Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von TeeKay » 12. Nov 2015, 12:15

pollux hat geschrieben:Warum kaufen diese Pizzadienste, Pflegedienste.... keine Erlektroautos? Weil sie rechnen müssen und auch können.

Unsinn. Ich kenne keinen Unternehmer, der die stets billigste Lösung wählt. Das ist eine Schutzbehauptung, weil einem sonst kein Argument für die Verbrennerkäufe einfällt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von TeeKay » 12. Nov 2015, 12:26

tripleP hat geschrieben:Es geht um die MASSE, und da genügen eben die Pseudo-E-Fahrzeuge der heutigen Zeit nicht, um es polarisierend auszudrücken.
Man sieht es an den Verkaufszahlen. Und ich verstehe das absolut, die Reichweite genügt einfach nicht, viel zu umständlich.

Aha. Also du meinst wirklich, ein Gespräch beim Autohändler läuft so?
"Guten Tag. Sie suchen also neue Kleinwagen für Call a Pizza im Berliner Außenbezirk? Bislang hatten Sie VW Up und Renault Twingo? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, die Flotte zu elektrisieren? Was ist die längste Strecke, die Sie pro Tag mit den Fahrzeugen fahren?"

"Aha, 50km, wenn es hochkommt. Na dann ist doch der neue e-Up ideal für Sie. Fährt sich deutlich spritziger als der olle 1l Dreizylinder im up, Standheizung ist inklusive - mehr Zufriedenheit bei ihren Fahrern, im Stadtverkehr brachial sparsamer als der Verbrenner, keine Kaltlaufprobleme wie beim Verbrenner im Stadtverkehr. Deutlich leiser - ihre Kundschaft wird es Ihnen in der Stadt danken. Und denken Sie nur an das grüne Image, dass Sie sich damit verpassen können. Derzeit gibt es eine Rabatt-Aktion für den e-Up, 15,5% auf den Listenpreis. Dazu kommt dann die Förderung der Stadt, 40% der Leasingmehrkosten werden von der Stadt übernommen."

"Ganz richtig, die müssen über Nacht dann aufgeladen werden. Gern helfe ich Ihnen dabei, den Antrags-Bogen für die Stadt fertig zu machen. Wenn Sie Bedarf für Ladestationen nachweisen können, baut Ihnen die Stadt Berlin Lademöglichkeiten vor die Haustür. Warten Sie, ich schaue mal kurz, ob es da nicht sogar schon Lademöglichkeiten bei Ihnen in der Gegend gibt."

Nur wenn man im Autohaus objektiv beraten würde, könnte sich die Masse der Käufer überhaupt für ein Elektroauto entscheiden. Das typische Beratungsgespräch kommt aber gar nicht auf Elektroautos. Kein Verkäufer fragt nach Einsatzprofilen, keiner empfiehlt aktiv Elektroautos. Es wird im Gegenteil davon abgeraten. Rabattaktionen wie die 15,5% (Autohaus24.de) gelten in der Regel nicht für Elektroautos. Förderaktionen der Städte, Stadtwerke etc. sind in nahezu 100% der Fälle völlig unbekannt. Wie also kommst du zu der Erkenntnis, die Menschen würden keine Elektroautos kaufen wollen? Sie können es gar nicht und es sagt ihnen auch keiner, dass sie es könnten. Derzeit ist es ein Kampf, bei einem Verbrennerhändler ein Elektroauto zu kaufen. Manche sagen sogar klipp und klar, dass sie so einen Schrott nicht verkaufen würden.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von TeeKay » 12. Nov 2015, 12:34

Snuups hat geschrieben:Das stimmt, aber nur mit massiven Steuererleichterungen. Dort sind EVs derzeitig deutlich billiger als vergleichbare Verbrenner.

Das gilt für Model S, für die anderen nicht.

e-up ab 196.400 Kronen
up ab 143.000 Kronen

e-Golf ab 262.000 Kronen
Golf ab 259.600 Kronen

Leaf ab 200.900 Kronen
Pulsar ab 229.900 Kronen

Zoe ab 199.900 Kronen
Clio ab 196.400 Kronen

Soul EL ab 211.900 Kronen
Soul ab 232.900 Kronen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von Montblanc Carrera » 12. Nov 2015, 12:37

JeanSho hat geschrieben:Stimmt schon. Alles richtig. Aber keiner? Das kann nicht sein. Irgendwer muss Klimaschutzziele beachten, muss auch zeigen dass er innovativ ist und so weiter.

Es könnten ja diejennigen die diese "Klimaschutzziele" ausgeben, diese auch umsetzen und dies nicht einfach von anderen erwarten.

p.s. Ein Bushaltehäuschen ist ein Wetterschutz, was ist ein Klimaschutz?
 
Beiträge: 2328
Registriert: 13. Mai 2014, 08:32
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von Snuups » 12. Nov 2015, 12:40

Montblanc Carrera hat geschrieben:
JeanSho hat geschrieben:Stimmt schon. Alles richtig. Aber keiner? Das kann nicht sein. Irgendwer muss Klimaschutzziele beachten, muss auch zeigen dass er innovativ ist und so weiter.

Es könnten ja diejennigen die diese "Klimaschutzziele" ausgeben, diese auch umsetzen und dies nicht einfach von ankderen erwarten.

p.s. Ein Bushaltehäuschen ist ein Wetterschutz, was ist ein Klimaschutz?


Ein Raumanzug.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4095
Registriert: 17. Mär 2015, 21:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von Naheris » 12. Nov 2015, 15:13

TeeKay hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben:Das stimmt, aber nur mit massiven Steuererleichterungen. Dort sind EVs derzeitig deutlich billiger als vergleichbare Verbrenner.

Das gilt für Model S, für die anderen nicht.

Die Elektro-Varianten sind doch aber meist etwas besser ausgestattet als die Grundvarianten der Fahrzeuge, oder? So ist ein e-Golf doch zumindest in Deutschland einem Golf-Highline entsprechend. Ich weiß aber nicht, ob das für Norwegen auch gilt.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 01:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von tripleP » 12. Nov 2015, 18:55

TeeKay hat geschrieben:.........

Nur wenn man im Autohaus objektiv beraten würde, könnte sich die Masse der Käufer überhaupt für ein Elektroauto entscheiden. Das typische Beratungsgespräch kommt aber gar nicht auf Elektroautos. Kein Verkäufer fragt nach Einsatzprofilen, keiner empfiehlt aktiv Elektroautos. Es wird im Gegenteil davon abgeraten. Rabattaktionen wie die 15,5% (Autohaus24.de) gelten in der Regel nicht für Elektroautos. Förderaktionen der Städte, Stadtwerke etc. sind in nahezu 100% der Fälle völlig unbekannt. Wie also kommst du zu der Erkenntnis, die Menschen würden keine Elektroautos kaufen wollen? Sie können es gar nicht und es sagt ihnen auch keiner, dass sie es könnten. Derzeit ist es ein Kampf, bei einem Verbrennerhändler ein Elektroauto zu kaufen. Manche sagen sogar klipp und klar, dass sie so einen Schrott nicht verkaufen würden.


Klar, die Autoverkäufer empfehlen keine E-Autos. Das würde ein wenig nachhelfen.

Aber es ändert nun mal nichts daran, dass jetzige E-Autos für die Masse nichts taugen.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, Batterie 18kWh, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4342
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau
Land: Schweiz

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von TeeKay » 13. Nov 2015, 09:47

tripleP hat geschrieben:Aber es ändert nun mal nichts daran, dass jetzige E-Autos für die Masse nichts taugen.
Aber es ändert nun mal nichts daran, dass jetzige E-Autos für Millionen Kunden taugen würden, beriete man sie korrekt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von BurgerMario » 13. Nov 2015, 10:01

TeeKay hat geschrieben:
tripleP hat geschrieben:Aber es ändert nun mal nichts daran, dass jetzige E-Autos für die Masse nichts taugen.
Aber es ändert nun mal nichts daran, dass jetzige E-Autos für Millionen Kunden taugen würden, beriete man sie korrekt.


+1

Gestern erst mal einen " nicht" normalen Arbeitstag... Für mich..
Musst mit unserem Leaf zur Werkstatt, komplett andere Richtung als die Arbeit...
Am Ende des Tages waren dann 50% verbraucht und 75km mehr auf dem Tacho...
Mein Alltag ist hat normal ;)
Und ich wurde nicht beraten, sondern hab die EMobilität ausprobiert und bin damit vollends zufrieden :)

Gruss

Mario
EZ 6/2014 MS 60 Base, ohne Tech, DL, SuC free, Navi nachinstalliert
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4383
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch
Land: Deutschland

Re: Wie alltagstauglich ist die Elektromobilität?

von Montblanc Carrera » 13. Nov 2015, 10:47

TeeKay hat geschrieben:Aber es ändert nun mal nichts daran, dass jetzige E-Autos für Millionen Kunden taugen würden, beriete man sie korrekt.

Ob etwas geeignet ist hängt von der Beratung ab? :shock:

Also hättest Du geschrieben, daß E-Autos für Millionen taugen, sie wissen es nur Mangels Beratung nicht, das hätte ich nachvollziehen können.
 
Beiträge: 2328
Registriert: 13. Mai 2014, 08:32
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: NortonF1, Yellow und 4 Gäste