Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von Rolando » 26. Nov 2019, 10:49

Guten Morgen,

das Thema Elektrosmog ist ein heiß diskutiertes Thema, bei dem es viele Befürworter aber auch Gegner gibt. Darum möchte ich gleich zu Beginn des Themas eine Bitte äußern:

Hier möchte ich sachlich über dieses Thema diskutieren und Lösungen für mögliche Auswirkungen und Gefahren finden. Leugner des Elektrosmogs sollen sich bitte aus der Diskussion heraushalten bzw. diese einfach ignorieren.
Ich möchte mir auch vorbehalten Beiträge zu melden, die gegen diese Bitte verstoßen, so dass diese aus dem Thema wieder entfernt werden.


Zuerst möchte ich erwähnen, dass das Thema Elektrosmog für mich eine relativ große Bedeutung hat und ich mir der Gefahren daraus bewusst bin. Trotzdem möchte ich auf bestimmte Dinge nicht verzichten, bzw. kann ich mich bestimmten Dingen nicht entziehen.

Zu Hause versuche ich den Elektrosmog so gut wie möglich auszuschließen. Das WLAN wird nachts ausgeschaltet, die DECT-Telefone laufen im ECO-Modus und das Handy ist so gut es geht eben im Flugmodus. Und im Schlafzimmer haben Elektrogeräte nichts verloren.
Bei der Arbeit sieht die Sache nicht ganz so gut aus. Da ist man ständig mit dem Thema WLAN und DECT konfrontiert. Außerdem laufen Maschinen und elektrische Anlagen im kW-Bereich.
Das Thema Mobilität ist für mich ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor. Bei modernen Autos sind Quellen von Elektrosmog fest eignebaut (Bluetooth, ...). Diese abzuschalten ist mehr als schwierig, ohne dass man gleich das komplette Auto lahmlegt. Da unterscheidet sich der Tesla gar nicht so gravierend von anderen Autos. Hinzu kommt beim Tesla (bei mir M3) eben noch die Thematik des zum Teil doch recht hohen Gleichstroms.

Nun, wie versuche ich mich gegen diese ganzen Themen zu schützen?

Zum einen, wie schon oben beschrieben, wird zu Hause auf Geräte verzichtet, die kritisch sind oder diese wirklich nur bei Gebrauch eingeschaltet. Andererseits nutze ich zu Hause eine Tesla-Antenne (SEDONA Raumharmonisierer). Diese Antenne hat mir unseren Lieblingsautos wenig zu tun. Benannt wird diese so, da diese auf ein Prinzip von Nikola Tesla beruht.
Am Arbeitsplatz möchte ich demnächst auch so eine Tesla-Antenne aufstellen. Andererseits bin ich nicht immer an meinem Arbeitsplatz sondern bewege mich im kompletten Betrieb, so dass in diesem Fall diese Tesla-Antenne wirkungslos ist, da diese nur lokal am Aufstellungsort ihre Wirkung entfaltet.
Und nun kommen wir zum M3... Zum einen entsteht durch die Antriebsart Elektromsog und zum anderen wird durch WLAN, Bluetooth, usw. ebenfalls Elektrosmog erzeugt. Außerdem wird der Elektrosmog durch die Karroserie (faradayscher Käfig) noch verstärkt. Sich hier zu schützen fällt mir momentan noch etwas schwer. Zum einen nutze ich hier von biogeta das Modul biogate-Car das die Strahlungen harmonisiert. Zum anderen nutze ich eine Life-Bio-Energiekarte, welche ein Energiefeld aufbaut und so die Strahlungen harmonisiert.

Beim Fahren in meinem M3 habe ich an denen Beinen und Füßen oft einen unangenehmen Druck und ein Kribbeln gespürt, das ich auf die Problematik Elektrosmog zurückführe. Seit ich diese beiden Geräte in meinem M3 nutze ich das Wohlbefinden deutlich besser, aber noch nicht gut.
Seit ein paar Tagen habe ich wieder ein verstärktes Kribbeln gespürt und darum die Energiekarte anders platziert. Nun ist es wieder deutlich besser.

Nun gibt es hier im Forum bestimmt noch andere, die ebenso wie ich denken und sich der Problematik annehmen. Ich würde mich gerne mit euch austauschen und eure Erfahrungen teilen.
Viele Grüße
Roland

mein persönlicher Weiterempfehlungs-Link: https://ts.la/roland28568
 
Beiträge: 460
Registriert: 25. Aug 2016, 10:48
Land: Deutschland

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von NortonF1 » 26. Nov 2019, 11:01

Rolando hat geschrieben:Zum einen, wie schon oben beschrieben, wird zu Hause auf Geräte verzichtet, die kritisch sind oder diese wirklich nur bei Gebrauch eingeschaltet. Andererseits nutze ich zu Hause eine Tesla-Antenne (SEDONA Raumharmonisierer). Diese Antenne hat mir unseren Lieblingsautos wenig zu tun. Benannt wird diese so, da diese auf ein Prinzip von Nikola Tesla beruht.
Am Arbeitsplatz möchte ich demnächst auch so eine Tesla-Antenne aufstellen. Andererseits bin ich nicht immer an meinem Arbeitsplatz sondern


Wenn ich lese dass das genannte Gerät als "Abfallprodukt" bei der Forschung nach "freier Energie" zufällig gefunden wurde werde ich schon sehr skeptisch ob der realen Wirksamkeit dieser "Antenne".
06/15-02/18 S85 EZ 11/13, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll Oxigin Felgen, PDC, jetzt S85D EZ 10/15, AP 1, Vollausstattung, 10/14-11/16 Leaf, seit 11/16-10/18 Ioniq Elektro 10/18-4/20 Kona E jetzt Kia E-Niro; 2 x PW 2 mit PV 10KWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1615
Registriert: 24. Dez 2013, 16:35
Wohnort: 65817 Eppstein
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von geko » 26. Nov 2019, 11:08

Mich kribbelt's in den Fingern. Ich brauche wohl Energiekarten.
1.500 km Supercharger-Guthaben für Tesla-Käufer:
http://ts.la/georg416

Tesla Model X 100D Deep Blue, AP2.5 - seit 12/2017
BMW i3 (94 Ah) - 09/2016 bis 09/2019
 
Beiträge: 925
Registriert: 2. Jul 2017, 20:55
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von goetzingert » 26. Nov 2019, 11:11

Meine Frau hat auch Angst vor den Strahlen und ist auch nicht so begeistert von connected drive.

Kann mir jemand mal wissenschaftlich erklären was die Tesla-Antenne machen soll?
 
Beiträge: 1067
Registriert: 22. Jan 2018, 08:51
Land: Deutschland

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von tesla3.de » 26. Nov 2019, 11:15

Das Thema hatten wir doch schon für das Model S vor einiger Zeit, sogar inklusive Messungen. Nur beim schnellen Laden entsteht überhaupt nennenswerter Elektrosmog, d.h. wenn du am Supercharger nicht gerade im Fahrzeug bleibst, musst du dir keine Sorgen machen.
Ein Kribbeln in den Beinen dürften die meisten Menschen eher im Verbrenner haben, weil diese Fahrzeuge dermaßen stark vibrieren.
Da würde ich mir dann eher Sorgen über den Elektrosmog in der Stadt und am Arbeitsplatz machen, aber auch das ist wahrscheinlich vernachlässigbar im Vergleich zur aktuell vorherrschenden Luftverschmutzung. Auf dem Land ist es eher noch schlimmer mit Kaminen und Düngemitteln.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4649
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von prodatron » 26. Nov 2019, 11:36

Muß man in diesem Forum wirklich über esoterische Placebo-Produkte sprechen?
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2869
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von dst11 » 26. Nov 2019, 11:37

Würde vorschlagen das Thema in die Satire- und Witzesammlung zu verschieben.
 
Beiträge: 86
Registriert: 31. Mär 2016, 23:54
Land: Deutschland

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von RobT » 26. Nov 2019, 11:42

Hallo Roland,

vorweg, ich bin vom Fach (u.a. EMV-Analysen von Satelliten, Weltraumphysik). EMV steht für elektromagnetische Verträglichkeit.

Ja, ich stimme dir zu: das, was gemeinhin als Elektrosmog bezeichnet ist, gibt es. Der menschliche Körper ist einer Vielzahl von elektromagnetischen Feldern ausgesetzt. Manche Menschen spüren diese Felder stärker als andere.

PKWs, also auch unsere Tesla, müssen vor der Zulassung einer umfangreichen EMV-Prüfung nach einer Reihe von ISO Normen (z.B. ISO 11452) unterzogen werden und die Grenzwerte einhalten.

Mit Abstand das gefährlichste Ding ist dein Mobiltelefon. Alte GSM Handys senden mit bis zu 3 Watt im Mikrowellen Frequenzbereich, UMTS und LTE mit weniger Sendeleistung, aber immer noch ganz nahe an deinem Gehirn.

Nachdem Strahlung mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, d.h. doppelte Entfernung nur mehr ein Viertel der Strahlung, solltest du bei der Handynutzung aufpassen.

Die von dir genannten Geräte haben aber bestenfalls einen Placebo-Effekt, der natürlich auch helfen kann. Wissenschaftlich gesehen, sind diese Produkte ohne messbare Wirkung im elektromagnetischen Spektrum.
Tesla Model S75D mit AP, 2019, schwarz "Blackbird"
Benutzeravatar
 
Beiträge: 620
Registriert: 2. Dez 2018, 15:53
Wohnort: Immenstaad am Bodensee
Land: Deutschland

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von marlan99 » 26. Nov 2019, 12:45

Wie kann mit möglichst kleinem finanziellen Aufwand eine Privatperson eine Messung durchführen?
Da für mich persönlich nur Zahlen und Fakten relevant sind, würde ich gerne auch bei mir Messungen durchführen.
Leider vermute ich dass dies nicht ganz günstig sein wird.
https://ts.la/marcel3261 - 1500 km free SuC erhältlich
Model S90D AP2 Obsidian Black (29/09/2017), 2020.20.1 (seit 02.06.)
Model 3 LR AWD AP2.5 Perl White Multi-Coat (28/03/2019), 2020.16.2.1 (seit 27.05.)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2295
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Tesla (und auch andere E-Autos) und Elektrosmog

von Snuups » 26. Nov 2019, 13:00

marlan99 hat geschrieben:Wie kann mit möglichst kleinem finanziellen Aufwand eine Privatperson eine Messung durchführen?
Da für mich persönlich nur Zahlen und Fakten relevant sind, würde ich gerne auch bei mir Messungen durchführen.
Leider vermute ich dass dies nicht ganz günstig sein wird.


Wünschelrute?

Messgeräte die Feldstärken Elektromagnetischer Wellen messen können dürfte man ausleihen können.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4792
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Abenteuer_Zukunft, hibbes, KevinW, MichelZ, Raven2019, reality2004, Sven R und 11 Gäste