Kalifornien: Ladesäulen sind Normalität nach nicht mal 40 Wo

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Kalifornien: Ladesäulen sind Normalität nach nicht mal 40 Wo

von Lars » 22. Mai 2014, 09:27

Moderator Note: Diese Diskussion wurde aus dem Thema Supercharger in Europa ausgelagert.

Zwar ein wenig off topic, passt aber zur aktuellen Diskussion hier: Ich war gerade zwei Wochen im Silicon Valley und habe gestaunt, wie schnell dort Ladeinfrastruktur zur Normalität wurde:

10 der 11 besuchten Firmen hatten Ladepunkte auf ihren Firmenparkpläzten und dreimal wurde ich an der Rezeption beim reinkommen sinnbildlich gefragt: "Would you like some coffee, do you need to use the restrooms, do you need to charge your car?". Zahlreiche Parkhäuser in San Francisco, San Jose oder San Mateo und anderen Innstädten werden nun öffentlich mit großen Schildern "EV Charging availible" um neue Kunden...

Bei Google habe ich das Beste gesehen: Nicht nur, dass es hier mehrfach ganze Parkplatzabschnitte nur für EVs mit insgesamt einigen hundert Ladesäulen gibt (die alle genutzt werden), vor dem Haupteingang gibt es auch drei Behindertenparkplätze, von denen einer nur für Elektrofahreuge ist (siehe Bild):
Foto 3.JPG
Nur für Behinderte Menschen mit Elektrofahrzeug - Vor dem Haupteingang von Google in Kalifornien
Foto 3.JPG (115.1 KiB) 954-mal betrachtet


Das wirklich interessante ist die Geschwindigkeit, mit der das dort ging: Im Sommer letzten Jahres: So gut wie noch nicht vorhanden, heute Normalität (also in weniger als 40 Wochen). Einige Zeitungen berichten im Valley derzeit über die "Charging Wars" auf Firmenparkplätzen, da die Anzahl neuer E-Fahrzeuge schneller zunimmt, als die Firmen nachkommen die Ladesäulen aufzustellen und es immer mehr Lade-Konflikte zwischen EV-Fahrern gibt, um die sich nun sogar die Personalabteilungen kümmern müssen. Im Valley liegt der Anteil von Elektrowagen bei Neufahrzeugen bei knapp 7% derzeit.

Es tut sich also etwas - und es geht recht schnell. Ich denke, wir tun gut daran, Hoteliers, Parkhausbetrieber und Firmen auf diesen Umstand hinzuweisen. Wenn jemand etwas einmal hört, tut er warscheinlich nichts, beim zweiten Mal denkt er nach, beim dritten Mal fängt jemand an, zu handeln...
Dateianhänge
Foto 1.JPG
Ein kleiner Teil der Elektrofahrzeug-Plätze bei Google
Foto 1.JPG (132.4 KiB) 954-mal betrachtet
Foto 2.JPG
Foto 2.JPG (92.21 KiB) 954-mal betrachtet
Derzeit "teslalos". Im Zulauf: Model S P85D "Black-Series", Auslieferung März 2015, Model X Signature #128 EU und #139 US. Historie: MS P85+ EU, 2x MS P85 Signature US. Rund 130.000 km im Model S in USA und EU bisher.
 
Beiträge: 28
Registriert: 13. Dez 2013, 15:17
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Supercharger in Europa

von UTs » 22. Mai 2014, 09:56

Danke, Lars.
Sehr interessant!
Uli
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5224
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Supercharger in Europa

von Alex0605 » 22. Mai 2014, 10:12

Sehr interessant,danke für die Info!
Also ich finde das diese Entwicklung in californien sehr deutlich zeigt,wie die EV Zukunft aussieht,und ich bin mir auch sehr sicher das es viel schneller kommen wird als wir denken.
Fast alle Menschen in meinem Umfeld können mein "schwärmen" für Tesla und EV garnicht verstehen,aber sobald einer mal in einem EV Gefahren ist,wird das zur normalsten Sache.

Noch ist der Großteil der Leute gegen diesen Trend,aber ich erinner mich zu gut wie es mit den TFT Fernsehern oder mit den iPhones,geschweige den iPads war.Am Anfang brauchte es keiner,sobald aber der Preis auf ein massentauiches Level gesunken ist,hat innerhalb ein paar Jahren kaum noch ein Röhren Gerät.
IPads und Smartphones sind auch überall.

Ich hoffe,und ich denke,das wir bis 2020 schon viel weiter sein werden bezüglich Elektro Mobilität als die meisten heute denken und glauben!
 
Beiträge: 188
Registriert: 14. Nov 2012, 09:34

Re: Supercharger in Europa

von stealth_mode » 22. Mai 2014, 10:16

Alex0605 hat geschrieben:Sehr interessant,danke für die Info!
Also ich finde das diese Entwicklung in californien sehr deutlich zeigt,wie die EV Zukunft aussieht,und ich bin mir auch sehr sicher das es viel schneller kommen wird als wir denken.
Fast alle Menschen in meinem Umfeld können mein "schwärmen" für Tesla und EV garnicht verstehen,aber sobald einer mal in einem EV Gefahren ist,wird das zur normalsten Sache.

Noch ist der Großteil der Leute gegen diesen Trend,aber ich erinner mich zu gut wie es mit den TFT Fernsehern oder mit den iPhones,geschweige den iPads war.Am Anfang brauchte es keiner,sobald aber der Preis auf ein massentauiches Level gesunken ist,hat innerhalb ein paar Jahren kaum noch ein Röhren Gerät.
IPads und Smartphones sind auch überall.

Ich hoffe,und ich denke,das wir bis 2020 schon viel weiter sein werden bezüglich Elektro Mobilität als die meisten heute denken und glauben!

Hmm.. warum müssen uns immer die "Amis" (Kalifornien) zeigen wo es lang geht... :roll:
P85, 21" gray, pearl, gray leather, All IN , NO rear facing seats
Unbegrenzte Supercharger Nutzung bei Bestellung eines neuen Tesla z.B. über diesen Link:http://ts.la/thilo1743
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1930
Registriert: 25. Sep 2013, 11:10
Wohnort: Bern

Re: Supercharger in Europa

von Alex0605 » 22. Mai 2014, 10:23

Also das muss ich den Amis lassen,in dieser Hinsicht gehen sie wenigstens den richtigen weg!
Warum Deutschland,das Technologie Land schlecht hin,sowas nicht auf die Kette kriegt...
...Lobby...
 
Beiträge: 188
Registriert: 14. Nov 2012, 09:34

Re: Supercharger in Europa

von volker » 22. Mai 2014, 10:46

Die Amis nennen den Effekt "German Angst". Wenn man die emotional geschriebenen Beiträge in manchen Foren oder Artikel-Kommentaren liest, muss man sich echt fragen was dahinter steckt. Nackte Falschbehauptungen in Unkenntnis der Fakten mag ja sein, aber die Hartnäckigkeit mit der die hochgehalten werden (obwohl schon lange ausgeräumt) deuten auf was anderes hin.

Angst. Nackte Angst.
Verlustangst ("kann nicht mehr nach Italien düsen")
Angst um den Status ("bin wahrscheinlich der letzte in der Straße, der noch mitm Stinker fährt. Die Kinder werfen mir Steine hinterher")
Angst vor Neid ("Was werden die Nachbarn sagen, wenn ich mit so ner Kiste auftauche. Weiß doch jeder wie teuer die sind")
Angst um den eigenen Arbeitsplatz im Umfeld der dt. Autoindustrie

Die realen Ängste (wo krieg ich Strom her? Was sagt die Eigentümergemeinschaft/der Vermieter) treten dahinter sogar zurück.

Da hilft nur der Zahn der Zeit. Siehe Early Adopter Kurve.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9955
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Supercharger in Europa

von just_cruise » 22. Mai 2014, 10:48

Interessanter Bericht aus Kalifornien. Danke dafür!
Was mich interessieren würde bei den Parkhäusern, Hotels etc., die mit "EV Charging available" werben: kostet das extra oder nur die normalen Parkgebühren (bzw. im Übernachtungspreis enthalten)?
Wie ist es bei Einkaufszentren: ist das Laden da kostenlos?
Mein Tesla: S 75, seit Dez. 2017
 
Beiträge: 628
Registriert: 27. Apr 2014, 21:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Supercharger in Europa

von UTs » 22. Mai 2014, 10:55

Wurden die Ladestellen alle freiwillig erstellt oder gab es gesetzliche Vorschriften oder Zuschüsse?
Empfehlungslink: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5224
Registriert: 4. Jan 2013, 05:23

Re: Supercharger in Europa

von horst98 » 22. Mai 2014, 12:02

Alex0605 hat geschrieben:Also das muss ich den Amis lassen,in dieser Hinsicht gehen sie wenigstens den richtigen weg!
Warum Deutschland,das Technologie Land schlecht hin,sowas nicht auf die Kette kriegt...
...Lobby...

Deutschland, das Technologieland? So sehe ich das überhaupt nicht. Keine nennenswerte Chipfertigung, keine Computerfertigung, Keine PV-Zellen, Verbot von Gentech, ....

Wir Deutschen, wenn man das so sagen will, sind nicht gut in neuer Technologie. Wir sind technologisch erzkonservativ. Erst wenn sich global eine Technologie durchgesetzt hat, dann fangen wir an zu optimieren und zu verbessern. Das können wir besser als andere. Und dann kommt die Bürokratisierung und die gesellschaftlichen Gruppierungen der Verhinderer. Und zwar auf rot-, grün- und schwarz-konservative Art und Weise.

Bsp. Die Roten mauern in Sachen E-Autos über die Gewerkschaften. Angst vor Änderung der Arbeit oder Wegfall von Arbeitsplätzen. Die Schwarzen mauern von Seiten der Industrie und die Grünen fangen mittlerweile an darüber nachzudenken, ob kostenloser Strom aus SUC nicht gegen die Effizienzrichtlinie der EU verstößt.

Zudem blasen die dauerhysterischen Medien permanent ins Angst-Horn. Haltbarkeit von Akkus, Reichweitenangst, ...
So spielen Politik und Medien sich den Ball selber zu und es passiert in D solange nichts, bis es unausweichlich ist. UMTS, DSL, usw. geben sehr gute Beispiele ab.
Gruß Horst
-------------
100kWh - V8.1 (2018.26) 19" Cycl silber - Premium - E3DC-Wallbox
15.000km - 251Wh/km
-------------
2013-2015: S 85 blau 45 Tkm 235Wh/km
2015-2017: S P85D rot 67 Tkm 235Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 763
Registriert: 24. Aug 2013, 10:27

Re: Supercharger in Europa

von Michael4711 » 22. Mai 2014, 12:29

horst98 hat geschrieben:
Alex0605 hat geschrieben:Also das muss ich den Amis lassen,in dieser Hinsicht gehen sie wenigstens den richtigen weg!
Warum Deutschland,das Technologie Land schlecht hin,sowas nicht auf die Kette kriegt...
...Lobby...

Deutschland, das Technologieland? So sehe ich das überhaupt nicht. Keine nennenswerte Chipfertigung, keine Computerfertigung, Keine PV-Zellen, Verbot von Gentech, ....

Wir Deutschen, wenn man das so sagen will, sind nicht gut in neuer Technologie. Wir sind technologisch erzkonservativ. Erst wenn sich global eine Technologie durchgesetzt hat, dann fangen wir an zu optimieren und zu verbessern. Das können wir besser als andere. Und dann kommt die Bürokratisierung und die gesellschaftlichen Gruppierungen der Verhinderer. Und zwar auf rot-, grün- und schwarz-konservative Art und Weise.

Bsp. Die Roten mauern in Sachen E-Autos über die Gewerkschaften. Angst vor Änderung der Arbeit oder Wegfall von Arbeitsplätzen. Die Schwarzen mauern von Seiten der Industrie und die Grünen fangen mittlerweile an darüber nachzudenken, ob kostenloser Strom aus SUC nicht gegen die Effizienzrichtlinie der EU verstößt.

Zudem blasen die dauerhysterischen Medien permanent ins Angst-Horn. Haltbarkeit von Akkus, Reichweitenangst, ...
So spielen Politik und Medien sich den Ball selber zu und es passiert in D solange nichts, bis es unausweichlich ist. UMTS, DSL, usw. geben sehr gute Beispiele ab.


+1
und wenn ich dann folgendes sehe...
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanalueb ... rsicht/460
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/460#/beitrag/video/2158504/Energiewende-ausgebremst
Viele Grüße

Michael
Benutzeravatar
 
Beiträge: 147
Registriert: 6. Dez 2012, 07:34

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast