Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

Sonstige Beiträge...

Was würden Sie wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

CDU/CSU
13
8%
SPD
6
4%
AfD
37
22%
Grüne
61
37%
Linke
15
9%
FDP
23
14%
NPD
0
Keine Stimmen
Piraten
4
2%
Freie Wähler
2
1%
andere
5
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 166

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von DerSchwabe » 7. Jan 2017, 18:22

Guido Westerwelle hat an einem Sonntag Abend in der ARD Talkrunde zu lebzeiten mal einen sehr interessanten Satz gesagt:

"Wenn du einer Partei zugehören möchtest mit der du zu hundert Prozent in allen Themen übereinstimmst, dann musst du selbst eine gründen und sofort dafür sorgen, das kein anderer beitritt"

Da momentan so viel über das AFD Parteiprogramm diskutiert wird, habt ihr auch die Programme der CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP zerlegt?
Überall gibt es Punkte die ich niemals mittragen würde.
Und natürlich weiß ich, das keines dieser Parteiprogramme jemals 1:1 Regierungsprogramm werden wird. Ohne Kompromisse geht es nicht.

Die SPD hat einen linken Flügel, die Grünen die verschiedensten und teilweise radikale Strömungen, die CDU hat (auch) die CSU ;-) usw...
Das ist sehr wichtig um breite Wählerschichten anzusprechen, wohlwissend das diese sich niemals komplett im Regierungsprogramm wiederfinden werden.
Also warum nicht der AFD den Höcke lassen und auch diese Wähler mit abfischen? Glaubt den irgendjemand hier wirklich eine Partei könnte nochmals eine eigene Mehrheit schaffen?
Und genausowenig wie ich persönlich hoffe das sich ein Höcke Flügel durchsetzt so hoffe ich das sich niemals der extreme Flügel der Linken durchsetzen wird.

Bei der CDU/CSU gab es lange die Aussage: "Rechts von uns darf keine andere Partei sein!" Nun - offensichtlich haben sie etwas falsch gemacht und sind zu sehr in der Mitte gelandet.
Bei der SPD gab es lange die Aussage: "Links von uns darf keine andere Partei sein!" Nun - offensichtlich haben sie etwas falsch gemacht und sind zu sehr in der Mitte gelandet. --> Die Linke

Die AFD fischt momentan noch ganz links und ganz rechts ab und befindet sich mit nem guten Teil des Programs in der Mitte. (Analysen zur Wählerwanderung! nicht die eigene subjektive Empfindung...) Wo sie wirklich einmal einzuordnen ist muss sich mit der Zeit rausstellen.
Die ersten Koalitionen werden bestimmt richtungsweisend sein (auch eventuell contra)

Nur muss man sich sachlich auseinandersetzen. Und jeder einzelne der hier immer wiederholt: "Das es soetwas unter Teslafahrern gibt", "...von der AFD verführen lassen", "ungebildet", bla bla blub,... der ist Teil des eigentlichen Problems. Einem Problem das sich viele Menschen dieses Landes nicht mehr von den aktuellen Parteien, die sich nur noch in Nuancen unterscheiden, vertreten fühlen. Von Leuten die teilweise auf andere herabschauen.
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1268
Registriert: 16. Dez 2014, 15:44
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Rockatanski » 7. Jan 2017, 18:22

Wer AfD wählt, unterstützt Klimawandelleugner, faktenverdrehende Opportunisten, verblendete Nationalisten und Möchtegern-Volkstribune - im Übrigen unterstützt er sie dann auch finanziell, weil die Parteifinanzierung in Deutschland auch mit Wahlergebnissen zusammenhängt.


Das klingt mir sehr diffamierend....
Was unterstütze ich denn deiner Meinung nach wenn ich CDU wähle? Bin gespannt...

Btw: Google doch mal wo die anderen Parteien ihr Geld herbekommen...
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 19:19
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von DerSchwabe » 7. Jan 2017, 18:26

Rockatanski hat geschrieben:
Wer AfD wählt, unterstützt Klimawandelleugner, faktenverdrehende Opportunisten, verblendete Nationalisten und Möchtegern-Volkstribune - im Übrigen unterstützt er sie dann auch finanziell, weil die Parteifinanzierung in Deutschland auch mit Wahlergebnissen zusammenhängt.


Das klingt mir sehr diffamierend....
Was unterstütze ich denn deiner Meinung nach wenn ich CDU wähle? Bin gespannt...

Btw: Google doch mal wo die anderen Parteien ihr Geld herbekommen...


Absolut, so sehe ich das auch!
Eben immer das herablassende und besserwisserische,...
Ein Grüner hat es auf dem Landesparteitag 2016 angesprochen, der youtube link befindet sich weiter vorne in diesem Thread. Er hat es verstanden...
P85 seit 21.11.2014, rot, Luft, Winter, Tech mit allen Sensoren, Doppellader
 
Beiträge: 1268
Registriert: 16. Dez 2014, 15:44
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Wassermann » 7. Jan 2017, 18:27

mephisto hat geschrieben:Wie bereits geschrieben, mir fehlt die Phantasie, daß sich soviel Tesla Käufer von der AfD überzeugen lassen, bzw sie nicht durchschauen.

Ebenso fehlt bei der Frage "Die Partei" noch :)

Was "Die Partei" betrifft, bin ich voll deiner Meinung.

Ich fühle mich als Eigentümer und Besitzer eines MS in keinster Weise "privilegiert" oder auch nur ansatzweise als jemand, der besser ist als andere Menschen. Ganz im Gegenteil kann ich gut damit leben, mit Vorurteilen konfrontiert zu werden, die sich allesamt aus einer "gesteuerten Medienpolitik" nähren und genährt werden. Wir kennen alle diese Aufregung nach dem Unfall und nach den Bränden. Die Presse hat Tesla mit Unwahrheiten überzogen, dass sich die Balken bogen. Trotz aller Rechtfertigungen fahre ich weiterhin mein MS. Und erkläre geduldig den Leuten die Faktenlage. Immer und immer wieder.

Jetzt mache ich mal einen Schwenk zur AfD: Seit sich diese Partei langsam aber stetig zu etablieren beginnt, vergeht kein Tag, wo sie von den Medien nicht mit Dreck beworfen wird. Und leider fühlen sich auch Aktivisten aus einem anderen politischen Spektrum dazu ermutigt, die Wahlplakate zu zerstören, Versammlungen zu stören (bzw. durch Druck auf den Eigentümer des Veranstaltungsortes zu verhindern), Autos der Parteimitglieder zu "entglasen" oder anzuzünden, die Büros der Parteimitglieder mit Farbbeuteln zu "dekorieren" und mit scharfer Munition auf Wahlhelfer zu schießen, wenn sie eine zerstörte Plakatwand wieder reparieren. Die Aufzählung ist nicht vollständig, aber es ist klar, wohin die Reise geht. Die Situation eskaliert, weil sie durch eine entsprechend aufgestellte Medienlandschaft buchstäblich "befeuert" wird.

Ich behaupte mal, dass sich rund 80% der Wahlberechtigten noch nicht mit dem Parteiprogramm der AfD auseinander gesetzt hat und stattdessen im treuen Glauben dem Getöse der Medien folgen und deren Meinung dann als die Eigene annehmen. So wie es auch die Fahrer von "Verbrennern" tun, denen man täglich wohldosiert unter die Nase reibt, dass die E-Mobilität nicht funktioniert.

Ich komme noch einmal auf deine Feststellung zurück, wo es dir um die fehlende "Fantasie" geht. Im Umkehrschluss zu dir sehe ich für mich keine "Fantasie" gefragt, wenn es um die Erklärung des "Phänomens" geht, warum Tesla Fahrer die AfD wählen. Sie tun es, weil sie sich das Denken nicht haben abtrainieren lassen. Sie sind in der Lage "faktisch" zu entscheiden und nicht "postfaktisch". Sie wissen, warum in diesen Wochen die "Fake-News" wie eine Sau durchs Dorf getrieben werden und was das Ziel dieser Kampagne ist. Sie erliegen nicht ihrem "Gefühl", was die Belange der Politik betrifft, sie stellen Argumente in den Vordergrund. Nicht immer glücklich formuliert – aber dafür haben wir ja die Medien, die aus jeder schrägen Bemerkung gleich einen rechtsradikal fundierten Eklat herbei schreiben können. :D
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1047
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Niubie » 7. Jan 2017, 18:27

Toaster hat geschrieben:
Das ist Bündnis 90 / Die Grünen.


ungefähr so glaubhaft wie "die rente ist sicher!"


was hat "die Rente ist sicher" mit den Grünen zu tun?

Toaster, vielleicht solltest du dich mehr über die vergangenen 40 Jahre politischer und wirtschaftlicher und ökologischer Entwicklung in Deutschland beschäftigen (z.B. dich bei Wikipedia durchklicken, wenn du nichts anderes Objektives zum Lesen vorliegen hast). Aber Deine Posts lassen tief blicken... Sich Wissen über Aktuelles und Vergangenes aus objektiven Quellen aneignen und reflektieren (und nicht von jenen Quellen, die am lautesten schreien oder die eigene Meinung wiederholen) ist erste Bürgerpflicht in einer funktionierenden Demokratie.
 
Beiträge: 385
Registriert: 7. Mai 2014, 17:41
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Helmut1 » 7. Jan 2017, 18:33

mephisto hat geschrieben:Mir fehlt einfach die Phantasie, daß sozial privilegierte die sich einen Tesla leisten können, von der AfD verführen lassen. Ernsthaft.

Und ich habe Schwierigkeiten zu begreifen wie es möglich ist, dass gerade so viele die es offenbar zu eigenem Wohlstand gebracht haben, völlig irrationalen Utopien anhängen.
Meine damit die vielen Grünenwähler.
Nur mal ein klares einfaches Beispiel:
Es ist doch logisch, dass es möglich ist offene Grenzen zu haben. Und auch dass man einen Sozialstaat haben kann.
Aber es ist doch völlig logisch, dass man nicht beides zusammen haben kann! :!:

Das ist so fundamental, dass eigentlich kein logisch denkender Mensch die Grünen wählen dürfte.

Und dann z.B. die leeren Parolen wie: "Fluchtursachen bekämpfen!" :evil:
Tja, den Wohlstand aller Menschen auf der Welt angleichen, der Weltfrieden, den Islam reformieren. Ich würde sagen ein bisschen zu viel zu tun als um eine unmittelbare Lösung zu dienen. :roll:
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Rockatanski » 7. Jan 2017, 18:34

+1
 
Beiträge: 344
Registriert: 13. Apr 2014, 19:19
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Niubie » 7. Jan 2017, 18:37

Rockatanski hat geschrieben:
Wer AfD wählt, unterstützt Klimawandelleugner, faktenverdrehende Opportunisten, verblendete Nationalisten und Möchtegern-Volkstribune - im Übrigen unterstützt er sie dann auch finanziell, weil die Parteifinanzierung in Deutschland auch mit Wahlergebnissen zusammenhängt.


Das klingt mir sehr diffamierend....
Was unterstütze ich denn deiner Meinung nach wenn ich CDU wähle? Bin gespannt...

Btw: Google doch mal wo die anderen Parteien ihr Geld herbekommen...


Lesen bildet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Parteienfinanzierung_(Deutschland)

Was du unterstützst, wenn du CDU wählst? https://www.cdu.de/regierungsprogramm

Jedenfalls leugnet die CDU nicht den Klimawandel oder andere wissenschaftliche Erkenntnisse. Auch in der CDU gibt es viele faktenverdrehende Opportunisten und Möchtegern-Volkstribune, aber zum Glück sind die verblendeten Nationalisten in der Unterzahl. In Bezug auf Umweltschutz haben sie ihre Fehler aus der Vergangenheit gelernt (siehe Rhein, siehe Atomkraft). Die AfD ist hingegen gerade wegen ihrer aberwitzigen und himmelschreiend widersprüchlichen Umwelt-, Energie- und Wirtschaftspolitik unwählbar. Wer die wählt, wählt auch einen Matrosen zum Jumbo-Piloten - viel Spaß beim Mitflug.
Zuletzt geändert von Niubie am 7. Jan 2017, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 385
Registriert: 7. Mai 2014, 17:41
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von Volker.Berlin » 7. Jan 2017, 18:39

Rockatanski hat geschrieben:Ich habe auch keine Lust, meine Kinder auf eine Privatschule schicken zu müssen weil der Migrantenanteil > 50% beträgt.

Hier muss ich mal einhaken. Ich verstehe nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat?
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15513
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Was würdet ihr wählen wenn morgen Bundestagswahl wäre?

von mephisto » 7. Jan 2017, 18:39

Helmut1 hat geschrieben:Es ist doch logisch, dass es möglich ist offene Grenzen zu haben. Und auch dass man einen Sozialstaat haben kann.
Aber es ist doch völlig logisch, dass man nicht beides zusammen haben kann! :!:


Naja, das würde schon gehen wenn man als Ziel definiert, die EU zu so etwas wie den Vereinigten Staaten von Europa zu entwickeln. Dazu sind mMn die Unterschiede und die wirtschaftlichen Perspektiven und Standards zu weit auseinander, daß das EU-Weit mehrheitsfähig wäre.
S90D
 
Beiträge: 744
Registriert: 21. Aug 2014, 21:39
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Adastramos, CG1997, dst11, gitterkind, madmax, Predator und 1 Gast