Förderprogramm für Batteriespeicher von PV-Anlagen

Sonstige Beiträge...

Re: Förderprogramm für Batteriespeicher von PV-Anlagen

von OS-Electric-Drive » 15. Okt 2014, 09:53

acpacpacp hat geschrieben:
volker hat geschrieben:Bei Johanns Frage ging es um einen Speicher für 100% Selbstversorgung.

70%-80% sind mit relativ wenig Speicher leicht zu erreichen, alles darüber erfordert rasch wachsende Speichergröße.


Ganzjährig 100% Selbstversorgung halte ich in Europa für wirtschaftlich nicht darstellbar... ausser man stellt sich neben der PV noch ein fettes Windrad in den Garten :-)


Macht ja auch keinen Sinn, ich denke auch, dass Speicher der falsche Ansatz sind, man hat ja auch keine eigene Kläranlage und keine Regenwasseraufbereitung

In erster Linie sollte man die Heizkosten durch Passivhausstandards in den Griff bekommen, das schafft die größte Unabhängigkeit mit dem niedrigsten Aufwand, dann ein E- Auto und schon hat man die größeren Kostentreiber im Griff.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14638
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Förderprogramm für Batteriespeicher von PV-Anlagen

von volker » 15. Okt 2014, 10:00

OS Electric Drive hat geschrieben:In erster Linie sollte man die Heizkosten durch Passivhausstandards in den Griff bekommen, das schafft die größte Unabhängigkeit mit dem niedrigsten Aufwand, dann ein E- Auto und schon hat man die größeren Kostentreiber im Griff.


Es ist kein Zufall, dass sich das 100% mit einer Vermeidungsstrategie für fossile Brennstoffe deckt :)
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11397
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: madmax, MarioLemieux und 5 Gäste