Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

Sonstige Beiträge...

Was würden Sie wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

CDU/CSU
13
8%
SPD
6
4%
AfD
37
22%
Grüne
61
37%
Linke
15
9%
FDP
23
14%
NPD
0
Keine Stimmen
Piraten
4
2%
Freie Wähler
2
1%
andere
5
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 166

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Wassermann » 7. Jan 2017, 23:19

Wäre ich Moderator, würde ich diesen Ausritt rügen und die Empfehlung aussprechen, einen eigenen Thread aufzumachen. Ist nicht böse gemeint. Und noch einmal: du machst hier einen wirklich guten Job. :D
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1047
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Rockatanski » 7. Jan 2017, 23:21

Ja und dann sind plötzlich ganz andere Länder im Spiel und nicht Deutschland....

Aber wie hieß es doch so schön: Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt und Marokko, Tunesien etc. sind ja direkte Angrenzerstaaten von uns - so unsere Neulandsprecherin...

Das Thema südlich des Mittelmeeres ist eher französisch? Na wie dem auch sei, ein deutscher Alleingang ohne Absprache mit den Kollegen der EU hat das alles nur noch schlimmer gemacht.
Dazu jetzt Mittels einer Art Ablasshandel hier Schutzsuchende generös einzuladen fühlt sich natürlich mächtig gut an.
Leider keine Lösung....
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 19:19
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Helmut1 » 7. Jan 2017, 23:27

Volker.Berlin hat geschrieben:
Helmut1 hat geschrieben:Und wer sind diese "Menschenverachter"?
Alle AfD-Politiker?
Alle AfD-Wähler?

Warum so pauschal? Mit der AFD hat das nur am Rande zu tun. Menschenverachtend ist es, sich selbst einzureden, die sog. "Flüchtlingsprobleme" wären gelöst, wenn wir die Flüchtlinge einfach vor unseren Grenzen krepieren lassen.

Meiner Meinung nach ist der jetzige Zustand menschenverachtend:
Nämlich durch gut gemeinte Sozialleistungen Menschen aus armen Weltgegenden hier herzulocken.

Ich erspare mir die ganzen Wirkungsketten detailliert hier hinzuschreiben, weil sie an sich jedem klar sein sollten.

Oder begreift es jemand nicht, dass unsere Sozialleistungen verantwortlich dafür sind:
- im Mittelmeer Menschen ersaufen,
- Familien getrennt werden
- Menschen perspektivlos in fremder Kultur sich nicht zurecht finden und z.B. kriminell werden.
...
...
...
:?:
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Boris » 7. Jan 2017, 23:28

@EcoCarer: Zu Deinem Beispiel Afrika: da haben wir den Zug aufgrund unserer unfähigen Regierungen bereits verpasst. Die Chinesen haben das Potential schon ihre Finger drauf. Z.B. hier nachzulesen:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Chinas_ ... BCr_Afrika
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4184
Registriert: 5. Jul 2013, 14:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von mephisto » 7. Jan 2017, 23:29

Wassermann hat geschrieben:Noch nie in meinem Leben habe ich mich derart intensiv mit einer Religion auseinander setzen müssen, die sich einerseits als "die Religion des Friedens" bezeichnet und andererseits für Vorfälle verantwortlich ist, die mit dem Begriff des Friedens überhaupt nichts am Sträusschen hat.


Diese Aussage empfinde ich als wenig differenziert. Wie in allen Weltreligionen gibt es auch in "der" Religion viele Strömungen. Eine gesamte Religionsgemeinschaft für Dinge verantwortlich zu machen, die nur einer Fraktion zuzuschreiben sind, finde ich problematisch.
S90D
 
Beiträge: 744
Registriert: 21. Aug 2014, 21:39
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Wassermann » 7. Jan 2017, 23:30

Helmut1 hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:
Helmut1 hat geschrieben:Und wer sind diese "Menschenverachter"?
Alle AfD-Politiker?
Alle AfD-Wähler?

Warum so pauschal? Mit der AFD hat das nur am Rande zu tun. Menschenverachtend ist es, sich selbst einzureden, die sog. "Flüchtlingsprobleme" wären gelöst, wenn wir die Flüchtlinge einfach vor unseren Grenzen krepieren lassen.

Meiner Meinung nach ist der jetzige Zustand menschenverachtend:
Nämlich durch gut gemeinte Sozialleistungen Menschen aus armen Weltgegenden hier herzulocken.

Ich erspare mir die ganzen Wirkungsketten detailliert hier hinzuschreiben, weil sie an sich jedem klar sein sollten.

Oder begreift es jemand nicht, dass unsere Sozialleistungen verantwortlich dafür sind:
- im Mittelmeer Menschen ersaufen,
- Familien getrennt werden
- Menschen perspektivlos in fremder Kultur sich nicht zurecht finden und z.B. kriminell werden.
...
...
...
:?:

Da ist was dran. Danke dafür +1
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1047
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Volker.Berlin » 7. Jan 2017, 23:32

Rockatanski hat geschrieben:Menschenverachtend ist es, behaupten zu wollen, die Fluchtursachen bekämpfen zu können. Sind wir mal ehrlich, unser Einfluss ist hier eher bescheiden. Deutschland rettet die Welt? Das gab es schon einmal, am deutschen Wesen soll die Welt genesen, so ähnlich klang das...

Rockatanski, bitte entschuldige, ich habe meine erste Antwort auf Deinen Beitrag gelöscht, bevor ich gesehen habe, dass Du schon wieder darauf geantwortet hast. Ich habe sie gelöscht, weil ich das Thema verfehlt habe. Ich bin Dir kurz auf den Leim gegangen und habe mich ablenken lassen: Sehr gern können wir über Fluchtursachen diskutieren, das hat aber nichts mit der Frage zu tun, ob es menschenverachtend ist, Menschen beim Sterben zuzusehen. Die meisten Flüchtlinge können für die Fluchtursachen so wenig wie Du und ich. Sie waren nur zur falschen Zeit am falschen Ort, und wie Du und ich haben sie auch ein Recht, auf diesem Planeten zu leben. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

Good night, and good luck!
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15522
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von DerSchwabe » 7. Jan 2017, 23:35



besteht hier eine Verbindung zu deinem Namen?

Eike hat geschrieben:Mich immer nur in meinem Meinungskosmos zu bewegen, bringt mich auch nicht weiter. Nur leider ist es super bequem sich nicht zu bewegen und sich die Infos die man gerne sehen möchte von Facebook liefern zu lassen.


Ich kann bestätigen das es aufwändig ist sich vor Ort zu informieren!
Zur Landtagswahl in BaWü bin ich auf verschiedene Wahlkampfveranstaltungen gegangen um mir direkt anzuhören was gesagt wird und auch das Klientel anzuschauen.
Es war bei allen Parteien / Veranstaltungen dich ich besucht habe problemlos nur nicht bei der AFD.
Ich wurde in Schäbisch Gmünd kurz vor der Halle mit der Wahlkampfveranstaltung von fähnchenschwingenden Linken angepöpelt und angespuckt ("Die Linke" auf Fähnchen). Während der Veranstaltung gab es einen Stinkbomben Angriff mit Buttersäure auf das Lüftungssystem und danach musste man unter Polizeischutz zu den Autos.
Soetwas hatte ich noch nicht gesehen gehabt. Soviel Hass, soviel Lärm gegenüber Bürgern die sich informieren wollen.
Und während der Veranstaltung wurde dies natürlich die ganze Zeit von AFD Rednern instrumentalisiert. Und ich muss recht geben das die Aktionen draußen für mich in höchstem Maße undemokratisch waren.
Ich saß vielleicht 5 Meter gegenüber von Frauke Petry und ihre Ausstrahlung und Wortgewandheit kann wirklich gefährlich sein.
Vielleicht noch am Rande: Es waren ca. 300 Zuhörer auf dieser Veranstaltung. Es wurden mehr als 2 Stunden alle aufkommenden Fragen beantwortet.
Ein paar Tage später war ich bei der SPD zusammen mit weniger als 50. Die Fragerunde wurde nach weniger als 30 Minuten beendet.
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1269
Registriert: 16. Dez 2014, 15:44
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Rockatanski » 7. Jan 2017, 23:36

Volker.Berlin hat geschrieben:
Rockatanski hat geschrieben:Menschenverachtend ist es, behaupten zu wollen, die Fluchtursachen bekämpfen zu können. Sind wir mal ehrlich, unser Einfluss ist hier eher bescheiden. Deutschland rettet die Welt? Das gab es schon einmal, am deutschen Wesen soll die Welt genesen, so ähnlich klang das...

Rockatanski, bitte entschuldige, ich habe meine erste Antwort auf Deinen Beitrag gelöscht, bevor ich gesehen habe, dass Du schon wieder darauf geantwortet hast. Ich habe sie gelöscht, weil ich das Thema verfehlt habe. Ich bin Dir kurz auf den Leim gegangen und habe mich ablenken lassen: Sehr gern können wir über Fluchtursachen diskutieren, das hat aber nichts mit der Frage zu tun, ob es menschenverachtend ist, Menschen beim Sterben zuzusehen. Die meisten Flüchtlinge können für die Fluchtursachen so wenig wie Du und ich. Sie waren nur zur falschen Zeit am falschen Ort, und wie Du und ich haben sie auch ein Recht, auf diesem Planeten zu leben. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

Good night, and good luck!


[emoji106]
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 19:19
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Wassermann » 7. Jan 2017, 23:44

mephisto hat geschrieben:
Wassermann hat geschrieben:Noch nie in meinem Leben habe ich mich derart intensiv mit einer Religion auseinander setzen müssen, die sich einerseits als "die Religion des Friedens" bezeichnet und andererseits für Vorfälle verantwortlich ist, die mit dem Begriff des Friedens überhaupt nichts am Sträusschen hat.


Diese Aussage empfinde ich als wenig differenziert. Wie in allen Weltreligionen gibt es auch in "der" Religion viele Strömungen. Eine gesamte Religionsgemeinschaft für Dinge verantwortlich zu machen, die nur einer Fraktion zuzuschreiben sind, finde ich problematisch.

Du siehst den Islam als "Fraktion"? Bitte überdenke deine Wortwahl. Welcher Islam ist denn jetzt der "Gute"? Und welcher ist denn der "Schlechte"? Tatsache ist, dass ich mich seit gefühlten 5 bis 7 Jahren damit rumschlagen muss, welchen Einfluss der "Islam" auf unsere Gesellschaft nimmt.

Allein die Tatsache, dass er in mein Leben dringt, mir Angst macht, mir unverständlich ist, mir feindselig daher kommt. Das reicht mir schon. Und das brauche ich nicht. Ich hätte gern die von dir zitierte "Strömung" in die andere Richtung.

Allerdings: Du scheinst ja bestens informiert zu sein. Welche Strömung des Islams ist denn nun gut? Bitte Beispiele nennen. Danke.

Präambel: Der Glaube (an das Leben nach dem Tod) ist der größte Fehler im Konstrukt der Menschheit.
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1047
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: daabm und 2 Gäste