Autoabgasskandal der 2. Thread

Sonstige Beiträge...

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von DI77I » 10. Jan 2019, 14:15

Der Link geht bei mir nicht.


Aber hier mal was anderes: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 38eb1.html
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von volker » 10. Jan 2019, 15:03

Das ist ja dreist. :evil:

älteren Menschen aus dem Umland [...] sei schwerlich zuzumuten, spätabends noch mit Bus oder Bahn zu fahren oder Park-and-Ride-Parkhäuser am Stadtrand anzusteuern.


Daher Invervention beim Stuttgarter Oberbürgermeister, dass Kultur-Abo-Inhaber oder gleich alle Besucher von Theater oder Oper vom Fahrverbot ausgenommen werden sollen. Was kommt als nächstes? Ausnahme für Kneipenbesucher?

Wenn ein Buslinie zum Theater eingestellt werden würde, hieße es "älkeren Menschen aus dem Umland ist es nicht zuzumuten, die Fahrt in die Innenstadt (und Parkplatzsuche im engen Parkhaus) im eigenen Fahrzeug anzutreten. :evil:

FAZIT: Es soll sich einfach nichts ändern, weil einige wenige ihre Privilegien sonst gefährdet sehen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10528
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von DI77I » 10. Jan 2019, 15:12

Naja, ich wohne auch außerhalb und wohnte auch schon immer außerhalb. Hier fahren so viele "alte" in die Stadt um was zu besorgen, das würde und könnte hier z.B. keiner ohne Auto. Du kennst ja nicht die Situation dort und wo die alle her kommen. Und vor allem was die auch hinterher noch machen wollen. Ich kann die schon verstehen.

Aber du hast natürlich recht, wenn man außerhalb ein Parkplatz hätte wo man sein Auto sicher abstellen kann und dann in ein Theatershuttle umsteigen kann, dass direkt vor der Treppe hält und hinterher alles wieder zurück bringt, ist das sicher auch eine gute Idee. Aber zahlt das wieder? Wenn die Leute das zahlen sollen, weiß ich was passiert, egal ob es vielleicht sogar billiger wäre als ein Parkplatz und der Sprit.

Für so ein Theater macht 50 mehr oder weniger aber sicher viel aus. Da kann ich die Mitarbeiter dort auch verstehen. Man merkt jedenfalls, dass es nicht nur um die Arbeiter geht, die nicht mehr zur Arbeit kommen. Und für ein Theaterbesuch ein neues Auto kaufen?

Übrigens, für die Kneipe ist es wahrscheinlich eh besser das Taxi zu nehmen ;) :D
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von volker » 10. Jan 2019, 16:37

DI77I hat geschrieben:wenn man außerhalb ein Parkplatz hätte wo man sein Auto sicher abstellen kann und dann in ein Theatershuttle umsteigen kann, dass direkt vor der Treppe hält und hinterher alles wieder zurück bringt, ist das sicher auch eine gute Idee. Aber zahlt das wieder?


Beim Stuttgarter Kulturabo ist der VVS-Fahrschein im Theater-Ticket inkludiert. Die Mitbürger allen Alters könnten bereits heute beim Theaterbesuch Stau und Abgase vermeiden helfen, ohne dass es sie einen Cent mehr kostet.

https://www.staatstheater-stuttgart.de/ ... /hinweise/
staatstheater-stuttgart hat geschrieben:VVS-Fahrschein
Ihr Abonnementausweis gilt zum Besuch der jeweiligen Vorstellung als Fahrschein (2. Klasse) in den Verkehrsmitteln des VVS: drei Stunden vor Beginn der Vorstellung zur Fahrt zum Veranstaltungsort und nach Vorstellungsende zur Rückfahrt (auch in den Nachtbussen). Es gelten die Beförderungsbedingungen
des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart (VVS).
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10528
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von DI77I » 10. Jan 2019, 17:17

Dann sollte es dem mal einer sagen.
Ich weiß allerdings selbst, dass es zwar öfters ginge, aber es im Kopf aber trotzdem nicht geht.

Ich bin ganz ganz ganz früher immer von Potsdam zum Kudamm mit der S-Bahn gefahren. Also von zu Hause nach Potsdam rein zum Hauptbahnhof. Da war früher parken umsonst. Und denn für 7,50DM mit der S-Bahn direkt zum Kudammeck. Dann wurde irgendwann das Kaufland in Potsdam gebaut und die Parkplätze waren schon beschränkt, später musste man bezahlen. Das war nciht wenig für den halben Tag den man unterwegs war. Dann wurde der ganze Bahnhof neu gebaut und konnte entweder für teuer Geld im Parkhaus parken oder unten auf der Wiese, wo es aber auch nicht billiger war. Gleichzeitig kostetes irgendwann das Bahnticket das doppelte und man konnte sich leicht ausrechnen, dass selbst die teuren Parkplätze am Kudammeck noch günstiger waren, bzw es ja auch günstige in den umliegenden Straßen gab. Und man nicht auf die Bahn warten musste. Das war das letzte mal das ich Bahn gefahren bin. Es gab bis jetzt wirklich wenige Ausnahmen, wo ich es gemacht habe weil es wirklich bequemer und gleichzeitig günstiger war. Zum Beispiel mit den Kindern von Schwiegereltern (die wohnen in der Nähe von Rathenow wo es ein Bahnhof gibt) zum Naturkundemuseum zu fahren, wo es nun wirklich keine Parkplätze gibt. Rein in Zuch, raus außen Zuch. Teuer war es trotzdem und da wäre ich selbst bei den heutigen Spritpreisen mit meinem Ami für die Hälfte hin und zurück gefahren. Ich denke mal, wenn Bus und Bahn kostenlos wären, wäre das eine guter Ansatz. Ich bin mein Tesla mit Flixbus holen gefahren. Das war billiger als wenn ich den Strom bei der Rückfahrt bei den SuC´s hätte bezahlen müssen. Mit dem Zug hätte ich fast 5x soviel bezahlt und wäre noch 1,5h länger mit einem umsteigen unterwegs gewesen. Ich denke viel über so was nach, bevor ich irgendwo hin fahre. Meistens, bzw. fast immer, sitze ich dann aber trotzdem im Auto, weil zu teuer, zu lange, zu unbequem. Das soll in Berlin besser sein. Aber Berlin ist ja nicht Deutschland :mrgreen: Vielleicht ist es in Stuttgart ja auch unbequem für alte Menschen. Wir sind ja noch nicht alt und können das, denke ich, nicht beurteilen. Wobei ich gerne den ein oder anderen Alten vom Steuer weg hätte. Aber das ist ein anderes Thema :D
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von Abgemeldet 05-2019 » 11. Jan 2019, 13:05

 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von tesla3.de » 11. Jan 2019, 14:30

DI77I hat geschrieben:Aber hier mal was anderes: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 38eb1.html


Selten so gelacht. Als ob Konzertgänger mit Jahresabo allesamt veraltete, klapprige Euro-4-Diesel fahren und sich kein Euro-6-Fahrzeug leisten können, die Dinger bekommt man doch aktuell nachgeworfen.
Wenn die wirklich kein Geld dafür haben, dann sollen sie wenigstens ihre arrogante Bequemlichkeit aufgeben. Also zumindest in München kann Park & Ride wirklich absolut jeder problemlos nutzen, der nicht gerade Schwerstbehindert ist. Müssen ja schlimme Zustände sein in Stuttgart, dass es dort nicht möglich ist.
Es gibt im Umfeld dieses Themas sicher viel, was man an der Vorgehensweise zurecht kritisieren kann, aber was in dem Artikel beschrieben ist, das kann ich echt nicht mehr ernst nehmen.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 2526
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von DI77I » 11. Jan 2019, 14:55

tesla3.de hat geschrieben:
DI77I hat geschrieben:Aber hier mal was anderes: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 38eb1.html


Selten so gelacht. Als ob Konzertgänger mit Jahresabo allesamt veraltete, klapprige Euro-4-Diesel fahren und sich kein Euro-6-Fahrzeug leisten können, die Dinger bekommt man doch aktuell nachgeworfen.
Wenn die wirklich kein Geld dafür haben, dann sollen sie wenigstens ihre arrogante Bequemlichkeit aufgeben. Also zumindest in München kann Park & Ride wirklich absolut jeder problemlos nutzen, der nicht gerade Schwerstbehindert ist. Müssen ja schlimme Zustände sein in Stuttgart, dass es dort nicht möglich ist.
Es gibt im Umfeld dieses Themas sicher viel, was man an der Vorgehensweise zurecht kritisieren kann, aber was in dem Artikel beschrieben ist, das kann ich echt nicht mehr ernst nehmen.



Doch, der Konzertveranstalter muss das ernst nehmen, wenn dem die Kunden wegbleiben. Aus welchem vorgeschobenen Grund auch immer. Wir "Jungen" können da schnell mal sagen - mach es doch so oder so - aber die Alten sind da anders. Wenn es nicht so geht, dann eben nicht. Das müssen wir auch akzeptieren. Punkt. Eine Bekannte meiner Mutter geht auch 1x im Monat immer zu einer Veranstaltung (Satire oder so, meine Mutter sollte auch mal mit) irgendwo in Berlin. Die steigt in Falkensee ins Auto ein und fährt da bis vor die Tür, in ein hell beleuchtetes Parkhaus, geht 5min und ist da. Die müsste so mit 2 verschiedenen Bussen und S-Bahn fahren. Und das im Winter. Das würde die nie machen. Vielleicht sind die Verhältnisse in Stuttgart auch nicht so toll. Keine Ahnung. Aber ich will unseren Alten die unser Land wieder aufgebaut haben, nicht vorschreiben wie sie ins Theater kommen oder denen ihre Freizeit wegnehmen. Und zu sagen das Theatergänger "reich" wären ist ja auch etwas daneben. Dann könnte ich auch sagen das alle Teslafahrer reich sind und ja auch etwas spenden könnten, damit es besser wird.


Übrigens haben jetzt chinesische Forscher festgestellt, dass sich die Meere doch viel schneller erwärmen als angenommen. Herzlichen Glückwunsch. Also nicht 2 Grad runter, bzw nicht rauf, sondern vielleicht 10?
Wenn es aber wärmer wird, brauchen wir nicht mehr so viel heizen. Man würde weniger Strom verbrauchen. Das weiter weg reisen könnte man sich auch sparen. Palmen gibs dann auch hier. Momentan habe ich auf dem Hof aber schon 50cm Schnee liegen :mrgreen: Schöner Sommer - Schöner Winter.
TESLA S P85
2014er

"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
Walter Röhrl

Alle Wege führen nach Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 7. Mai 2018, 13:37

Re: Autoabgasskandal der 2. Thread

von tesla3.de » 11. Jan 2019, 15:03

Entschuldige, aber man muss nicht ansatzweise reich sein um sich einen Euro-6-Diesel (oder ein anderes für Großstadtzentren legales Fahrzeug) gebraucht zu kaufen, es muss lediglich der Wille da sein.
Dass der ÖPNV alleine keine Alternative zum Auto darstellt ist mir klar, das habe ich ja auch gar nicht behauptet.
Ich finde den Artikel nach wie vor albern, weil der dort kritisierte Zusammenhang so arg konstruiert erscheint.
Aber das Thema ist müsig, denn man wird es nie jedem recht machen können und deshalb wird von den Gerichten ja auch abgewägt welche Rechte schwerer wiegen.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 2526
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Adastramos, Mathie, TommyP. und 6 Gäste