Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von pepe » 20. Dez 2019, 23:46

Interessante Berechnung, wirklich Sinn ergibt aber meiner Meinung nach nur eine Gesamtbetrachtung. Hier stellt sich natürlich die Frage, was man alles in dieser Gesamtbetrachtung berücksichtigen sollte.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass hier der ÖPNV eigentlich nur effizienter sein kann.
Einige Kommentare hier scheinen mir etwas Schlagseite zu haben:

Snuups hat geschrieben:Andererseits ist die Bahninfrastruktur sehr aufwändig und teuer. Schon der Unterhalt der Strecken benötigt grosse Mengen an Ressourcen.


Klar, verbraucht die Bahninfrastruktur große Mengen an Ressourcen. Aber das gilt ja auch für den Individual-PKW-Verkehr. Das ist nicht wirklich ein Argument.

pollux hat geschrieben:Auf Fernstrecken gehört die Bahn mit ihrem immensen Flächenverbrauch, dem zerschneiden ganzer Landschaften und den Lärmemissionen ganz verboten.


Und 6-spurige Autobahnen zerschneiden keine Landschaften? Die Lärmemissionen sind ebenso viel höher.

Hier sind übrigens aktuelle Daten für Österreich:
https://www.umweltbundesamt.at/fileadmi ... mittel.pdf

Personenverkehr Schiene: 0,11 kWh/Pkm (bei 14% Diesel) was zu 14g CO2-Äquivalenten führt
BEV: 0,18 kWh/Pkm was zu 52-96g CO2-Äquivalenten führt (je nach Strommix)
Model 3 (AWD LR) seit 06.03.2019. Empfehlungslink für 1.500km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 682
Registriert: 28. Feb 2019, 10:40
Wohnort: Klosterneuburg
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von M3-75 » 21. Dez 2019, 11:06

Mmm, warum sind 0.18kWh 52g und 0,11kWh 14g? die 14g sind ganz sicher zu wenig und bei den 52g ist garantiert etwas arg hoch gegriffen worden.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2677
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von pepe » 21. Dez 2019, 12:08

M3-75 hat geschrieben:Mmm, warum sind 0.18kWh 52g und 0,11kWh 14g? die 14g sind ganz sicher zu wenig und bei den 52g ist garantiert etwas arg hoch gegriffen worden.


Hier findest du Details: https://www.umweltbundesamt.at/umweltsi ... hrsmittel/

Bei BEV (Ö. Stromaufbringung inkl. Importen) steht z.B.

Daten bezogen auf "Normalfahrzeug= Golf-Größe"; Bezugsjahr 2017; Treibstoffverbrauch: 21 kWh/100km; Lebensdauer 15 Jahre, 300 kg Li-Ionen Akku,
Model 3 (AWD LR) seit 06.03.2019. Empfehlungslink für 1.500km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 682
Registriert: 28. Feb 2019, 10:40
Wohnort: Klosterneuburg
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von hithunter » 16. Feb 2020, 00:03

Bezüglich der im Eingangspost gestellten Frage eines Fehlers:

Also wenn man schon den Stromverbrauch vergleichen möchte, dann bitte anhand belastbaren Fakten und keiner Metastudie dessen Kontext man nicht kennt und diesen konnte ich bezüglich diesen Schweizer Metastudien nicht erkennen.

Belastbare Fakten wäre ein direkter Vergleich zwischen ein Beispiel Triebwagen, z.B. ICE3, da kann man das scharf messen (Messung 83 kN bei 330 km/h) bzw. berechnen:

https://www.ew.tu-darmstadt.de/media/ew ... r_ice3.pdf

Dritt letzte Seite:

300 km/h
51 Wh / Personen und Kilometer

200 km/h
29 Wh / Personen und Kilometer

So nun sollte man nicht vergessen dass die 160 Wh bei einem E Fahrzeug sich auf höchstens 100 km/h beziehen:

ICE 3

100 km/h
11 Wh / Personen und Kilometer

E Auto mit 4 Personen

100 km/h
40 Wh / Personen und Kilometer

Diesbezüglich ist die Bahn besser und vorallem entstehen hier auch keine Ladeverluste zwischen 5 - 10%, sondern nur 1,5% Umspannverluste.
 
Beiträge: 8
Registriert: 15. Feb 2020, 22:42
Land: Deutschland

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von M3-75 » 16. Feb 2020, 15:02

Einige Unternehmen veröffentlichen in ihrer Jahresbilanz den Fahrstromverbrauch und die geleisteten Personenkilometer, z.b. die vvs.de da kommt man dann auf 110Wh/Pkm bei durchschnittlicher Auslastung (dazu der Verbrauch der Bahnhöfe, Verwaltung, Betriebshöfe usw.), die D.-Geschwindigkeit liegt dabei bei ca. 25kmh.

Bei eco-passenger.org kann man auch Vergleiche berechnen.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2677
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von Snuups » 16. Feb 2020, 15:07

hithunter hat geschrieben:Bezüglich der im Eingangspost gestellten Frage eines Fehlers:

Also wenn man schon den Stromverbrauch vergleichen möchte, dann bitte anhand belastbaren Fakten und keiner Metastudie dessen Kontext man nicht kennt und diesen konnte ich bezüglich diesen Schweizer Metastudien nicht erkennen.

Diesbezüglich ist die Bahn besser und vorallem entstehen hier auch keine Ladeverluste zwischen 5 - 10%, sondern nur 1,5% Umspannverluste.


Ging es nicht um Nahverkehr?
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4572
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von OS Electric Drive » 16. Feb 2020, 16:02

Fernzüge haben in der Regel eine sehr hohe Auslastung. Ich habe das nur mal mit CO2 gemacht. Das E Auto muss natürlich noch gebaut werden und Lade und Transport Verluste kommen auch noch dazu. Wenn ich aber dann überlege dass das Auto in der Regel die kürzeren Strecken fährt sieht es auch wieder besser aus.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von douglasflyer » 16. Feb 2020, 16:35

M3-75 hat geschrieben:Bei eco-passenger.org kann man auch Vergleiche berechnen.


Dieser Link geht bei mir nicht - dieser funktioniert:

http://ecopassenger.org/

Danke trotzdem für diesen Link!
TESLA MS 75D Midnight 03/18 2020.8.2 AP2.5/NoA/FSD0.0 CCS 179 Wh/km
ZOE R90 Intense rot met. 41kWh seit 06/18
PV 9kWp seit 13.04.18 - 20.50MWh - 8.03T CO2 gespart + 3.4kWp geplant
1'500km freies Supercharging? -> http://ts.la/urs123
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1719
Registriert: 6. Okt 2017, 13:52
Wohnort: Hinterthurgau CH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von hithunter » 16. Feb 2020, 17:45

Snuups hat geschrieben:
Ging es nicht um Nahverkehr?


Ja aber warum sollte ein Nahverkehrstriebwagen so bedeutsam schlechter sein? Der ist eher besser, da mit der Zuglänge der CW Wert leidet, beim ICE3 liegt dieser übrigens bei ~ 1,41.

Selbst wenn der Zug anhand des Beispieles nur mit 25% ausgelastet ist, wäre dieser mit einem vollbesetzten PKW gleich auf. Und für gewöhnlich fahren in der Regel nicht mehr wie zwei Personen in einem PKW. Dann wären es 12,5% Auslastung für den Zug.

Die Metastudien rechnen ja alles mögliche hinein ohne eine konkrete Aufschlüsselung der erhobenen Daten bereit zu stellen, da wären wir dann bei der berühmten Schwendenstudie wieder, deren Annahmen so nicht zutreffen sind. Bzw. die Metastudien auf den reinen Verbrauch von 160 Wh bezüglich dem PKW nicht zuübertragen sind, da eben ein anderer Kontext. Alles andere wäre "Schönrechnerei"
 
Beiträge: 8
Registriert: 15. Feb 2020, 22:42
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Eifel-Holger und 3 Gäste