Seite 1 von 9

Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 1. Nov 2015, 10:35
von Thorsten
Ein nicht im TFF Forum angemeldeter Tesla-Fahrer hat mich auf die Sendung Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität? im Deutschlandradio aufmerksam gemacht.

Zitat aus seiner Mail:

Als Testfahrer mit 20000 km in den letzten 4 Monaten ging mir bei der Sendung das Messer in der Hose auf….. Lobbyismus deluxe.

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 1. Nov 2015, 11:01
von Boehm E-Mobility
Zum lottsiepen vom vcd muss man ja auch nichts mehr sagen .... :roll:

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 08:00
von Simeon
Die Sendung ist ja relativ lang und räumt auch einige Vorurteile (E-Autos nur Kurzstrecke, lange Ladezeiten als Problem) ab. Andere Punkte hätte mMn noch etwas vertieft werden können.

Ich frage mich ja, ob Herr Lottsiepen meint, dass bei Tesla mit dem Model S/X die Entwicklung aufhört. Denn dann hätte er Recht; denn ein 2t/100000€-Auto ist nunmal ökologisch blöder als eine Zoe/Golf/Kleinwagen. Aber neben der schlechten Vergleichbarkeit der beiden wegen der unterschiedlichen Fahrzeugklassen ist Teslas Plan ja nicht, es dabei zu belassen. Und ohne Model S-Verkäufe hätte Tesla weder Geld noch einen Namen oder Reputation, um das Model 3 überhaupt in Angriff nehmen zu können.

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 08:04
von Measureman
Warum soll ein Tesla ökologisch blöder als ein Stinke-Golf sein ?
Energieverbrauch und CO2-Bilanz sprechen für den Tesla und gegen den Golf.

Warum du dann auch noch die elektrische Zoe mit dem Golf gleich setzt verstehe ich nicht.

Und ein Golf ist im Übrigen schon lange kein Kleinwagen mehr, Mittelklasse nennt das Kraftfahrbundesamt sowas.

Oder bezog sich dein Kommentar ausschließlich auf den E-Golf, der dann aber immernoch kein Kleinwagen ist und ja eher garnichts richtig macht.

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 08:28
von Simeon
Measureman hat geschrieben:Warum soll ein Tesla ökologisch blöder als ein Stinke-Golf sein ?
Energieverbrauch und CO2-Bilanz sprechen für den Tesla und gegen den Golf.

Ich meinte Kleinwagen und nicht Golf. Hatte vergessen wie groß er ist.
Wenn mir auf kurzen und mittleren Strecken der Komfort nicht so wichtig ist, dann schläft ein Kleinwagen den Tesla verständlicherweise in fast allen Bereichen (Kosten, Parkraum, CO2-Ausstoß, Verbrauch etc). UNd das geht mit einer Zoe genauso, solange ich unter der Nachladereichweite bleibe. Da muss ich mich um nichts kümmern, sondern fahre einfach los und auch wieder heim.

Die hohen Kosten sind ja das Hauptargument von Herrn Lopttsiepen gegen den Tesla neben der Tatsache, dass er die 2t zu schwer findet und den Ausstoß zu hoch. Und da het er eben mMn Recht, da es (bei geringerer Reichweite) hier Alternative wie Zoe/eGolf oder Leaf gibt.

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 10:06
von Mathie
Simeon hat geschrieben:Die hohen Kosten sind ja das Hauptargument von Herrn Lopttsiepen gegen den Tesla neben der Tatsache, dass er die 2t zu schwer findet und den Ausstoß zu hoch. Und da het er eben mMn Recht, da es (bei geringerer Reichweite) hier Alternative wie Zoe/eGolf oder Leaf gibt.


Wenn er tatsächlich meinen sollte, dass ein Smart ED oder ein Twizzy umweltfreundlicher ist, als ein Model S, hätte er recht.

Ich habe andere Äußerungen von Herrn Lottsiepen bis dato so verstanden, dass ein Tesla weniger umweltfreundlich sei, als ein konventioneller Kleinwagen. Das halte ich für einen Irrtum. Den konkreten Beitrag habe ich mir nicht angehört, weiß also nicht, ob er seine Position inzwischen geändert hat.

Gruß Mathie

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 10:52
von Simeon
Mathie hat geschrieben:Ich habe andere Äußerungen von Herrn Lottsiepen bis dato so verstanden, dass ein Tesla weniger umweltfreundlich sei, als ein konventioneller Kleinwagen. Das halte ich für einen Irrtum.


So hatte ich ihn in dem Beitrag verstanden und an Golf gedacht, aber der hat (noch :)) 125 g/km. Also muss er kleinere Autos als Vergleich nehmen, da er den Tesla mit 100 g/km bei Nutzung des deutschen Strommixes ansetzt, was ja auch nicht dem aktuellen Durchschnitt entsprechen dürfte. Da aber mit dem CO2-Ausstoß die Frage der Umweltfreundlichkeit nicht erschöpfend beantwortet ist wirds halt kompliziert (Batterien, Herstellung, Jahresfahrleistung etc.)

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 11:16
von alexanderW
Der Typ hält den Tesla eher für (OTon): "ein Spielzeug, denn ein vernünftiges Auto" :o

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 12:36
von OS Electric Drive
Natürlich erst in 2020... heute noch nicht... Immer das gleiche!!!

http://www.zeit.de/mobilitaet/2015-11/e ... ettansicht

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

BeitragVerfasst: 6. Nov 2015, 13:21
von Snuups
Dazu muss man klar sehen das Zoe, Leaf oder iMeiv nun wegen ihrer geringen Reichweite überhaupt keine Alternativen sind. Sie füllen nur einen sehr kleinen Mobilitätsbedarf. Das mögen sie in ihrem Sektor sehr gut tun. Aber zu sagen das sei jetzt die Zukunft, halte ich für maßlos übertrieben.