Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

Sonstige Beiträge...

Re:

von KrassesPferd » 6. Dez 2016, 17:36

BananenBrot hat geschrieben:https://onestepoffthegrid.com.au/can-battery-storage-costs-really-fall-below-100kwh/
https://qnovo.com/82-the-cost-components-of-a-battery/
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/ese3.47/full

Unten sind es % Angaben,da muss man also dann noch Prozentrechnen.

Dass die Zellfertigung von der Kostenseite hauptsächlich (60-75%) Rohstoffkostendominiert ist, das sollte doch jeder wissen, der sich mit dem Thema EV beschäftigt?


Dann solltest Du die Texte und Darstellungen Deiner Links noch mal genau ansehen. ich erkenne dort, dass es ZUR ZEIT etwa 172 USD kostet (Material), und man davon ausgeht dass es mal etwa 83 USD sein können (in 2020). das wäre dann weniger als die Hälfte. Uns somit stimmt meine Aussage wieder, dass dann auch die Fahrzeuge günstiger sind.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)
Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model Y Performance (ab 2021)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2634
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von BananenBrot » 6. Dez 2016, 17:49

Ich habe doch nicht verneint dass die billiger werden sondern nur dass die weltweit kostenmässig konkurrenzfähig werden.

Es ist numal etwas unsinnig zu hoffen dass die mit aktueller Akkutechnologie ausreichend billig werden, weil eben die Rohstoffkosten bei der Zellfertigung dominieren und damt eine Untergrenze setzen.

Ein 50 kWh Akku kostet an Rohstoffen zukünftig soviel bereits wie das gesamte! neue sehr erfolgreiche Renault SUV in Indien.
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von blinddog » 6. Dez 2016, 18:06

Derzeit sind doch erst 2 Modelle am Markt: das TMS läuft in seinem Segment ganz gut und die 40kWh-Zoe ist erst seit kurzem verfügbar. Der Rest ist zum Vergessen. Jahr 0 ist daher 2016.
Model S85 mit AP1 aus 15/03
 
Beiträge: 258
Registriert: 16. Mär 2016, 09:42
Land: Oesterreich

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von BananenBrot » 6. Dez 2016, 18:19

Besser wäre es das Jahr 0 auf das erste Regelbetriebsjahr des BER ohne Grossstörung zu legen..... :D

Natürlich geht das in die richtige Richtung aber dass Musk sinnvollerweise gesagt hat MIII ist auf absehbare Zeit die Untergrenze zeigt auch dass das noch ein weiter Weg ist zum weltweiten Massenfahrzeug.
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von Franko30 » 6. Dez 2016, 18:36

BananenBrot hat geschrieben:Ich habe doch nicht verneint dass die billiger werden sondern nur dass die weltweit kostenmässig konkurrenzfähig werden.


Das passiert rasend schnell sobald die ersten Verbrenner nicht mehr in die Städte dürfen - dann kauft keiner mehr einen Verbrenner weil er später quasi 0 EUR Wiederverkaufswert hat.

Aber in D wird das leider auch mindestens bis 2025 dauern...

Frank
Model S 90D (Das Schiff 3) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4049
Registriert: 21. Sep 2013, 22:29
Wohnort: Schwäbisch Hall
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von BananenBrot » 7. Dez 2016, 20:05

Wenn man Diesel und vor allem Benziner rausnimmt gehen alle - mir bekannten - bisherigen Städte gleich den ganzen Schritt und sagen die paar emissionsfreien Autos fliegen gleich mitraus (u.a. Oslo, Kopenhagen, Büssel, Madrid, Athen.....) und wir machen komplett autofreie Zonen, weil da dann die Vorteile komplett autofreier Zonen einfach überwiegen.

Oder gibt es eine Stadt/Region die sagt Benziner werden ausgeschlossen aber alternative PKW dürfen weiter fahren?
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von Alfred » 7. Dez 2016, 20:10

 
Beiträge: 527
Registriert: 30. Jul 2015, 20:18
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von BananenBrot » 7. Dez 2016, 20:18

Das sind doch nur situationsbedingte Fahrverbote und kein generelles ausschliessen? Zumal doch Benziner und Diesel mit Einschränkungen weiterfahren?
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von Alfred » 8. Dez 2016, 22:25

Klar, von hundert auf null ist auch schwer durchsetzbar.
Es geht darum, die Grenzwerte einzuhalten und nicht darum, das öffentliche Leben lahm zu legen.
Dieses Mal durften alle Benzin- und Dieselautos mit ungerader Nummer und weniger als drei Insaßen nicht fahren.
Da durften, von mir vorsichtig geschätzt, ca 30% der Autos nicht fahren.
Das ist ein Anfang.
Wenn die Grenzwerte weiterhin nicht erreicht werden, wird es an mehr Tagen Verbote geben.
Und es müssen mindestens 4 Personen drin sitzen.
Oder mindestens 3 Personen, allerdings alle, egal ob gerade oder ungerade Nummer.
Und das wird den einen oder anderen dazu bringen,
ganz auf Autos zu verzichten oder ein Modell zu kaufen, das von den Fahrverboten nicht betroffen ist.

Übrigens: Unser Haushalt wäre komplett mobil geblieben, nicht weil wir nur gerade Autonummern haben,
sondern weil wir ausschließlich Elektro- oder Gasautos besitzen.
 
Beiträge: 527
Registriert: 30. Jul 2015, 20:18
Land: Deutschland

Re: Das Ende der E-Mobilität, der VC Motor

von BananenBrot » 9. Dez 2016, 15:23

Das muss heissen oder - wer mehr als 2 Insassen hat darf fahren egal welche Nummer, genauso wenn man Journalist ist, einen Lieferwagen hat, im öffentlichen Auftrag unterwegs ist, Händler in der Stadt ist, Ausländer, .....

Das Fahrverbot in Paris ist auch deshalb in der Öffentlichkeit recht unproblematisch weil sich laut Airparif - der zuständigen Behörde für die Luftmessung - kaum ein Pariser daran hält. Laut deren Aussagen irgnorieren ~ 85% der Pariser das Fahrbverbot einfach - auch die Polizei schreitet da wohl nicht ein und verteilt weder Verwarnungen noch Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

Dass wenn aktuell ca. 80%-90% der Bevölkerung bereits gegen ein Gesetz oder Verordnung verstösst man mit einer noch strengeren Variante was erreicht ist wohl eher unwahscheinlich? Natürlich kann man das machen, weil man sicherlich irgendwas machen muss, aber wie gross sind denn die Erfolgsaussichten?
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: pepe und 11 Gäste