Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von volker » 24. Sep 2014, 13:22

MichaMeier hat geschrieben:
volker hat geschrieben:* Kühler: ohne Kühlung würde der Verbrennungsmotor nach wenigen Umdrehungen aufhören zu funktionieren. [...]
* Traktionskontrolle:

Beides hat ein Tesla derzeit aber auch!
Traktionskontrolle kann man abschalten. Die Akkuklimatisierung sollte aber bitte immer gut funktionieren, so dass nichts schlimmes passiert.


Die Traktionskontrolle im Tesla ist integraler Bestandteil der Software, die die Leistungselektronik ansteuert. Sie ist kein separat draufgepacktes System, was den Antriebsstrang mit weiteren Teilen verkompliziert.

Viele Porschefahrer waren und sind von der Traktionskontrolle des Tesla Roadster (gerade bei Regen) total begeistert. Die TC im Verbrenner kann nie so feinfühlig und mit so niedrigen Latenzzeiten eingreifen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9798
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von Klaus B » 25. Sep 2014, 11:07

volker hat geschrieben:was wäre noch aufzuführen?

Alle Teile beim Verbrenner, die beim E-Auto fehlen und damit nicht kaputt gehen können, bzw. nicht nach x-km getauscht werden müssen. Bei mehreren Auspuffanlagen im Autoleben angefangen über diverse Ölwechsel bis zum Zahnriementausch usw.
 
Beiträge: 607
Registriert: 10. Sep 2013, 10:01

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von volker » 25. Sep 2014, 11:25

Die Fragestellung "Schadensbegrenzung" ist ausgerichtet auf Bestandteile moderner Kfz, die in Oldtimern noch fehlten - weil damals die Begleiterscheinungen wie Abgas, Lärm, Wärme, Benzindämpfe etc. als unvermeidbar erschienen.

NIcht interessant für die Fragestellung sind Teile, die zum Funktionieren eines Verbrennungsmotors essentiell sind wie Zündkerzen, Steuerkette etc.
Schau mal, wie viele Teile man für einen Verbrennungsmotor braucht - was da alles kaputt gehen kann!


Statt dessen möchte ich Anstoß geben nachzudenken über
Schau mal, was in ein modernes Auto alles eingebaut werden muss, damit es fast so leise und umweltfreundlich wie ein E-Auto wird. Und du musst das alles extra bezahlen und am Laufen halten!


In diesem Sinne, her mit Aktivkohlefilter im Tankstutzen und Lambdasonde.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9798
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von volker » 26. Sep 2014, 09:47

Eine interaktive Info-Grafik in der ZEIT
http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-07/e ... to-antrieb

DIE ZEIT online hat geschrieben:Kostenvergleich
Benziner/Diesel: 20.000€ davon 2.000€ Motor
Elektro 28.000€ davon 10.000€ Batterie
Energiekosten 9 cent/km versus 4 cent/km
Bei 160.000km hat sich das E-Auto amortisiert.


Ist mal ne Hausnummer, auch wenn man an den Zahlen noch diskutieren kann. Es zeigt aber deutlich die Richtung. Sinken die Batteriepreise um 30%, so verkürzt sich die Laufleistung für Amortisierung von 160.000km auf 100.000km.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9798
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von volker » 12. Nov 2014, 08:44

Aus der Diskussion mit einem Kollegen über Sinn und Unsinn von Toyota Fuel Cell Car und Ampera habe ich noch mal über deren gemeinsamen Ansatz nachgedacht: Strom nicht speichern sondern an Bord während der Fahrt erzeugen.

Daraus habe ich folgende Essenz gezogen:

Keiner will ein fossiles Kraftwerk vor seiner Haustüre. Eines im Auto mit umher zu fahren findet dagegen jeder normal.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9798
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von siggy » 12. Nov 2014, 08:53

Hallo,
ich sehe für Wasserstoff keinen Markt für die Fahrzeuge. Insbesondere die Tanktechnik ist noch einmal mehrere Hausnummern über den vorhandenen CNG Tankstellen. Und auch dort hat man mit rund 1000 in D dauernd Probleme weil der "Kunde" heult es gäbe zu wenige.

Gruss Siggy
www.borkum-exklusiv.de Freizeitfahrer mit Model S seit 20.03.2014, bisher 300.000km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2469
Registriert: 23. Sep 2013, 12:41

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von volker » 24. Feb 2015, 09:43

Angesichts des niedrigen Ölpreises liegen bei einigen Regierungen mittlerweile die Nerven blank:

tagesschau hat geschrieben:Es seien die Anderen, die von dem Preisverfall profitierten, sagt Rohani. Den Muslimen nütze dies keineswegs. Doch die Islamische Republik Iran und die Muslime in der Region würden "die Urheber von Verschwörung und Verrat nicht vergessen". Es werde im Gedächtnis der Menschen bleiben und sie würden darauf reagieren. "Die verantwortlichen Länder müssen wissen, dass sie den Hass der islamischen Welt auf sich ziehen."


Quelle: Tagesschau

Ich will nicht mit meiner Nachfrage für den Ölpreis verantwortlich sein. Daher so schnell wie möglich weg vom Sprit.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9798
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von SRAM » 24. Feb 2015, 11:55

volker hat geschrieben:Eine interaktive Info-Grafik in der ZEIT
http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-07/e ... to-antrieb

DIE ZEIT online hat geschrieben:Kostenvergleich
Benziner/Diesel: 20.000€ davon 2.000€ Motor
Elektro 28.000€ davon 10.000€ Batterie
Energiekosten 9 cent/km versus 4 cent/km
Bei 160.000km hat sich das E-Auto amortisiert.


Ist mal ne Hausnummer, auch wenn man an den Zahlen noch diskutieren kann. Es zeigt aber deutlich die Richtung. Sinken die Batteriepreise um 30%, so verkürzt sich die Laufleistung für Amortisierung von 160.000km auf 100.000km.


Warum verzinst eigentlich niemand sein Kapital ?

Tut man das nämlich, braucht es schon über 400.000 km bei 12.000 km jährlich zum break-even (die üblichen 5% für langlebige Investitionen; nehme ich die 10% für kurzlebige Wirtschaftgüter, zu denen ich ein Fahrzeug zähle, dann ist das E-Mobil für alle Zeiten teurer).

Wenn ein Konzern so wirtschaften würde, wäre er sehr schnell pleite........



Gruß SRAM
C5 Exclusive / Alfa Romeo Montreal / SLK 230 Kompressor

https://www.youtube.com/watch?v=neNfmYN6N08
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1519
Registriert: 28. Dez 2013, 11:41

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von ctr » 24. Feb 2015, 13:17

Zinsen? Wo? Hätte ich auch gern. Gewerbliches Tagesgeld z.Zt. 0,25% Festgeld auf 6 Jahre (AfA KfZ) bei halbwegs seriösen Anbietern auch nicht über 1%
S85D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 931
Registriert: 8. Okt 2014, 21:08

Re: Elegante Argumente für E-Fahrzeuge

von TeeKay » 24. Feb 2015, 13:29

Der risikofreie Zinssatz für 6 Jahre liegt sogar bei 0 (Bundesanleihen).

Hätten die Konzerne Investitionsalternativen, die 5-10% pro Jahr abwerfen, würde die Verschuldung der Konzerne regelrecht explodieren. Für 9 Jahre Geld für 0,6% leihen (aktuelle Rendite von BASF-Anleihen) und mit 5-10% Renditeaussicht investieren - wer würde da nicht alle in Frage kommenden Projekte sofort umsetzen? Diesen Investitionsboom sehe ich aber nicht.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast