Electrocar Adapter auf Schuko

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von Thorsten » 29. Okt 2012, 19:18

Markus, so sieht der Tesla-Adapter UMC auf Schuko aus:

Adapter UMC auf Schuko.JPG
Adapter UMC auf Schuko.JPG (141.18 KiB) 484-mal betrachtet

Grüße
Thorsten
100 € Gutschrift für Supercharger-Nutzung bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3396
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von UdoW » 29. Okt 2012, 20:56

Da kann man nur hoffen, das die Schuko-Steckdose auch in Bodennähe ist oder das UMC Kabel mit Zugentlastung aufgehängt wird.
Ein Schuko-Stecker hat in der e-Mobilität nur als reiner NOT-Ladehalt-Stecker seine gelegentliche Berechtigung. Gerade weil in der Regel nicht sicher gestellt ist, das nix sonst an dem Stromkreis hängt und die Verdrahtung auch für Dauerlast mit 10A ... 16A ordentlich ausgeführt ist.

Bei Systemen wie city-El oder Twike und sonstigen Gefährten mit viel kleineren Akkus mag das alles noch gehen, aber in der Tesla Welt reden wir meistens von ganz anderen Dauerlastzeiten.

Am Ende entscheidet jeder selbst und im Zweifel lieber nicht oder nur kurz.
24h = 1.016 km - ein Tesla Roadster kann das ;-)
 
Beiträge: 398
Registriert: 6. Jul 2011, 23:50
Wohnort: Osnabrück / Bielefeld

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von Hristo » 29. Okt 2012, 22:12

Guten Abend zusammen,
nur kurz, um besser zu verstehen: wo stelle ich einen kleineren Ladestrom ein, z.B. anstatt 16A runter auf 10A?? Gibt es Adapterkabel mit Einstellelektronik?? Bei wem erwirbt man solche??

Grüsse
 
Beiträge: 4
Registriert: 29. Okt 2012, 13:58

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von Bernd » 29. Okt 2012, 22:14

Das stellt man im Bordcomputer des Tesla ein, geht aufgrund vom GPS für jeden Ladeort getrennt.

Das dünne orignal Schuko-Ladekabel ist voreingestellt auf 13A, kann man aber auch per Bordcomputer noch auf 10A verringern.
 
Beiträge: 180
Registriert: 31. Jul 2012, 20:28

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von Hristo » 29. Okt 2012, 22:55

Hallo, inzwischen habe ich den Artikel wiedergefunden, weshalb ich diesen Beitrag mit meiner Frage gestartet hatte:

http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema-27570-331637/TUEV+WARNT+Elektroauto+laden+brennt+ihr+Haus+nieder.html
 
Beiträge: 4
Registriert: 29. Okt 2012, 13:58

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von VIN872 » 2. Nov 2012, 12:08

Hi,
Tesla hat den Adapter Schuko auf UMC nicht mehr!
Deshalb die Frage: Kennt ihr evtl. Eine andere Bezugsquelle oder was wäre beim Eigenbau für einen Elektrodummy wie mich zu beachten?
Danke und liebe Grüße
Markus
 
Beiträge: 59
Registriert: 4. Mai 2012, 08:41

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von ManuaX » 4. Nov 2012, 20:18

würde die den link empfehlen:
viewtopic.php?f=9&t=54&start=10

und mit bild:
viewtopic.php?f=9&t=54&start=10#p1536

geht aber auch einfach im baumerkt zu erwerben zb:
Schuke => 16 CEE
Adapter 16 CEE => 32 CEE

Habe beides im OBi schon mal gesehen aber selbermachen ist deutlich billiger und meist auch besser sicherer.

gruß ManuaX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 964
Registriert: 21. Dez 2011, 23:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Electrocar Adapter auf Schuko

von Saftwerk » 5. Nov 2012, 12:31

Ob es zu Heiß werden kann, kann man überschlagsweise ausrechnen:
Leerlauf Spannung z.B.: 230V
Spannung unter Last z.B.: 210V
Strom : 16A
Verluste der Leitung = (230-210)V * 16A = 320W : Alte Firmware; bei kurzer Leitung besonders gefährlich, da anscheinend hohe Verluste an Übergangsstellen sind.

Anderes Beispiel: nur 13A
(230-210)V * 13A = 260W : neue Firmware vermindert die Leistung

Anderes Beispiel: gute Leitung und Schuko Adapter
(230-220)V * 16A = 160W : Trotz 16A deutlich weniger Verluste

Fazit: Bei niedrigen Spannungen lieber weniger Strom einstellen.
Niedrige Spannung bei kurzer Leitung sollte für jeden ein Alarmsignal sein.
Lieber den Ökostrom im Motor als in der Zuleitung verheizen.
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat 2008 in einem Grundsatzurteil entschieden: Es gibt ein einklagbares Recht auf saubere Luft.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1926
Registriert: 26. Aug 2012, 18:27

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast