Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von snooper77 » 16. Dez 2019, 18:17

Hallo,

Ich habe zum Spass ausgerechnet, wie viel Energie der öffentliche Verkehr in der Schweiz bzw. in Zürich pro Personenkilometer benötigt, und habe das mit dem (E-)Auto verglichen. Das Resultat ist etwas verblüffend:

- SBB Strom: 8.44 kWh/100 Pkm [1]
- VBZ Strom (gewichtetest Mittel aus Tram, Trolleybus und S-Bahn): 15.5 kWh/100 Pkm [2]
- VBZ Dieselbusse: 4.38 l Diesel/100 Pkm [2] (from 42.9 kWh and 9.8 kWh/l Diesel)

Ein durchschnittliches E-Auto braucht 16.5 kWh/100 km [3], und durchschnittlich sitzen 1.56 Personen darin [4], was also einen Energieverbrauch von 10.6 kWh/100 Pkm im E-Auto ergibt. Ein durchschnittlicher Diesel-Pkw braucht 6.5 l/100 km [5], was zu 4.17 l Diesel/100 Pkm führt.

Somit sind also nur gerade die SBB-Züge (also Mittel- bis Fernstrecken) energieeffizienter als E-Autos (8.44 vs. 10.6 kWh/100 Pkm), also immerhin ungefähr 20 % weniger. Trans, Trolleybusse, Dieselbusse und die S-Bahn verbrauchen aber mehr Energie als E-Autos bzw. Diesel-Pkw!

Dieses Resultat erstaunt bzw. erschreckt mich, weil man ja automatisch immer davon ausgeht, dass öffentlicher Verkehr effizienter ist als Indivitualverkehr! Habe ich einen Fehler gemacht?


[1] https://reporting.sbb.ch/_file/442/die- ... n-2018.pdf
[2] https://www.stadt-zuerich.ch/content/da ... B_2018.pdf
[3] https://www.spritmonitor.de/de/uebersic ... owerunit=2
[4] https://www.are.admin.ch/dam/are/de/dok ... 202015.pdf
[5] https://www.spritmonitor.de/de/uebersic ... owerunit=2

[EDIT] Links geflickt
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von tornado7 » 16. Dez 2019, 18:27

Interessant! Ich nehme an beides ist mit bzw. ohne die dafür nötige Infrastruktur wie Stahl oder Asphalt? Und beim Diesel inkl. Well-to-Tank? (+20%)

Was man noch reinnehmen sollte ist der Energieaufwand für die Produktion der Vehikel, also bspw. ca. 44'000 kWh für einen Mittelklassewagen (strom-online, Infografik graue Energie) da dies über 15 Jahre und 200'000 km immerhin nochmals 4-5 kWh mehr pro km sind. (Tram? Bus?)

Hast du auch etwas zum Flächenbedarf pro beförderter Person finden können?

P.S. [2] ist kaputt
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3594
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von snooper77 » 17. Dez 2019, 11:35

Beides ist ohne Infrastruktur, ich habe nur den reinen Strom- bzw. Dieselverbrauch berücksichtigt. Wäre interessant, die Infrastruktur mit rein zu nehmen, aber dann wird es wohl recht kompliziert.

Auch der Energieaufwand für die Produktion der Transportmittel wäre interessant, aber ich denke, dass die Produktion generell nur einen kleinen Teil des gesamten Energieverbrauchs ausmacht, analog dem E-Auto (10 - 20 % im Autoleben).

Flächenbedarf habe ich nicht angeschaut, aber hier dürfte die Öffis klar gewinnen.

Danke, Links habe ich geflickt!
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von Snuups » 17. Dez 2019, 11:46

Andererseits ist die Bahninfrastruktur sehr aufwändig und teuer. Schon der Unterhalt der Strecken benötigt grosse Mengen an Ressourcen.

Dagegen steht der geringere Platzbedarf in Städten.

Dieser wird wiederum drastisch sinken sobald Autos autonom fahren und mit vielen Benutzern geteilt werden.

Meiner Meinung nach braucht es beides. (Zumindest noch)

Ich kann mir vorstellen das der ÖNV durch autonome Fahrzeuge mehr oder weniger obsolet werden könnte. So wie der Güterverkehr auf wesentlich kleinere Fahrzeuge zurückgreifen könnte.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4568
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von pollux » 17. Dez 2019, 11:56

Du bist nicht der Erste, der auf solche Ergebnisse kommt. Hier ein Beispiel. https://www.spiegel.de/wirtschaft/energ ... 11350.html

Auch ich hatte schon mal nachgerechnet. Allerdings ist das nicht mein Fachgebiet und so traue ich mir nicht zu ein belastbares Ergebnis zu verkünden. Aber die Richtung stimmt.

Ich habe den Eindruck, dass Dein Ergebnis einfach politisch nicht gewollt ist.

Ich denke auch, dass es noch andere wesentliche Faktoren gibt die berücksichtigt werden müssen. Zum Beispiel sind die Busse und Bahnen auf dem Land sehr leer. Es gibt keinen vernünftigen Verbindungen und Taktzeiten. Die Öffis habe eigentlich keine Chance.

Andere sieht das in Ballungsräumen aus. Dort sind die Öffis eher voll, es gibt gute Verbindungen und Taktzeiten und vor allem oft garnicht genug Platz für den Individualverkehr. Das könnte sich aber bald ändern, wenn man nicht mehr parken muss.

Auf Fernstrecken gehört die Bahn mit ihrem immensen Flächenverbrauch, dem zerschneiden ganzer Landschaften und den Lärmemissionen ganz verboten. Da sollte man in Zukunft fliegen (natürlich CO2 neutral, am besten elektrisch) oder unter die erde ausweichen (Hyperloop). Aber in Deutschland denkt man da anders. Visionen sind nicht so unser Ding ;)
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3044
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von FFF » 17. Dez 2019, 11:57

Snuups hat geschrieben:Dieser wird wiederum drastisch sinken sobald Autos autonom fahren und mit vielen Benutzern geteilt werden.
Auch wenn's schon fast OT ist: Mir fehlt bei der "Teilen" Idee immer die Antwort, wie man die eben nicht homogene Bedarf vs. Tageszeit-Verteilung lösen will. Hat sich schonmal jemand damit befaßt?
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 77600km, @2020.8.2, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2078
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von Snuups » 17. Dez 2019, 12:08

FFF hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben:Dieser wird wiederum drastisch sinken sobald Autos autonom fahren und mit vielen Benutzern geteilt werden.
Auch wenn's schon fast OT ist: Mir fehlt bei der "Teilen" Idee immer die Antwort, wie man die eben nicht homogene Bedarf vs. Tageszeit-Verteilung lösen will. Hat sich schonmal jemand damit befaßt?


Wozu? Diese Überlegung spielt ja bei anderen Verkehrsmitteln auch keine Rolle, In der Zeit wo wenig Fahrzeuge benötigt werden können die nicht benötigten geladen und gewartet (gereinigt) werden.

Hinzu kommt das man das noch weiter entzerren kann in dem man die Preise in den Stosszeiten höher gestaltet als in den ruhigeren.

Das schlaueste und komfortabelste System wird sich hoffentlich durchsetzen. Idealerweise eine markenübergreifende Lösung.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4568
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von pollux » 17. Dez 2019, 12:16

FFF hat geschrieben:
Snuups hat geschrieben:Dieser wird wiederum drastisch sinken sobald Autos autonom fahren und mit vielen Benutzern geteilt werden.
Auch wenn's schon fast OT ist: Mir fehlt bei der "Teilen" Idee immer die Antwort, wie man die eben nicht homogene Bedarf vs. Tageszeit-Verteilung lösen will. Hat sich schonmal jemand damit befaßt?

Jetzt fahren die leeren Busse und Bahnen entgegen dem Pendlerstrom in die Städte oder auch raus. Künftig halt die autonomen Fahrzeuge. Nur dass sie viel differenzierter gesteuert und verteilt werden können. Ich sehe da kein zusätzliches Problem drin. Eher eine Verbesserung.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3044
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von Snuups » 17. Dez 2019, 12:20

pollux hat geschrieben:Jetzt fahren die leeren Busse und Bahnen entgegen dem Pendlerstrom in die Städte oder auch raus. Künftig halt die autonomen Fahrzeuge. Nur dass sie viel differenzierter gesteuert und verteilt werden können. Ich sehe da kein zusätzliches Problem drin. Eher eine Verbesserung.


Die fahren ja auch nicht wenn es nicht nötig ist. Der Übergang wird auch relativ langsam von statten gehen. Davon gehe ich jedenfalls aus. Ich hoffe mal das ich da mit einem oder zwei Fahrzeugen mitmachen kann. Noch habe ich aber kein geeignetes Fahrzeug für solch einen Dienst.

Ob das dann aber Energieeffizienter sein wird, wir werden sehen. Tagsüber, gerade wenn viel Sonne zur Verfügung steht könnte man einen Grossteil der EE in solche Fahrzeuge laden.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4568
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Energieverbrauch: E-Auto vs. öffentlicher Verkehr

von M3-75 » 17. Dez 2019, 14:11

Bezüglich Flächenverbrauch müsste man das noch auf Personenkilometer normieren bzw. auf Tonnenkilometer im Güterverkehr.

Dazu noch der ganze Aufwand inkl. Personal für Betrieb und Wartung.

Laut einer schwedischen Studie kommt die schwedische Eisenbahn mit ausschließlich EE-Fahrstrom inkl. Herstellung und Wartung Züge,/Schienen/Brücken/Tunnel/Bahnhöfe auf ca. 13g/Pkm (bei 92Wh/Pkm) über 60 Jahre Nutzungsdauer und durchschnittlicher Auslastung.
Mit 440g-Strommix sind das schon 80g/Pkm.

Die U-Bahnen der VVS benötigen laut Geschäftsbericht 110Wh/Pkm Fahrstrom (also ohne Bahnhöfe, Betriebshöfe, Verwaltung usw.)
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2677
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: MorX, weg und 2 Gäste