speicher 110kWh
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1953
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Hessen
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von Elektroniker » 1. Mär 2017, 19:32

Sucseeker hat geschrieben:23 Seiten für ein Problem welches bei fast allen EV-Fahrern nicht besteht und/oder jeder selbst in der Hand hat.
Unglaublich.........

Das ist jetzt aber auch Quatsch.
Natürlich sind den E-Autos die SO2-Emissionen der Stromerzeugung zuzurechnen.
Und das hat auch keiner selbst in der Hand (außer er baut sich seine eigene PV-Anlage ausschließlich wegen und für sein E-Auto und speist keinen Strom ein und zieht auch keinen Strom für sein Auto aus dem Netz, was völlig utopisch ist und deshalb nicht vorkommt).

Im Übrigen ist die dt. Stromproduktion aus Braunkohle seit 2014 von 156 TWh auf 150 TWh zurückgegangen, und die von Steinkohle von 118 TWh auf 110 TWh.
Gleichzeitig ist die Bruttostromerzeugung aber von 626 TWh auf 648 TWh gestiegen.

Der Kohlestromanteil im dt. Strommix ist also seit 2014 von ca. 44 % auf 40% im Jahr 2016 gesunken.
Somit sind auch die den E-Autos zuzurechnenden spezifischen Emissionen von NOx und SOx in nur 2 Jahren um grob geschätzt ca. 10% gesunken.

Die zuzurechnenden spez. Emissionen von allen fahrenden E-Autos in Deutschland sinken also immer weiter.
Bei ein und demselben Model S also z.B. von ca. 80 mg/km SO2 im Jahr 2014 auf etwa 72 mg/km im Jahr 2016 ...

2018 und 2019 werden mindestens weitere 3 GW der ältesten und dreckigsten Braunkohlemeiler stillgelegt ... usw. usf.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von KaJu74 » 1. Mär 2017, 19:51

So, ich bin jetzt hier wieder raus.

Das ist keine Diskussion, sonder der Versuch, seine eigene Meinung durchzudrücken, egal mit welchen Mitteln.
Gründe?
CheapAndClean hat geschrieben:Du unterschlägst Ladeverluste, Batteriekonditionierungsverluste, Selbstentlade/standby Verluste...

Du unterschlägst die Transportkosten/-verbräuche, die Stromverbräuche an den Tankstellen....
Auf der Verbrennerseite unterschlägst Du den regenerativen Anteil der Treibstoffe (bei Benzin/Diesel eher niedrig, bei Methan eher hoch).

Auf E-Mobilseite unterschlägst du die Ladung mit 100% Solar und Windstrom, denn dieser Strom taucht ja nie im Strommix auf, weil direkt verbraucht. Diese Fahrzeuge fahren quasi Emissionsfrei.
Bei der Vorkette der Kohle denkst Du daran, dass unsere Steinkohle meist Importkohle aus Übersee ist? Dass heimische Braunkohle im Rohzustand nur ca. 22% des spezfischen Energieinhalt eines gängigen Treibstoffs hat und feste Stoffe i.A. schlechter zu transportieren sind?

Bei der Vorkette des Öl denkst du auch daran, dass sie fast komplett importiert wird und zwar von Leuten die nicht gerade dafür geeignet sind, den Friedensnobelpreis zu bekommen. Denen Menschenrechte eher egal sind oder sogar mit dem Verkauf Attentate finanzieren.
Erwähnst Du die Nachkette? Ein Kohlekraftwerk erzeugt Unmengen von festen Abfallstoffen (auch durch die aufwändige und im Vergleich nicht sehr effiziente Abgasentschwefelung), die abtransportiert werden müssen.

Erwähnst du auch, dass bei der Herstellung von Benzin Schweröl anfällt, was dann wieder in Schiffen und Co. verbrannt wird, also zum Teil auch dem Benzin anzurechnen ist?
Kaju, ist das ehrlich? Ist es ehrlich einen Tesla mit Fahrzeugen zu vergleichen, die eine deutlich höhere Dauerleistung haben? Ich habe noch keinen Tesla in freier Wildbahn über ca. 140 km/h fahren sehen, Fahrzeuge mit denen Du den Vergleich suchst (354g/km CO2) aber nachts mit 250 auf BAB. Entsprechend die Verbräuche bei spritmonitor.

Zur Dauerleistung haben die Kollegen ja schon genug geschrieben.
Ich habe in freier Wildbahn auch noch keinen Verbrenner gesehen, der seine Abgaswerte einhält.
Soviel zur Ehrlichkeit. Aber kehren wir doch zum Thema zurück...

Wie gesagt, nicht mit mir!
CheapAndClean hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:Ja, denn eine Dauerleistung von 169 kW bei den Allradmodellen reicht, um 250 km/h zu halten.

O.K. 169KW ab Akku. Kommt mir etwas wenig vor, wenn man den Fahrwiderstand zugrundelegt, aber o.k.

Unter Einbeziehung des Akkuinnenwiderstands und einer vollständigen Enleerung von SoC100 beginnend kämen wir dann auf ca. 187KW, die aufgebracht werden müssen.

Wie ernst soll man dich eigentlich nehmen, wenn du nicht mal die richtigen Einheiten kennst/nutzt?
Eine entnommene Energiemenge wird mir kWh bezeichnet. kW ist eile Leistungsangabe.
Rechne ich grosszügig und lasse Begrenzungen bei niedrigerem SoC aussen vor, wären das bei einem Nettoinhalt von sagen wir mal 80KWh ca. 25min, die das Tempo beibehalten werden könnte. Und das soll eine Dauerleistung sein? Für die Du dann ca. 1 Std. brauchst, um sie wieder am SuC nachzuladen?

Da sieht man, wie bescheuert es ist, mit 250km/h dauerhaft zu fahren. Und das nicht nur mit einem E-Auto:
Was-kostet-Vollgas-729x486-1cbf4da4123b4025.jpg


Vor allem, welche Wahrscheinlichkeit hat denn dieses Szenario?
Mußt du also schon unmöglich Szenarien raus suchen, um aufzuzeigen, dass es blöd ist?
Aber egal: Vergleichen wir den Tesla mit einem ungefähr in dieser Region liegenden A7 Diesel ab MJ13. Der kommt lt. spritmonitor nur auf ca. 187g/km CO2.

Warum ein Auto, was keine höhere Endgeschwindigkeit hat, aber dafür 2-4 mal langsamer auf 100km/h ist?
Nimm doch den RS7, der hat ein ähnliches Beschleunigungsverhalten, aber einen Verbrauch von 15,39l/100km und somit 359gCO2/km.
Der Vergleich mit dem Tesla lt. spritmonitor ergibt dort ca. 125g/km CO2 (ohne Zuleitungs-/Lade-/Standby-/Batteriekonditionierungsverluste). Diese dazu gezählt ist vom Unterschied nicht mehr viel zu spüren.

Wie viel CO2 erzeugt ein Tesla an PV geladen? Wie viel erhöht sich der Wert durch die Zuleitungs-/Lade-/Standby-/Batteriekonditionierungsverluste?
Jetzt frage ich nochmal: Wo kommen die 354g/km CO2 Einsparung her? Ist die Aussage der Grafik richtig bzw. ehrlich?

0gCO2 bei einem an einer PV-Anlage geladenen Tesla vs. 359gCO2 des RS7 und schon hat Tesla untertrieben.
Und um SOx nicht unerwähnt zu lassen. Dort liegt der A7 um den Faktor >100 besser...

Und um S02 zu erwähnen, wo steht das in der Grafik?

So, das wars für mich.

Macht einfach keinen Sinn.

Allen anderen, lasst es einfach auch, oder "viel Spaß".

Oder hier lesen:
http://www.elektroautor.com/die-vielen- ... etet-mehr/
Tesla Model S85 vom 2014 bis 2016
Tesla Model S75D vom 2016 bis 2018
Tesla Model 3 Performance seit dem 18.02.2019

S85:Bild
75D:Bild
M3P:Bild Aktiv!
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
1500km gratis Supercharging http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5871
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Emsland
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von BerlinTesla » 1. Mär 2017, 21:12

Um der Absurdität der Haarspalterei noch einen Baustein aufzusetzen.
http://www.aral.de/de/retail/presse/pre ... telle.html

Laut Aral (bestimmt Fake News) verballert eine Tankstelle in D per anno ca 200.000 kWh Strom aus dem Strommix.
Bitte das auch auf der Habenseite der Verbrenner aufaddieren und noch mal Neu berechnen.

15.000 Tankstellen in Deutschland macht 3.000.000.000 kWh Strommix.
Wieviel Strom bei reiner Strommixbetrachtung verbrauchen alle E Fahrzeuge in D grob noch mal?
Cheapi, bitte übernehmen und neu kalkulieren!

Eine interessante Studie, fand ich.
http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage ... cationFile
Zuletzt geändert von BerlinTesla am 1. Mär 2017, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
Neuer Tesla mit SuC Free gewünscht? - http://ts.la/sylvia7861 p.s. so ganz Free ist es nicht mehr :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 238
Registriert: 26. Apr 2015, 17:26
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von tvdonop » 1. Mär 2017, 21:16

Ihr seid wirklich nicht nett zu unserem Troll [emoji3]

Sent from mTalk with Windows10 mobile
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2226
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von einstern » 1. Mär 2017, 21:24

BerlinTesla hat geschrieben:Um der Absurdität der Haarspalterei noch einen Baustein aufzusetzen.
http://www.aral.de/de/retail/presse/pre ... telle.html

Laut Aral (bestimmt Fake News) verballert eine Tankstelle in D per anno ca 200.000 kWh Strom aus dem Strommix.
Bitte das auch auf der Habenseite der Verbrenner aufaddieren und noch mal Neu berechnen.

15.000 Tankstellen in Deutschland macht 3.000.000.000 kWh Strommix.
Cheapi, bitte übernehmen und neu kalkulieren!

Also 3 TWh. Ist ein Wort! Zum Glück ist Aral der einzige Zapfkonzern hier in DE. 8-)

"Oh nein, wo soll der ganze Strom herkommen, wenn alle plötzlich einrn Verbrenner fahren wollen? "
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5418
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von UTs » 1. Mär 2017, 21:36

CheapAndClean hat geschrieben:
volker hat geschrieben:Nein, lieber habe ich hier einen erschöpfende Diskussion seines Anliegens.

Danke Volker. Ich hoffe, ich kann mich darauf verlassen?

Der Diskussionsstil mehrer Forenteilnehmer war/ist eher auf Diffamierung u. Streit um Promillewerte aus, als auf die Erörterung des Themas. Solche threads werden meist sehr schnell geschlossen.

Volker, das Problem ist aber, das CC auch hier nicht mit dem Diskutieren anfangen wird...
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5694
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von volker » 1. Mär 2017, 23:07

Richtig, dazu kann man auch niemanden zwingen. Aber der geneigte Leser dieses Fadens kann sich ein Bild der Stichhaltigkeit von CCs Darstellung machen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11397
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von CheapAndClean » 2. Mär 2017, 02:50

Healey hat geschrieben:Dazu kann ich nur sagen, es wird immer absurder. Du nervst

330kg Quecksilber in 2013 am Kraftwerk Jänschwalde. Was glaubst Du wieviel waren es in 2014? Ich sage es Dir, nicht weil ich nerven will, sondern weil es absurd ist: 501kg

Auszug aus wikipedia:
Kohlekraftwerke sind zudem für einen großen Teil der energiebedingten Quecksilberemissionen verantwortlich. Die Quecksilberemissionen durch die Energiewirtschaft werden fürs Jahr 2010 auf weltweit ca. 859 Tonnen beziffert, wovon etwa 86 % aus der Verbrennung von Kohle stammen.[27] In Deutschland trug die Energiewirtschaft im Jahr 2013 mit 70 % (6,96 Tonnen) zur Gesamt-Quecksilberemission bei.

800824
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: achtkob, blackhawk2k, fbnch, principia, Tesla3forMe und 8 Gäste