SOx, der Abgasskandal der eMobilität

Sonstige Beiträge...

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von einstern » 1. Mär 2017, 09:52

Danke, Mathie. So sehe ich das auch.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5423
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von KaJu74 » 1. Mär 2017, 10:14

Mathie hat geschrieben:1) Bevor man die Aussage einer Grafik bewerten kann, muss man feststellen, was die Aussage der Grafik ist. Darüber herrscht zwischen und Dissens.

Dann gehen wir das doch mal gemeinsam an:
CO2 prevented.jpg
CO2 prevented.jpg (23.88 KiB) 239-mal betrachtet

1. Die Aussage der Grafik lautet, dass Teslabesitzer 1 Billion Miles gefahren sind. In deutsch sind das 1.609.341.000 Kilometer.
Ist die Aussage korrekt? Ja.
2. Die Aussage der Grafik lautet, das CO2 eingespart worden ist.
Ist die Aussage korrekt? Ja.
3. 570.000t CO2 bei 1.609.341.000 Kilometer bedeuten 0,000354182 t/km, was 354,182g/km sind.
Ist die Aussage korrekt?
Ja, wenn:
- Die Abgase nur Lokal am Auto betrachtet werden und ein Benziner 15,27l/100km oder ein Diesel 13,37l/100km verbraucht haben.
354.182 g/km CO2 = 15.266465517241 l Benzin/100km
354.182 g/km CO2 = 13.365358490566 l Diesel/100km

4. Wenn nicht lokal betrachtet wird, wird es komplexer.
Nur den Strommix zu nehmen und zu sagen, dass der Strom "dreckig" ist, ist der CheapAndClean Weg.
Aber der Sprit kommt auch nicht aus dem Boden der Tankstelle.
Das Öl muss (wenn wir Öl und Kohle als gefördert hinstellen, sonst wird es noch komplexer) transportiert (Bohrloch zum Raffinerie (dabei Fallen Abgase an)), gelagert, raffiniert (dabei Fallen Abgase an), gelagert, transportiert (Raffinerie zum Lager (dabei Fallen Abgase an)), gelagert, transportiert (Lager zur Tankstelle (dabei Fallen Abgase an)), Tankstelle selbst (verbraucht viel Strom).

Also wie gehen wir weiter vor?
Tesla Model S85 vom 2014 bis 2016
Tesla Model S75D vom 2016 bis 2018
Tesla Model 3 Performance seit dem 18.02.2019

S85:Bild
75D:Bild
M3P:Bild Aktiv!
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
1500km gratis Supercharging http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5881
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Emsland
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von UTs » 1. Mär 2017, 11:06

KaJu74 hat geschrieben:...
Also wie gehen wir weiter vor?

Faden wegen diskussionsunfähigem Ersteller, falscher Inhalte und völlig idiotischen Titel schließen. 8-)
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5709
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von Healey » 1. Mär 2017, 11:51

UTs hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:...
Also wie gehen wir weiter vor?

Faden wegen diskussionsunfähigem Ersteller, falscher Inhalte und völlig idiotischen Titel schließen. 8-)


Bin auch dafür....

LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10814
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von Merlin » 1. Mär 2017, 12:37

Snuups hat geschrieben:Co2 ist aber auch kein Luftschadstoff sondern ein Bestandteil unserer Atmosphäre. Er sollte, oder besser, er muss in gewissen Mengen zwingend vorhanden sein.


Nur haben wir aufrechte Zweibeiner in den vergangenen ~150 Jahren ordentlich zu dessen Vermehrung beigetragen, und zwar
- von vormals ~280ppm
- auf aktuell ~420ppm

Also ~+50% mehr CO2 in der Luft.

(von ~0,03% auf ~0,04% liest sich zwar deutlich entspannter - verharmlost aber dabei das Problem ...)

Dieser Anstieg ist die Hauptursache für die Erderwärmung. Und nur weil es Donald Duck verleugnet, wird es deswegen nicht weniger wahr ;-)

---> die e-Mobilität hat integral einen deutlich besseren Wirkungsgrad & somit geringere CO2-Emissionen als jede verbrennerische Fortbewegung.
Sie wird somit ihren Beitrag leisten, dass der weitere Anstieg zumindest verlangsamt wird - und vielleicht auch mal gestoppt, wenn Heizung/Industrie sich auch verbessern.
LG, Peter

P85+ seit Jan/2016
 
Beiträge: 509
Registriert: 3. Mai 2016, 16:17
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von volker » 1. Mär 2017, 13:28

Damit C&C und in einem anderen Thread mit seiner Erkenntnis beglückt? Nein, lieber habe ich hier einen erschöpfende Diskussion seines Anliegens. Was immer das ist.

SOx aus E-Autos kann es jedenfalls nicht sein.
Stromerzeugung und -verbrauch in Deutschland im Jahr 2015, Quellen:
[1] Fraunhofer ISE Stromerzeugung im Jahr 2015
[2] Agorameter Hintergrunddokumentation
[3] Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen: Anwendungsbilanzen

Netto-Stromerzeugung:
Kernkraft netto: 87TWh
Braunkohle netto: 139TWh
Steinkohle netto: 104TWh
Gaskraftwerke: 30TWh
Erneuerbare: 190TWh

Gesamt 550TWh, Kohle 44%

Nun zum Stromverbrauch:
Netto-Stromverbrauch 524TWh
Strom-Export: 48TWh
Eigenverbrauch Kraftwerke 36TWh
Gewerbe, Handel und Dienstleistungen: 130TWh ±9TWh
Industrie: 821PJ = 228TWh
Haushalte: 475 PJ = 131TWh
Verkehr: 42PJ = 11,6TWh
Zum Vergleich, der Verkehrssektor verbraucht 2460PJ Energie in Form von Mineralöl.


Im Jahr 2016 waren 40.000 E-Autos auf der Straße, also 0,1% aller PKW. [Im Jahr 2015 waren es noch weniger E-Autos, deswegen springe ich von 2015 auf 2016. Die Stromerzeugung hat sich nur geringfügig geändert - Kohle ging zurück.] Ich nehme großzügig die doppelte Jahreskilometerleistung eines durchschnittlichen PKW an (25.000km statt 12.500km) sowie einen Stromverbrauch ab Steckdose inklusive Ladeverluste von 30kWh/100km. Das ergibt pro E-Auto und Jahr 7,5MWh und für die ganze Flotte 0,3TWh pro Jahr.

Der Anteil an SOx, der aufgrund des Strommix den E-Autos auf deutschen Straßen zuzurechnen ist, liegt also bei 0,054%.

Für 100% E-Autos wären es 300TWh, andere Quellen nennen einen 20% höheren Strombedarf (rund 120TWh), falls der gesamte Personenkraftverkehr elektrifiziert wird.
Die Bundesregierung nennt im Energiekonzept für das Jahr 2050 einen Anteil der fossilen Energieträger an der Stromerzeugung von 20%, was mehr als einer Halbierung entspricht. Angenommen, heutige Kraftwerkstechnologie bleibt dabei unverändert im Einsatz, so werden die SOx-Emissionen dadurch auf 40% des Standes von 2015 sinken.

Man mag die Ziele der Bundesregierung skeptisch betrachten oder zu wenig ambitioniert finden - relevant sind sie aber. Wer eine bessere Basis für eine Prognose hat, her damit.

Edit: Zahlen für den Verbrauch bei 100% E-Autos waren falsch.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von cer » 1. Mär 2017, 14:46

Danke!
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3018
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von plock » 1. Mär 2017, 14:55

Vielen Dank auch von mir an volker für diese kurze und klare, mit nachvollziehbaren Zahlen belegte, Analyse ohne Geschwurbel!
 
Beiträge: 1708
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von BerlinTesla » 1. Mär 2017, 15:25

Volker, tolle Zusammenfassung von Zahlen!
Das KBA geht von ca.14.500 Jahreskilometerleistung aus.
http://www.autobild.de/artikel/jahresfa ... 41915.html

Nur ein kleiner Hinweis, E Autofahrer mit PV haben noch den Vorteil PV Überschuß als Treibstoff zu nutzen. Hier gibt es sicher keinerlei belastbare Zahlen, aber das kann man vom Strommix noch abziehen :-)
Ein Verbrenner kann zwar auch Frittenfett statt fossiler Brennstoffe nutzen, aber ich denke das dürfte die Zahlen nicht so drücken, wie PV Überschuß.

Auf electricitymap.org kann man übrigens auch sehr gut aktuelle CO2 Emissionen der aktuellen Stromproduktion nachvollziehen und das E Auto in günstigeren Zeitfenstern nachladen. Tenet und 50Hertz bieten übrigens auch Applikationen an, wo man die Netzeinspeisung aus den Primärenergiequellen gut nachvollziehen kann.
Aktuell zum Beispiel 14814 MW Netzeinspeisung, davon 7900 MW Wind und 1700 PV
http://www.50hertz.com/de/Kennzahlen/Netzeinspeisung
Neuer Tesla mit SuC Free gewünscht? - http://ts.la/sylvia7861 p.s. so ganz Free ist es nicht mehr :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 238
Registriert: 26. Apr 2015, 17:26
Land: Deutschland

Re: SOx, der Abgasskandal der eMobilität

von CheapAndClean » 1. Mär 2017, 16:18

KaJu74 hat geschrieben:4. Wenn nicht lokal betrachtet wird, wird es komplexer.

Und leider unmöglich! Mit Betrachtung der Vorkette oder ohne. Kaju, das weisst Du.

Du unterschlägst Ladeverluste, Batteriekonditionierungsverluste, Selbstentlade/standby Verluste...

Auf der Verbrennerseite unterschlägst Du den regenerativen Anteil der Treibstoffe (bei Benzin/Diesel eher niedrig, bei Methan eher hoch).

Bei der Vorkette der Kohle denkst Du daran, dass unsere Steinkohle meist Importkohle aus Übersee ist? Dass heimische Braunkohle im Rohzustand nur ca. 22% des spezfischen Energieinhalt eines gängigen Treibstoffs hat und feste Stoffe i.A. schlechter zu transportieren sind?

Erwähnst Du die Nachkette? Ein Kohlekraftwerk erzeugt Unmengen von festen Abfallstoffen (auch durch die aufwändige und im Vergleich nicht sehr effiziente Abgasentschwefelung), die abtransportiert werden müssen.

Kaju, ist das ehrlich? Ist es ehrlich einen Tesla mit Fahrzeugen zu vergleichen, die eine deutlich höhere Dauerleistung haben? Ich habe noch keinen Tesla in freier Wildbahn über ca. 140 km/h fahren sehen, Fahrzeuge mit denen Du den Vergleich suchst (354g/km CO2) aber nachts mit 250 auf BAB. Entsprechend die Verbräuche bei spritmonitor.

Soviel zur Ehrlichkeit. Aber kehren wir doch zum Thema zurück...
Cheap 3,6ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
Mit dem Biomethan aus 4 Ballen Stroh fahre ich ein Jahr lang und helfe die Methanemission der Landwirtschaft zu reduzieren
 
Beiträge: 481
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste