Rekuperation und Effizienz

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von herby123 » 7. Dez 2019, 11:33

@eggerhd

In der Technik wird der Ausdruck Rekuperation (aus dem Lateinischen: recuperatio ‚ Erholung, Wiedererwerbung, Wiedererlangung) für technische Verfahren zur Rückgewinnung von Energie verwendet.
Du darfst das nennen wie Du möchtest. Am Ergebnis ändert sich dadurch nichts.

Gruß
Herbert
Model 3 LR AWD mit 18" Aero im Lässig-Modus unterwegs seit Juli 2019. Bisheriger Gesamtverbrauch: 188 Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 145
Registriert: 24. Aug 2019, 23:15
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von eggerhd » 7. Dez 2019, 12:05

herby123 hat geschrieben:@eggerhd
In der Technik wird der Ausdruck Rekuperation (aus dem Lateinischen: recuperatio ‚ Erholung, Wiedererwerbung, Wiedererlangung) für technische Verfahren zur Rückgewinnung von Energie verwendet. Du darfst das nennen wie Du möchtest. Am Ergebnis ändert sich dadurch nichts. Gruß Herbert

Ich versuche es nochmals. :shock:
Wenn kinetische Energie, die ein Objekt aufgrund seiner Bewegung enthält, nicht über mechanische Bremsen vernichtet sondern über den Elektromoter zurück gewonnen und in der Batterie gespeichert wird, ist das ein Zugewinn an Energie und kein Verlust.
Probier es aus. Von einem Berg ins Tal abfahren und dann Guckst Du.
Das war`s.
Gruss HDE
Model S90D - 19" Reifen, Titanium Metallic-Lackierung - FW - 2020.12.11.5 - AP1
ab 29.06.2016 - 78000 km gefahren und 7,5 m3 Diesel nicht verbrannt! :-)
Den kannst Du bis Ende Juni kaufen - Ich krieg ein MS "Raven"!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Registriert: 24. Apr 2016, 19:27
Wohnort: CH 8953 Dietikon + AT 8720 Knittelfeld
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Adastramos » 7. Dez 2019, 12:36

Hmm ... ein Zugewinn ist die Rekuperation nicht, also nicht physikalisch.

Kurz: durch die Rekuperation versuche ich einen Teil meiner anfangs investierten Beschleunigungs- und Fahrenergie zurück zu bekommen. Ich reduziere meinen Energieverlust, den ich sonst in Reibungsenergie (Wärme) der Bremsen umsetzen würde.

Bei gleichbleibender Masse werde ich auch durch die Reku nie mehr Energie umsetzen können, als ich durch Geschwindigkeit oder Potentialänderung (Höhe) eingesetzt habe.
Auf die bestmögliche Zukunft!

The only thing worse than being blind is having sight but no vision. *Helen Keller
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1610
Registriert: 19. Okt 2015, 23:46
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tom9404 » 7. Dez 2019, 12:38

Energie gewinnen und sogar noch diese gewonnene Energie zurück gewinnen? genial. Aber jetzt bin ich völlig verwirrt. :roll: Will ich auch haben. :lol: Naja, vielleicht bin ich auch nur kein Energiegewinner. :cry:
seit 09.04.2019 Model 3 LR AWD / Alternative: Honda GL 1800 f6c
Wirklich tolles Auto, das Model 3. Aber leider sind die "Assistenzsysteme" z.T. unbrauchbar bis gefährlich.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 194
Registriert: 13. Mär 2019, 19:05
Wohnort: 8500
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von herby123 » 7. Dez 2019, 13:15

eggerhd hat geschrieben:
herby123 hat geschrieben:@eggerhd
In der Technik wird der Ausdruck Rekuperation (aus dem Lateinischen: recuperatio ‚ Erholung, Wiedererwerbung, Wiedererlangung) für technische Verfahren zur Rückgewinnung von Energie verwendet. Du darfst das nennen wie Du möchtest. Am Ergebnis ändert sich dadurch nichts. Gruß Herbert

Ich versuche es nochmals. :shock:
Wenn kinetische Energie, die ein Objekt aufgrund seiner Bewegung enthält, nicht über mechanische Bremsen vernichtet sondern über den Elektromoter zurück gewonnen und in der Batterie gespeichert wird, ist das ein Zugewinn an Energie und kein Verlust.
Probier es aus. Von einem Berg ins Tal abfahren und dann Guckst Du.
Das war`s.
Gruss HDE


Ich schrieb nichts dergleichen. Das Wort Verlust kommt in meinen Beiträgen nicht vor.
Die Tatsache, dass bei einer Bergabfahrt Energie durch Rekuperation gewonnen wird ist banal. Aber ich setze stillschweigend voraus, dass Du ja erst mal auf den Berg kommen musst, und dafür brauchst Du mehr Energie als bei der Abfahrt rekuperiert werden kann.
Bei meiner Betrachtung gehe ich davon aus, dass ich z.B. Zuhause losfahre und Zuhause ankomme und danach den Verbrauch bewerte.
Verstanden?

Gruß
Herbert
Model 3 LR AWD mit 18" Aero im Lässig-Modus unterwegs seit Juli 2019. Bisheriger Gesamtverbrauch: 188 Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 145
Registriert: 24. Aug 2019, 23:15
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von eggerhd » 7. Dez 2019, 13:56

herby123 hat geschrieben:Hier wird von einigen Mitgliedern die Physik auf den Kopf gestellt......
Aus diesem Grund ist es sinnvoll, so wenig bis garnicht zu rekuperieren da der Geamtverbrauch auf diese Weise minimiert wird.....

@herby123
Diese Behauptung ist einfach falsch!
Ich sage: Wenn Du die beim Abbremsen der Masse (Auto), zumindest eine Teil der (beim Beschleunigen aufgewendeten) kinetischen Energie (durch Rekuperieren) wieder gewinnen kannst, reduziert das der Gesamtenergieverbrauch des Autos.
Das ist doch einfach und logisch nachvollziehbar. Und das sehen ja, offensichtlich, Autobauer auch so.
Gruss HDE
Model S90D - 19" Reifen, Titanium Metallic-Lackierung - FW - 2020.12.11.5 - AP1
ab 29.06.2016 - 78000 km gefahren und 7,5 m3 Diesel nicht verbrannt! :-)
Den kannst Du bis Ende Juni kaufen - Ich krieg ein MS "Raven"!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Registriert: 24. Apr 2016, 19:27
Wohnort: CH 8953 Dietikon + AT 8720 Knittelfeld
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Noyan » 7. Dez 2019, 14:19

Es ist doch einfach;

0-100 km/h beschleunigt; Energie hinzugefügt.

100 km/h konstanter Fahrt; ständige Energiezufuhr notwendig um Reibung und Luftwiderstand zu kompensieren.

100 - 0 km/h: kinetische Energie muss vernichtet werden; einfach auf N schalten ist am effizientesten; nur Bremsweg ist unpraktisch lang. Bei Gefälle funktioniert es gar nicht. Energie Vernichtung geht dann über mehr Umwandlung ins Wärme (Bremsscheibe: Totalverlust) oder eben über Umwandlung ins elektrische Energie über rekuperation (Umwandlungsverluste, trotzdem teilweise Rückgewinnung).

Konstant fahren; möglichst langsam beschleunigen und verzögern. Ich kann mich an eine Vorlesung erinnern, da hatten wir ausgerechnet, dass theoretisch ein Dreieck Profil am besten wäre. Keine konstante Phase, x Zeiteinheiten Beschleunigen, x Zeiteinheiten Verzögern.

Vielleicht ja auch deshalb Dreieck Form bei Cybertruck? :)
You can use my referral code to get 1'500 km of free Supercharging on a new Tesla:

http://ts.la/murat3706
 
Beiträge: 532
Registriert: 6. Jan 2016, 15:14
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von herby123 » 7. Dez 2019, 14:31

eggerhd hat geschrieben:
herby123 hat geschrieben:Hier wird von einigen Mitgliedern die Physik auf den Kopf gestellt......
Aus diesem Grund ist es sinnvoll, so wenig bis garnicht zu rekuperieren da der Geamtverbrauch auf diese Weise minimiert wird.....

@herby123
...Ich sage: Wenn Du die beim Abbremsen der Masse (Auto), zumindest eine Teil der (beim Beschleunigen aufgewendeten) kinetischen Energie (durch Rekuperieren) wieder gewinnen kannst, reduziert das der Gesamtenergieverbrauch des Autos.
Das ist doch einfach und logisch nachvollziehbar. Und das sehen ja, offensichtlich, Autobauer auch so.
Gruss HDE


Das bestreite ich doch nicht!
Richtig ist: Die Reichweite des Fahrzeuges steigt jedoch, wenn es möglichst viel rollt ohne zu rekuperieren.
Bei notwendigen Bremsungen oder Hang-Abfahrten nimmt man die Rekuperationsenergie gerne mit.

Einfacher ausgedrückt:
Wenn Du z.B. in der Ebene mit soviel Energieüberschuss an eine Kreuzung heranfährst, dass das System bis (fast) zum Stllstand rekuperiert, dann ist die Reichweite geringer als wenn Du vorher weniger stark beschleunigst und ohne Rekuperation an die Kreuzung heranrollst.
Von der vorhandenen kinetischen Energie (100%) können nach dem Bremsen durch Rekuperation nur noch 64% bis 72% wiederverwendet werden.

Anders ausgedrückt: Wer sehr viel (auf einem Rundkurs) rekuperiert kommt weniger weit, als jemand der mehr rollen lässt. Das ist Physik.

Gruß
Herbert
Model 3 LR AWD mit 18" Aero im Lässig-Modus unterwegs seit Juli 2019. Bisheriger Gesamtverbrauch: 188 Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 145
Registriert: 24. Aug 2019, 23:15
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von herby123 » 7. Dez 2019, 14:39

@Noyan

Als alter Priusfahrer kenne ich das als Pulse & Glide um in der Praxis auf geringste Verbräuche zu kommen!

Gruß
Herbert
Model 3 LR AWD mit 18" Aero im Lässig-Modus unterwegs seit Juli 2019. Bisheriger Gesamtverbrauch: 188 Wh/km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 145
Registriert: 24. Aug 2019, 23:15
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tesla-andi » 7. Dez 2019, 14:53

Man kann es auch anders verdeutlichen:

Fahre ich mit einem BEV den Berg hinunter und lasse es an der anschließenden Ebene mit der gewonnenen Massenträgheit ausrollen komme ich weiter, als wenn ich bergab vorher die Energie durch Rekuperation abgreife und dann unten angekommen mit dieser Energie die Ebene mit Motorantrieb fahren würde. Reibung und Luftwiderstand lassen wir in dieser Betrachtung mal weg.
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018 - eGolf 10/2019
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2334
Registriert: 17. Mär 2017, 11:02
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Flow, KevinW, Mathie, Noyan und 7 Gäste