Daimler gibt auf

Sonstige Beiträge...

Re: Daimler gibt auf

von cko » 11. Feb 2017, 19:55

@Bananenbrot, bist Du wirklich so unwissend oder tust Du absichtlich so?
Tesla ist mit der Mission angetreten, die unausweichliche Umstellung auf nachhaltigen Verkehr stark zu beschleunigen.
Ich finde es gigantisch, was sie in dieser Richtung schon geschafft haben.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2293
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Daimler gibt auf

von BananenBrot » 12. Feb 2017, 00:18

pollux hat geschrieben:hier behauptet ja auch keiner, dass Tesla die elt rettet. sie zeigen lediglich dass es noch deutlicH Potential zu Verbesserung abseits augetretener Pfade gibt.

Wenn das überall so passiertvund in Folge ein Umdenken stattfindet, dann können wir vielleich doch noch die Welt retten ;)


Nun aber Potential ohne dass es tatsächliche Auswirkungen hat bringt halt der Umwelt auch nichts.

Der Ölverbrauch stieg auch in 2014 15 16 genauso wie er es in jedem Jahr in den letzten 30 Jahren gemacht hat - da ist nicht mal eine Verlangsamung des Zuwachses beim Ölverbrauch erkennbar eher das Gegenteil der Ölverbrauch wächst aktuell sogar etwas stärker als bisher(bedingt natürlich durch die Preise)

Klar kann man Daimler kritisieren dass das nicht viel ist aber dann kann man auch kritisieren dass die Elektromobilität trotz der vielen Milliarden Investition + die vielen Milliarden an Subventionen es bisher nicht mal ansatzweise geschafft den Zuwachs beim Ölverbauch irgendwie erkennbar zu beeinflussen - an einem stagnierenden Ölverbrauch oder gar sinkenden braucht man gar nicht denken.

Elektroautos verkaufen sich halt noch nicht wirklich nennenswert - daher ist der tatsächliche Umwelteffekt entsprechend klein auch wenn das einzelne E-Auto gut ist. Wenn ein Verbrenerhersteller eines seiner Fahrzeuge verbessert die in zigfach höheren Stückzahlen gekauft werden dürfte der reale Effekt auch nicht schlechter sein.
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von StefanSarzio » 12. Feb 2017, 10:23

Aber die schaffen es ja nicht da was zu verbessern das in der Realität an kommt. Betrugssoftware macht nichts besser.

Und hätten sie das Geld das dafür nötig war in Elektroautos gesteckt und in Infrastruktur und in Werbung (statt Anti-Werbung) wäre der Effekt weitaus größer.
S75, Glasdach, AP2 (EAP+FSD), März 2017
 
Beiträge: 1296
Registriert: 8. Apr 2016, 07:32
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von tvdonop » 12. Feb 2017, 10:59

BananenBrot hat geschrieben:Nun aber Potential ohne dass es tatsächliche Auswirkungen hat bringt halt der Umwelt auch nichts.

Der Ölverbrauch stieg auch in 2014 15 16 genauso wie er es in jedem Jahr in den letzten 30 Jahren gemacht hat - da ist nicht mal eine Verlangsamung des Zuwachses beim Ölverbrauch erkennbar eher das Gegenteil der Ölverbrauch wächst aktuell sogar etwas stärker als bisher(bedingt natürlich durch die Preise)

Klar kann man Daimler kritisieren dass das nicht viel ist aber dann kann man auch kritisieren dass die Elektromobilität trotz der vielen Milliarden Investition + die vielen Milliarden an Subventionen es bisher nicht mal ansatzweise geschafft den Zuwachs beim Ölverbauch irgendwie erkennbar zu beeinflussen - an einem stagnierenden Ölverbrauch oder gar sinkenden braucht man gar nicht denken.

Elektroautos verkaufen sich halt noch nicht wirklich nennenswert - daher ist der tatsächliche Umwelteffekt entsprechend klein auch wenn das einzelne E-Auto gut ist. Wenn ein Verbrenerhersteller eines seiner Fahrzeuge verbessert die in zigfach höheren Stückzahlen gekauft werden dürfte der reale Effekt auch nicht schlechter sein.

Aha! Der Ölverbrauch steigt weil BEV erfolglos sind trotz Milliarden Investionenen und Milliarden Subventionen weil die Käufer einfach keine BEV kaufen wollen. Aber die Investitionen in die Optimierung der Verbrennertechnologie bringt die Umwelt voran. So in etwa @Bananenbrot?

Wie wäre es damit?
Die Milliarden Investionenen der klassischen Automobilhersteller haben in den letzten Jahren zu dem sagenhaft umweltpolitischen Fortschritt geführt, dass der Norm-/Prospektverbrauch der Verbrenner von den realen Verbräuchen um mehr als 40% abweicht. Vor ein paar Jahren waren es nur 12% ... Hat natürlich einen echt positiven Effekt auf den weltweiten Ölverbrauch!

Die Milliarden Subventionen in die Elektromibilität würde ich ja gern mal belegt sehen... Da wo wirklich subventioniert wird (z.B. Norwegen) ist der Anteil der BEV mittlererweile bei über 20% der Neuzulassungen. Hat natürlich auch keinen Effekt auf den Ölverbrauch...

Kopfschüttel
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2220
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von cko » 12. Feb 2017, 11:07

Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2293
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Daimler gibt auf

von BananenBrot » 12. Feb 2017, 13:55

tvdonop hat geschrieben:Aha! Der Ölverbrauch steigt weil BEV erfolglos sind trotz Milliarden Investionenen und Milliarden Subventionen weil die Käufer einfach keine BEV kaufen wollen. Aber die Investitionen in die Optimierung der Verbrennertechnologie bringt die Umwelt voran. So in etwa @Bananenbrot?

Wie wäre es damit?
Die Milliarden Investionenen der klassischen Automobilhersteller haben in den letzten Jahren zu dem sagenhaft umweltpolitischen Fortschritt geführt, dass der Norm-/Prospektverbrauch der Verbrenner von den realen Verbräuchen um mehr als 40% abweicht. Vor ein paar Jahren waren es nur 12% ... Hat natürlich einen echt positiven Effekt auf den weltweiten Ölverbrauch!

Die Milliarden Subventionen in die Elektromibilität würde ich ja gern mal belegt sehen... Da wo wirklich subventioniert wird (z.B. Norwegen) ist der Anteil der BEV mittlererweile bei über 20% der Neuzulassungen. Hat natürlich auch keinen Effekt auf den Ölverbrauch...

Kopfschüttel




Wie gesagt es hat keinen sichtbaren Effekt der Anstieg beim Mehrverbrauch von Öl ist genauso stark wie in den letzten 30 Jahren auch - für jedes Elektroauto das verkauft wird werden zusätzlich halt ca 400 neue Verbrenner verkauft.
Eine 1% Einsparung von X bei 400 Einheiten ist absolut gesehen mehr als eine einmal 90% Einsparung von X


http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 12106.html

Bereits nach 1-2 Sekunde kann ich meine Behauptung von der Multimilliardensubvention belegen - denn allein China - ein einziges Land hat in einem einzigen Jahr 2015 bereits 4,5 Mrd Subventionen für die Elektoautoundustrie gezahlt und erfpllt das - und wer ohne an die Hand genommen alleine eine Schmaschine bedienen kann landet problemlos im 2-stelligen Milliardenbereich.

Hui klar für so eine einfache Internetsuche um die Grössenordnung abzuschätzen muss man natürlich an die Hand genommen werden - Kopfschüttel :D
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von tvdonop » 12. Feb 2017, 14:08

Na ja - verglichen mit den 8Mrd Steuerprivilig Subvention für den Diesel allein in Deutschland(!) vielleicht nur ein Tropfen auf den lauwarmen Stein... Aber wenn du gerne Chinas Industrie- und Mobilitätspolitik diskutieren willst und dies als Beleg dafür verwenden willst, dass eMobilität mittel- und langfristig den Ölverbrauch im Verkehrssektor nicht senken wird - nur zu.
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2220
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von Dornfelder10 » 12. Feb 2017, 14:27

BananenBrot hat geschrieben:....- für jedes Elektroauto das verkauft wird werden zusätzlich halt ca 400 neue Verbrenner verkauft.


Das ist falsch. In 2016 lag das Verhältnis eher bei 1 zu 100. Knapp unter 800.000 EVs zu einem Gesamtmarkt von ca. 80 Mio.
http://insideevs.com/monthly-plug-in-sales-scorecard/

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1493
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von Franko30 » 12. Feb 2017, 14:38

tvdonop hat geschrieben:Na ja - verglichen mit den 8Mrd Steuerprivilig Subvention für den Diesel allein in Deutschland(!) vielleicht nur ein Tropfen auf den lauwarmen Stein...


Und die 8 Mrd sind jährlich, oder?

Cheers Frank
Model S 90D (Das Schiff 3) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4049
Registriert: 21. Sep 2013, 22:29
Wohnort: Schwäbisch Hall
Land: Deutschland

Re: Daimler gibt auf

von tvdonop » 12. Feb 2017, 14:39

Yep
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2220
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste