Heizungsrohre statt Heizkörper

Sonstige Beiträge...

Heizungsrohre statt Heizkörper

von ChrisB » 27. Apr 2016, 22:23

Ich wohne in einem Altbau, indem die Heizungs- und Wasserrohre überwiegend auf Putz verlegt wurden. Die Rohre befinden sich zumeist in Bodennähe und an den Aussenwänden.
Die Rohre sind im Wohnbereich nicht isoliert, sondern nur lackiert.

Habe heute ein paar Rohrisolierungen aus PE gekauft, um die Energieverschwendung buchstäblich einzudämmen.

Gerade nach ein paar Tipps und Tricks geschaut, da sehe ich dieses Video, indem jemand ein Haus renoviert hat und statt Heizkörper, nur Rohre am Boden und entlang jeder Wand verlegt hat. Im ganzen Haus würden nur 30 Liter Wasser zirkulieren. Die Wärme steigt an den Wänden auf und bildet eine Brücke. Vorteil ist, dass sich keine Feuchtigkeit an den Wänden niederschlägt, also geringe bis keine Schimmelgefahr.

Jetzt bin ich schwer am Grübeln, ob ich mir einen Gefallen tue, wenn ich die Rohre, die am Boden der Außenwände verlaufen, isoliere. Steigere ich damit dann die Schimmelgefahr?!
Schimmel kann ich nicht gebrauchen.

Was haltet ihr von der Idee mit den Rohren, statt der Heizkörper? Bin mir nicht sicher, ob er das hat patentieren lassen, jedenfalls erzählen sie am Ende irgendwas von Lizenzierung.

Hier sind ja viele Energieexperten unterwegs. Meinungen bitte!
 
Beiträge: 799
Registriert: 30. Jul 2014, 06:13
Land: anderes Land

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von reniswiss » 27. Apr 2016, 22:34

Wie sich das mit Rohren statt Heizkörpern verhält, kann ich dir leider nicht genau beantworten.

Was ich aber sagen kann:
Ob das Wasser seine Wärme durch die Leitung oder durch den Heizkörper abgibt, spielt eigentlich keine Rolle.
Es soll ja geheizt werden, dafür ist das Zeug dort. Sobald der Raum warm genug ist, drosselt der Thermostat im Ventil des Heizkörpers den Durchfluss und es fliesst weniger Wasser durch. Dadurch fliesst automatisch auch weniger Wasser durch die Leitungen und auch dort wird weniger Wärme abgegeben.

Wichtig ist die Isolation der Heizungsleitungen nur in kalten Räumen, die nicht beheizt werden (Keller). Dort wäre es in der Tat schade um die Energie.

Praktisch ist auch die Isolation der Warmwasserleitungen (Brauchwasser), weil dort auch im Sommer heisses Wasser drin ist.
Sind diese Leitungen nicht isoliert, muss man länger warten bis das Wasser warm wird und verschwendet im Sommer Energie, weil man den Raum heizt und die Wärme nachher weglüftet.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 02:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von ihaire » 27. Apr 2016, 22:50

Falls du zur Miete wohnst, könnte das für dich sogar kontraproduktiv sein. Wenn die Heizkosten über Verdunstungsröhrchen oder digitale Heizkostenverteiler an den Heizkörpern verteilt werden, ist es für deine Nebenkosten besser, wenn die Heizkörper kühl sind und nur das Heizungsrohr warm. ;) Soll heißen, wenn du die Rohre isolierst, dann heizt du stärker über die Heizkörper als die anderen Mieter und zahlst deswegen dann wohl auch mehr.

In unserer neuen Wohnung gibt es aber einen Wärmemengenzähler an der Stelle, wo das Heizungsrohr die Wohnung "betritt/verlässt". Da wird dann einfach erfasst, wie viel Wärme generell an die Wohnung abgegeben wurde, egal ob über das Rohr oder über einen Heizkörper.

Aber das nur zur Abrechnung. Solange die Heizungsrohre nur Räume heizen, die sowieso geheizt werden sollen, ist es wie reniswiss gesagt hat relativ egal, wie gut das isoliert ist. Und in unserer alten Altbauwohnung bin ich mir sicher, dass ohne Heizkörper die Wohnung nie auf angenehme Temperaturen gekommen wäre (außer im Sommer). Nur über Rohre heizen wäre da nicht gegangen, selbst wenn man alle Seitenwände verrohrt. Außer natürlich wenn man die Rohre als Fußbodenheizung verlegt.
 
Beiträge: 571
Registriert: 16. Feb 2015, 13:15
Land: Deutschland

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von Wassermann » 27. Apr 2016, 23:35

Präambel: Das wird einer der längsten Threads dieses Forums. Kompliment für die Wahl des Themas. :D

Konkret: Sagt dir der Begriff "hydraulischer Abgleich" etwas? Diese Frage ist nicht ironisch gemeint.
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D), AP1, FW 8.1 (2019.24.4 73fb1ab)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von ChrisB » 27. Apr 2016, 23:39

@ihaire: Auf was man nicht alles achten muss! :lol: Wohne aber nicht zur Miete, daher spielt das bei mir keine Rolle. Merke ich mir aber!

Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass das über so ein paar Rohre anständig warm wird. Ich habe gerade mal die Temperatur der Wände mit einem digitalen Infrarotthermometer gemessen. Der Unterschied beträgt etwa 0,5 bis 0,8°C im Vergleich zu derselben Wand ohne Rohr, gemessen etwa 15 cm über dem Rohr und etwa 25 cm über dem Boden. Nach oben nimmt die Temperatur aber schnell ab und ist im oberen Bereich wieder nahezu identisch, teilweise ist sie sogar dort höher, wo unten kein Rohr liegt. :D

Kann mir aber gut vorstellen, dass durch die aufsteigende Warmluft etwaige Feuchtigkeit von der Wand abgetragen bzw. ferngehalten wird.

Die Schimmelgefahr kann doch auch eigentlich nicht größer sein als an einer Aussenwand, an der kein warmes Rohr verläuft.

Macht vielleicht sogar eher Sinn die Kaltwasserrohre zu dämmen, damit der Taupunkt? im Sommer nicht an den kalten Rohren entsteht. :D Oder?

@Wassermann: Danke für das Kompliment. Ich hoffe auch auf rege Beteiligung. :D Hydraulischer Abgleich sagt mir noch nichts, wikipediere ich aber gleich mal!
Zuletzt geändert von ChrisB am 27. Apr 2016, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 799
Registriert: 30. Jul 2014, 06:13
Land: anderes Land

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von Wassermann » 27. Apr 2016, 23:42

Fühlst du dich denn wohl in der Hütte oder eher nicht?
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D), AP1, FW 8.1 (2019.24.4 73fb1ab)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von ChrisB » 27. Apr 2016, 23:48

Ich fühl mich wohl. Damals war der "Stand der Technik" halt noch ein ganz anderer bzw. war vor und nach dem Krieg keine Kohle da, um die Sachen fachgerecht zu machen. Heute würde man Pfusch sagen, das wäre meinen Vorfahren gegenüber aber unfair und despektierlich. Ich bin da aber auch ein anderer Schlag, leider oft etwas zu perfektionistisch. :roll:
 
Beiträge: 799
Registriert: 30. Jul 2014, 06:13
Land: anderes Land

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von Wassermann » 27. Apr 2016, 23:53

Bei mir sieht es ähnlich aus. Ein Haus aus den 30er Jahren des letzten Jahrhundert. Es gibt ziemlich gute Möglichkeiten, die Heiz-Situation nachhaltig zu verbessern. Ich liege derzeit nach Ausführung aller (ziemlich preiswerten) Möglichkeiten relativ nah am Niedrigenergiehaus. Wie gesagt: Meine Hütte wurde im Jahr 1932 gebaut.
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D), AP1, FW 8.1 (2019.24.4 73fb1ab)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von ensor » 27. Apr 2016, 23:59

Solange die Rohre durch beheizte Räume führen verlierst du doch keine Wärme. Würde ich daher nicht isolieren. Es sei denn, die Rohre führen zu einer anderen Wohnung und du deine Wohnung wird selbst mit geschlossenen Thermostaten zu warm.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 91.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 15.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3562
Registriert: 14. Dez 2014, 13:51
Land: Deutschland

Re: Heizungsrohre statt Heizkörper

von Wassermann » 28. Apr 2016, 00:00

+100
Grüße vom Chris

MS70 (ohne D), AP1, FW 8.1 (2019.24.4 73fb1ab)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1034
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich
Land: Deutschland

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Franky0204, fränki1, hotncold, mschk, Niev und 7 Gäste