Abmahnbusiness

Sonstige Beiträge...

Re: Abmahnbusiness

von Snuups » 25. Nov 2016, 13:04

Abmahnen ist eine legale Form der Selbstjustiz. Das sollte schnellstens komplett abgeschafft werden.
Liebe Grüsse
Snuups

04.18 - 35.000 km Tesla Model S P85 in weiss 12/13 CPO gekauft (Retrofit: Mittelkonsole, Doppellader, LTE, CCS)
09.18 - 58.000 km Batterie gewechselt
05.19 - 93.000 km vorderes und hinteres Radlager getauscht.
Aktuell 104'000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3401
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Abmahnbusiness

von Ollinord » 25. Nov 2016, 13:19

Snuups hat geschrieben:Abmahnen ist eine legale Form der Selbstjustiz. Das sollte schnellstens komplett abgeschafft werden.


Volle Unterstützung!

Wir haben in den letzten Jahren locker 5-6000 Euro für Abmahnungen zahlen müssen, die meisten Kosten davon war unser eigener Rechtsanwalt, denn auch ungerechtfertigte Abmahnungen müssen ja bearbeitet werden, auch wenn sie dann im Sande verlaufen... :oops:
Smart ED Cabrio, MS 90D free SUC, ZOE Z.E. 40 alle weiß
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1767
Registriert: 5. Dez 2015, 08:17
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland

Re: Abmahnbusiness

von Elektroniker » 25. Nov 2016, 13:43

Snuups hat geschrieben:Abmahnen ist eine legale Form der Selbstjustiz. Das sollte schnellstens komplett abgeschafft werden.

So kann man das nicht ernsthaft sehen.
Abmahnen ist eine für beide Seiten kostensparende Möglichkeit, Rechtsverstöße zu unterbinden.
Ansonsten bliebe nur die sofortige Klage, was jedenfalls mehr Kosten verursacht.
Das hat schon seinen Sinn.

Ollinord hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben:Abmahnen ist eine legale Form der Selbstjustiz. Das sollte schnellstens komplett abgeschafft werden.


Volle Unterstützung!

Wir haben in den letzten Jahren locker 5-6000 Euro für Abmahnungen zahlen müssen, die meisten Kosten davon war unser eigener Rechtsanwalt, denn auch ungerechtfertigte Abmahnungen müssen ja bearbeitet werden, auch wenn sie dann im Sande verlaufen... :oops:

Wenn Du die Forderung nach Abschaffung der Abmahnungen voll unterstützt, könntest Du das meines Wissens (ich bin aber kein Rechtsanwalt!) für Dich selbst ganz einfach verwirklichen:

Du wirfst alle Abmahnungen einfach in den Papierkorb!
Du bist nicht verpflichtet, das einen Rechtsanwalt prüfen zu lassen. Du bist nicht einmal verpflichtet, darauf zu reagieren.
Wenn Du nach Deinem "Laienverständnis" denkst, da ist nichts dran, kannst Du es einfach auf Klagen ankommen lassen!
Einige unberechtigte Abmahner werden gar nicht erst klagen.
Wenn Dich jemand unberechtigt verklagt, dann verliert er und hat Deinen Rechtsanwalt zu bezahlen.
Wenn er Dich berechtigt verklagt, weil Du wirklich etwas falsch gemacht hast, dann kannst Du durch ein sofortiges Anerkenntnis die Prozesskosten gering halten.
So sparst Du erst mal die 6000 € für Deinen Anwalt wegen der vielen unberechtigten Abmahnungen, und zahlst nur dann etwas, wenn eine Klage reinflattert und Dein Anwalt Dir zu einer sofortigen Anerkenntnis rät. Also nur dann, wen Du auch wirklich was "verbrochen" hast.
Zuletzt geändert von Elektroniker am 25. Nov 2016, 13:58, insgesamt 7-mal geändert.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Förderung DUH sinnvoll?

von Elektroniker » 25. Nov 2016, 13:48

Mathie hat geschrieben:@Elektroniker: Natürlich finanziert sich die DUH zu einem erheblichen Teil über Abmahnungen. 2015 waren das 28% des Budgets.

Darf man das so sagen, wenn die Einnahmen aus Abmahnungen in etwa die Kosten der Abmahnungsverfahren im Budget decken?
Ich denk nicht.
Man darf sagen: "Die DUH finanziert ihre Abmahnverfahren über die Abmahnungen."
Das ist etwas ganz anderes und auch völlig in Ordnung so.
Das haben Gerichte wohl auch schon des öfteren bestätigt, denn der Vorwurf "Abmahnverein" soll ja schon des öfteren vor Gericht vorgebracht worden sein.
 
Beiträge: 1394
Registriert: 8. Mai 2015, 18:08
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Abmahnbusiness

von Snuups » 25. Nov 2016, 16:48

In der Schweiz gibt es auch die Abmahnung. Aber für den Beschuldigten ist der erste Schritt inkl. Ggf. die Unterlassungserklärung kostenlos. Schwups kann man sich mit Abmahnen nicht mehr bereichern. Ganz klar geht es in Deutschland genau darum. Hier bereichern sich Unternehmen und Anwälte auf Kosten schwächerer, z.B. Privatpersonen.

Schon die Beträge die da aufgerufen werden legen nahe das es ein lukratives Geschäftsmodell ist.
Liebe Grüsse
Snuups

04.18 - 35.000 km Tesla Model S P85 in weiss 12/13 CPO gekauft (Retrofit: Mittelkonsole, Doppellader, LTE, CCS)
09.18 - 58.000 km Batterie gewechselt
05.19 - 93.000 km vorderes und hinteres Radlager getauscht.
Aktuell 104'000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3401
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Deemer, Healey, lazyjones und 3 Gäste