The Boring Company

Sonstige Beiträge...

Re: The Boring Company

von probefahrer » 18. Dez 2016, 16:07

Elon könnte ja einmal mehr etwas Tolles aus deutschen Bestandteilen zusammenbasteln... :lol:
https://www.herrenknecht.com/de/home.html
"Ere many generations pass, our machinery will be driven by a power obtainable at any point of the universe." - Nikola Tesla
 
Beiträge: 2050
Registriert: 11. Apr 2015, 10:03

Re: The Boring Company

von univ » 18. Dez 2016, 16:28

probefahrer hat geschrieben:Elon könnte ja einmal mehr etwas Tolles aus deutschen Bestandteilen zusammenbasteln... :lol:
https://www.herrenknecht.com/de/home.html


Elon macht ernst und steigt ins Tunnelbaubusiness ein: https://twitter.com/elonmusk/status/810156881662590981
S 85D, Deep Blue Metallic, 19"/Pano/AP/Prem/Air/UHF/Winter. 08/2015 - 282.000 km (univ)
S 85, Black, 19"/Pano/TP/Air (CPO EZ 12/13 62k km). 09/16 - 35k km (univ's Vater) - SOLD 07/18
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 - 49k km) 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1800
Registriert: 19. Mai 2015, 22:00
Wohnort: im tiefsten Taunus

Re: The Boring Company

von reniswiss » 18. Dez 2016, 16:41

Snuups hat geschrieben:Bore ist im Englischem auch der "Lauf" wie Gewehrlauf.

Das stimmt nicht.
"Bore" ist nur die geschossführende Bohrung im Lauf.
"Barrel" ist der ganze Lauf, also das Bauteil inkl. Material, Aussenkontur, Anschlussgewinde, ggf. Patronenlager, etc.

Im übrigen gehe ich nicht davon aus, dass der Hyperloop unterirdisch irgendwelche Chancen hat. Stellenweise vielleicht, so wie man auch heute Tunnels baut. Wie bei Strassen wird sich die überirdische Variante als erheblich kostengünstiger erweisen. Zumal ein Hyperloop oberhalb ohnehin "verbrauchter" Fläche wie Autobahnen gebaut werden kann. Ein unterirdischer Hyperloop wäre erheblich teurer, weil:
1. Der gesamte Bauraum erst "freigemacht" werden muss -> TBM -> sehr teuer und langsam (Das ganze Rohrzeug braucht man trotzdem, weil kein Wasser im Hyperloop sein darf und alles perfekt dicht sein muss)
2. Evakuierung wird noch komplizierter
3. Es kann keine PV auf den Rohren installiert werden, also muss entweder irgendwo Land für eine Freiflächenanlage gekauft oder auf die Rendite aus dem Stromgeschäft verzichtet werden. Musk sagte mal, Hyperloop sei u.a. wegen des Stromverkaufs rentabel.
4. Bei Erdbeben ist ein langer Tunnel stark gefährdet.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur

Re: The Boring Company

von Melanippion » 18. Dez 2016, 20:06

Hyperloop im Tunnel ist genial, da die Erde eine Kugel ist. Man fährt also die erste Hälfte nach unten und erst danach wieder nach oben. Rasante Fahrt für McDonalds Genährte. Auch für Material wäre das ideal. So könnten die iPhones aus China viel billiger im Trump-Land ankommen :) Ich würde zuerst in Neuschwabenland mit Blauäugigen nachbohren.
Wo wir sind und wie wir uns bewegen ist das Ziel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 946
Registriert: 27. Mär 2016, 12:22

Re: The Boring Company

von r.wagner » 25. Jan 2017, 11:25

Tweet von Elon grad eben dazu:

https://twitter.com/elonmusk/status/824182024479133698

Exciting progress on the tunnel front. Plan to start digging in a month or so.
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1992
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

Re: The Boring Company

von Simeon » 25. Jan 2017, 21:46

r.wagner hat geschrieben:Tweet von Elon grad eben dazu:

https://twitter.com/elonmusk/status/824182024479133698

Exciting progress on the tunnel front. Plan to start digging in a month or so.

Das beste sind die Firmen, die in seinem Twitter auftauchen:
Boring-Elon.png
Boring Elon
Meine Supercharger-Karte: http://umap.openstreetmap.fr/de/map/tes ... ropa_18351
Wunschauto: Tesla Model 3
 
Beiträge: 867
Registriert: 31. Aug 2014, 19:58

Re: The Boring Company

von Dornfelder10 » 25. Jan 2017, 23:12

Tegetthoff hat geschrieben:https://en.wikipedia.org/wiki/Tunnel_boring_machine

Eine wohl etablierte Technik, so nebenbei auch mein Beruf, bin neugierig, was Elon da wirklich Neues bringen will. Elektrisch sind die Dinger übrigens ohnehin schon.


Ich denke da geht es hauptsächlich um Tunnel für die Hyperloop. Dieses Konzept hat den riesen Vorteil nur eine sehr kleine Tunnelquerschnittsfläche im Vergleich zu einem Eisenbahntunnel zu benötigen. Die Loop braucht im Teilvakuum ja kaum Querschnittsfläche für die Luftströmung. Da reden wir um mindestens Faktor 5 eher Faktor 10 kleinere Tunnels. Das ist wahrscheinlich der Hauptunterschied.
Nebenbei wird Elon Musk natürlich auch den Tunnelbau neu efinden :lol:

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 1041
Registriert: 25. Aug 2014, 22:37

Re: The Boring Company

von Melanippion » 26. Jan 2017, 01:02

Boring is boring: Tunnelbohren ist langweilig. Der Key ist wirklich die Geschwindigkeit mit der heutzutage gebohrt werden kann. 50 Jahre bohren für die notwendige Strecke, um Städte/Kontinente zu verbinden, ist für den highspeed Elon schlicht zu langweilig.

Wir funktionieren alle linear. Elon exponential. Ist er real oder eine Simulation? Jedenfalls tickt er richtig, in Planck-Einheiten.

Versuch einer Erläuterung auf https://youtu.be/v9chE0ln8FA

Ein Versuch so zwecklos wie das Suchen von Employees in Amtsstuben für The Boring Company nur weil die möglicherweise ein boreout Syndrom haben?

TBC
Bild
Wo wir sind und wie wir uns bewegen ist das Ziel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 946
Registriert: 27. Mär 2016, 12:22

Re: The Boring Company

von OS Electric Drive » 5. Feb 2017, 10:50

Musk am 4.2.

https://twitter.com/elonmusk/status/827720686911291392

Das ist eine normale EPM
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9390
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: The Boring Company

von cko » 5. Feb 2017, 11:38

Melanippion hat geschrieben:Boring is boring: Tunnelbohren ist langweilig. Der Key ist wirklich die Geschwindigkeit mit der heutzutage gebohrt werden kann. 50 Jahre bohren für die notwendige Strecke, um Städte/Kontinente zu verbinden, ist für den highspeed Elon schlicht zu langweilig

Das lässt doch hervorragend parallelisieren.
Die Frage ist also, wie viele dieser Maschinen kann man auf die schnelle herstellen.
Und dann geht's los: alle 20km eine Auffahrt zum neuen underground super Highway schaffen und jeweils in beiden Richtungen bohren. Dann ist er in der Zeit, die so ne Machine für 10 km braucht, fertig. Egal, wie lang der Tunnel ist. Das geht natürlich nicht unter Wasser oder unter bergen.
Tesla fahren ist wie schweben auf einem Sonnenstrahl.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1672
Registriert: 10. Nov 2015, 16:34
Wohnort: zwischen HH und HB

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MS-FL_ZH und 3 Gäste