Hyperloop

Sonstige Beiträge...

Re: Hyperloop

von Solarmobil Verein » 30. Nov 2018, 12:21

Irgendwie reden wir aneinander vorbei.

Oben schrieb jemand: Man könnte den HL aufständern. Und so in die Innenstädte reinführen.
Ok. Wie? Was ist anders als beim TR, bei dem das wegen Kosten/Aufwand/Platzbedarf/Trassenführung/... nicht sinnvoll darstellbar war?

Jetzt kommst du wieder mit der Idee, die bestehende Trasse nutzen zu wollen.
Ja, auch gut. Wie?

Bei aller Begeisterung für das Projekt, es ist utopisch zu glauben, daß man in deutschen wie auch vielen anderen europäischen Städten auf kurz oder lang eine direkte Anbindung an bestehende Bahnhöfe hinbekommt.
Z.B. Köln mit Hoch- und Tief-Bahnhof und Deutz ist doch jetzt schon ein einziger Verhau.
Und Trassen überbauen, nun, das stelle ich mir dann z.B. in München oder Frankfurt ganz lustig vor ... da ist dann auch was im Weg ... ;)

Da sehe ich den HL als Ersatz oder Zusatz für und bei Flughäfen noch eher gegeben.

Soll es beim HL eigentlich ein Weichensystem geben?
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 353
Registriert: 16. Jun 2015, 20:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von Dornfelder10 » 30. Nov 2018, 12:39

Solarmobil Verein hat geschrieben:Oben schrieb jemand: Man könnte den HL aufständern. Und so in die Innenstädte reinführen.
Ok. Wie? Was ist anders als beim TR, bei dem das wegen Kosten/Aufwand/Platzbedarf/Trassenführung/... nicht sinnvoll darstellbar war?

Wenn ein "offener" Transrapid mit 300 km/h oder auch nur mit 100 km/h vorbei fährt dann ist ordentlich Spektakel angesagt (Lärm, Luftschleppe, Vibrationen, ...). Und da reichen auch 10 m Abstand zur Wohnbebaung nicht um sinnvoll Schallschutz gewährleisten zu können.
Bei der Hyperloop hat man eine Röhre mit 3-4 m Durchmesser (2-3 m Innendurchmesser + Schallisolierung) und wenn du einen Meter daneben sitzt wirst du weder was sehen noch was hören wenn die Kapsel durchsaust. Das dieses System bei "...Kosten/Aufwand/Platzbedarf/Trassenführung/..." einer Transrapidstrecke im innerstädtischen Bereich um >Faktor 10 überlegen ist ist für mich offensichtlich.

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1471
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von Solarmobil Verein » 30. Nov 2018, 12:54

Nochmal: Mir geht es nicht um den Geräuschpegel.
(Du weißt, daß der TR nicht mit 400km bis kurz vor den Bahnhof gefahren wäre? Das hätten die Bogen-Radien schon gar nicht hergegeben. Außerdem haben die TR-Fans behauptet - und tun das auch heute noch -, daß ein TR erheblich leiser sei als jedes Rad-Schiene-Fahrzeug bei gleichem Tempo und auch die sonstigen Luftauswirkungen seien wegen der besonderen Aerodynamik besser. Irgendwo widerspricht sich das doch jetzt alles. Ich weiß nicht, was hier stimmt, bin jetzt schon etwas verwirrt.)

Mir geht es um die verdammte Aufständerung. Wenn allein dafür beim TR schon kein Platz war, woher soll der Platz dann für den HL plötzlich kommen?
Und dann hat man trotzdem noch, wie auch schon beim TR, das Problem: Wie beim Bahnhof, die sich üblicherweise in den dicht besiedelten Städten befinden? Wo baut man die "Haltestelle" hin?


Nur eine Transportröhre?
Ich hätte gesagt, mindestens deren zwei. Oder wie ist das mit dem Begegnungsverkehr angedacht?

Oder noch ein paar mehr?
Von M nach B, HH, S, F => 2x4 pro Stadt
Oder ein Weichensystem? Daher auch meine Frage oben.
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 353
Registriert: 16. Jun 2015, 20:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von bash_m » 30. Nov 2018, 13:12

Der Hyperloop Pod könnte auf einem "Adapterzug" aufgesetzt sein der die herkömmlichen Schienen nutzt. Die Gäste könnten dann im jeweiligen schon existierenden Bahnhof ein/aussteigen.

Dann leicht Ausserhalb der City wird der Pod vom "Adapterzug" getrennt und fährt in die Röhre, wo er dann auf ~1000km/h beschleunigt.
-> Keine Röhren/Tunnel in der Stadt notwendig.
Tesla Model 3 powered by 20kWp Photovoltaic charged with openWB
 
Beiträge: 392
Registriert: 27. Jun 2014, 19:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Hyperloop

von Dornfelder10 » 30. Nov 2018, 13:18

Solarmobil Verein hat geschrieben:Nochmal: Mir geht es nicht um den Geräuschpegel.

Der Geräuschpegel ist aber nun mal einer der, wenn nicht der maßgebliche Faktor bei der Auswahl der Strecke.

Solarmobil Verein hat geschrieben:Du weißt, daß der TR nicht mit 400km bis kurz vor den Bahnhof gefahren wäre?

Ich habe von "... 300 km/h oder auch nur mit 100 km/h ..." geschrieben. Ich weiß es also.

Solarmobil Verein hat geschrieben:Mir geht es um die verdammte Aufständerung. Wenn allein dafür beim TR schon kein Platz war, woher soll der Platz dann für den HL plötzlich kommen?

Gibt es dazu Quellen dass für die Aufständerung kein Platz war? Mir sind keine bekannt - ich bin aber auch kein Transrapidprofi.

Solarmobil Verein hat geschrieben:Nur eine Transportröhre?
Ich hätte gesagt, mindestens deren zwei. Oder wie ist das mit dem Begegnungsverkehr angedacht?

Notfalls baut man übereinander.

Gruß

Bernhard
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1471
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von Solarmobil Verein » 30. Nov 2018, 14:22

Dornfelder10 hat geschrieben:... auch nur mit 100 km/h ...
Da ist ein ICE beinahe leiser als jedes Verbrennerfahrzeug.
Den einzigen Luftzug, den du da wirklich wahrnimmst, ist der, wenn das ein gekuppelter Zug ist und die Kuppelstelle vorbeikommt ...
In 2m Entfernung zum Zug merkt man davon schon so gut wie nichts mehr (bei 100km/h!).

Dornfelder10 hat geschrieben:Notfalls baut man übereinander.
Sprich: Noch mehr Sichteinschränkungen.
Nachdem bei uns in der Stadt der Schnellfahrstreckenausbau endlich durch die Innenstadt durch ist und die ganzen Schallschutzwände stehen, naja, sieht - mit Verlaub - scheiße aus, auch wenn die Dinger in den Stadtfarben angepinselt sind (und noch falsch dazu, steht auf dem Kopf).
Ob jetzt so eine Sichtsperre wegen Schallschutz oder eine aus übereinandergestapelten Transportröhren, auch schon egal, wird im Ergebnis nicht besser.
Da ist mir der Tunnel in 100m Tiefe mit Aufzug noch sympathischer.


bash_m hat geschrieben:Der Hyperloop Pod könnte auf einem "Adapterzug" aufgesetzt sein der die herkömmlichen Schienen nutzt. Die Gäste könnten dann im jeweiligen schon existierenden Bahnhof ein/aussteigen.

Dann leicht Ausserhalb der City wird der Pod vom "Adapterzug" getrennt und fährt in die Röhre, wo er dann auf ~1000km/h beschleunigt.
-> Keine Röhren/Tunnel in der Stadt notwendig.
Nette Idee.
Also kurvt man mit dem Ding erstmal genauso herum wie in einem normalen Zug, muß die übliche Signalisierung beachten, deren Technik auch dieser Adapterzug intus haben muß.
Dann setzt man um, rollt runter oder wie auch immer das laufen soll und fährt in die Röhre.
Ok, wie lang muß dann diese High-Speed-Strecke sein, um das wieder rauszuholen inkl. der Zeit am nächsten Bahnhof, die für das Umsetzen anfällt?
Dann kann ich an einem solchen HL-Bahnhof auch in eine S-Bahn umsteigen. Womit wir wieder beim Bahnhof außerhalb der Stadt sind - oder eben an einem Flughafen.

Klar, eine interessante Technik.
Aber ich glaube, das ist noch nicht bis zum Ende durchgedacht. Es ist eine Sache, eine Teststrecke mit zwei Endpunkten irgendwo in einer Wüste zu haben. Es ist was ganz anderes, einen völlig neuen Typ von Verkehrsmittel an das bestehende System sinnvoll anzubinden.

Ich denke, es wird darauf hinauslaufen, daß man für den HL irgendwo außerhalb der Städte entsprechende Stationen hat, vllt. kombiniert mit anderen Knotenpunkten eines Verkehrsmittels, wo es nicht ganz so sehr auf Platz ankommt, und der Zubringerdienst mit klassischem Schienenverkehr gemacht wird.

Beispiel:
Direktflug N-DUB gibt's (aktuell) nicht.
Also entweder nach M oder F (von uns aus gesehen - ich ziehe F vor, gegen den ist M intern katastrophal schlecht ausgeschildert).
Vorstellbar: Mit S-Bahn zum Flughafen N, in die Röhre, 20 Minuten später in Flughafen F raus und ab in den Flieger nach DUB.
Mit dem HL von N nach DUB dürfte an den zu vielen notwendigen Zwischenstationen zeitlich im Vergleich zum Flugzeug scheitern.
Meine Solaranlage, 24,57kWp
30x SunPower E20-327, 41x SunPower X22-360, 71x Optimizer
SE5000, SE5K, SE7K, SE4000H
1x PW1, 1x PW2
 
Beiträge: 353
Registriert: 16. Jun 2015, 20:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von Helmut1 » 30. Nov 2018, 14:33

Dornfelder10 hat geschrieben:Bei der Hyperloop hat man eine Röhre mit 3-4 m Durchmesser (2-3 m Innendurchmesser + Schallisolierung) und wenn du einen Meter daneben sitzt wirst du weder was sehen noch was hören wenn die Kapsel durchsaust.

Ich habe Zweifel ob überhaupt ein Schallschutz notwendig ist. Und wenn dann dürfte dieser sicherlich nur aus ein paar cm Beschichtung der Röhre bestehen.
Spannend werden die Teilabschnitte wo beschleunigt und gebremst wird vom Aussehen und Größe. Diese müssten wohl auch in beengten, stadtnahen Gebiet sein damit die Strecke wo nur langsam auf Rädern dahingebummelt wird so kurz wie möglich sind.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von teslagold » 28. Dez 2018, 14:28

 
Beiträge: 17
Registriert: 9. Nov 2018, 10:27
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von Bones » 28. Dez 2018, 15:20

Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4771
Registriert: 20. Apr 2017, 07:07
Land: Deutschland

Re: Hyperloop

von Simeon » 16. Sep 2019, 16:56

Jetzt hat es der Hyperloop,zwar in Anführungszeichen aber immerhin, doch glatt ins Klimaprogramm der CDU S. 24 geschafft:

CDU hat geschrieben:Im Personenfernverkehr möchten wir einen klaren Appell für den „Hyperloop“, bei dem Kapseln in unterirdischen Röhren nahezu Schallgeschwindigkeit erreichen können. Dies muss weiterentwickelt und vorangetrieben werden.


https://www.cdu.de/system/tdf/media/201 ... _cdu_0.pdf
 
Beiträge: 918
Registriert: 31. Aug 2014, 18:58
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: hopfi2k, Npz und 2 Gäste