These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Boden)

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von prodatron » 20. Okt 2019, 19:28

Klappt das denn bei den Wärmepumpen auch nicht, dass sich die smarte Netznutzung verbreitet? Ich denk, da ist das auch keine Raketenwissenschaft?
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2695
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von M3-75 » 20. Okt 2019, 19:32

OS Electric Drive hat geschrieben:Die Regelung von Last im Netz macht man ja heute schon bei WP und ist jetzt keine Raketen Wissenschaft. Die Frage wird nur sein ob der Kunde dazu bereit sein wird sich für solche Modelle auch zu begeistern. Und dass McDonalds oder Supermärkte zu den neuen Tankstellen werden habe ich schon vor langer Zeit in einem anderen Faden erwähnt. Ein großes Thema ist eben, dass viele Autos eben nicht zuhause laden können oder nur mit extremen Aufwand. Und viele Menschen haben keinen Bock ihr Auto stets einzustecken bei Wind und Wetter mit Kabeln rum zu fummeln.


Ich habe sogar 2 HT/NT Zähler für WP und Haushalt - inzwischen wäre ich froh ich hätte nur 1 normalen Zähler.
Der Preisunterschied ist im Verhältnis zur unverschämten Grundgebühr zu gering und die Auswahl an Stromversorgern stark eingeschränkt.
(Es gibt Anbieter die berechnen ganztags HT für die WP und andere berechnen ganztags NT, verstehe wer will)

Und die Leute werden wohl oder übel auch weiterhin MIttags kochen und nicht wenn der Strom günstiger ist.

Allerdings dürfte der Preisunterschied HT/NT in einem reinen EE-Netz doch wieder deutlich größer werden und vielleicht...
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2679
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von OS Electric Drive » 20. Okt 2019, 19:38

prodatron hat geschrieben:Klappt das denn bei den Wärmepumpen auch nicht, dass sich die smarte Netznutzung verbreitet? Ich denk, da ist das auch keine Raketenwissenschaft?


Nein bei WP werden nur Sperrzeiten vorgegeben aber keine negative Regelenergie. Das gibt es schon tausendfach, ich frage mich daher warum es dann beim E-Auto anders sein soll.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von OS Electric Drive » 20. Okt 2019, 19:39

M3-75 hat geschrieben:
Ich habe sogar 2 HT/NT Zähler für WP und Haushalt - inzwischen wäre ich froh ich hätte nur 1 normalen Zähler.
Der Preisunterschied ist im Verhältnis zur unverschämten Grundgebühr zu gering und die Auswahl an Stromversorgern stark eingeschränkt.
(Es gibt Anbieter die berechnen ganztags HT für die WP und andere berechnen ganztags NT, verstehe wer will)

Und die Leute werden wohl oder übel auch weiterhin MIttags kochen und nicht wenn der Strom günstiger ist.

Allerdings dürfte der Preisunterschied HT/NT in einem reinen EE-Netz doch wieder deutlich größer werden und vielleicht...


Da sprichst Du ein tolles Thema an. Ich habe so viele Interessenten im Neubau und die haben weder eine Ahnung davon wie viele kWh ihr Haus und die WP im Jahr verbrauchen noch ob sie einen oder zwei Zähler haben werden, ob sich das lohnt oder nicht. Das interessiert einfach keinen wegen 200€

Ist hart, ist aber leider sol
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von SebastianR » 20. Okt 2019, 19:50

Helmut1 hat geschrieben:Hallo SebastianR
Sehr interessante Ausführungen bringst du ein.
Je mehr ich lese was du und andere schreiben desto komplexer erscheint mir die Entwicklung im Detail. Womöglich ist es so unmöglich es klar über größeren Zeitraum vorherzusehen wie beim Wetter oder der biologischen Evolution.
Gruß Helmut


Ich glaube, wir haben den "perfekten" Testkandidaten in Norwegen. Wir muessen nur sehen, was dort passiert und wissen dann wie das bei uns 10 Jahre spaeter (ja, das war gemein ;-) ) laufen koennte.

OS Electric Drive hat geschrieben:Die Regelung von Last im Netz macht man ja heute schon bei WP und ist jetzt keine Raketen Wissenschaft. Die Frage wird nur sein ob der Kunde dazu bereit sein wird sich für solche Modelle auch zu begeistern.


Wissen wir wie erfolgreich aWATTar ist? Das sollte ein Indikator sein. Sobald man einen zweiten Zaehler braucht, kann man das in meinen Augen allerdings vergessen. Das muss anders geregelt werden. Bei uns in DK haben nun alle ein Smartmeter - damit sollte sich (ausserhalb Deutschlands, wo das Eichamt nicht seine ueblichen Sildbuergersreiche spielt) das rein mit Software abbilden lassen.

Und dass McDonalds oder Supermärkte zu den neuen Tankstellen werden habe ich schon vor langer Zeit in einem anderen Faden erwähnt.


Sehr gut, dann sind wir uns einig? Ich denke halt, dass sich das langfristig auch auf "Fernreiseladepunkte" ausdehnen wird.

Ein großes Thema ist eben, dass viele Autos eben nicht zuhause laden können oder nur mit extremen Aufwand. Und viele Menschen haben keinen Bock ihr Auto stets einzustecken bei Wind und Wetter mit Kabeln rum zu fummeln.


Ja, da ist in der Tat noch ne Menge zu tun.
Model 3, LR, RWD, AHK, AP, FSD
Referral code: https://ts.la/sebastian50121
 
Beiträge: 595
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von Helmut1 » 20. Okt 2019, 20:28

SebastianR hat geschrieben:Ich glaube, wir haben den "perfekten" Testkandidaten in Norwegen. Wir muessen nur sehen, was dort passiert und wissen dann wie das bei uns 10 Jahre spaeter (ja, das war gemein ;-) ) laufen koennte.

Ich weiß nicht!
In Norwegen ist der Strom viel billiger als bei uns. Noch einflussreicher dürfte bei verschieden Ländern die "Stromorganisationsstruktur" sein. Also wem gehört das Netz, wer verkauft Strom und darf man den weiterverkaufen. Zu wem ist ein Stromanschluss zu geordnet, dem Grundstückeigner oder dem darauf Gewerbebetreibenden uswusf.
In Californien USA gibt es den Strom für häusliche Kleinverbraucher günstiger als für Gewerbetreibende. In Italien haben selbst protzige Häuser als Anschlussleistung unglaublich mickerige 16A einphasig und es soll bizarr teuer sein mehr zu bekommen.

Bei so unterschiedlichen Ausgangslagen dürfte auch die Entwicklung in verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich laufen.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von OS Electric Drive » 20. Okt 2019, 20:47

Nicht schon wieder Norwegen. Das Land verkauft mit rund 5Mio Menschen entspannt 2% der weltweiten Rohölförderung. Was die da machen ist Greenwashing nicht mehr und nicht weniger. Es wäre in etwa so, als würden wir unsere Braunkohlekraftwerke voll aufdrehen und ein paar BEVs massiv fördern.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14346
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von KevinW » 20. Okt 2019, 20:49

@Helmut1
Hängt zwar von der Gegend ab, aber um Verona kostet der Aufpreis von 16A auf 32A (einphasig...) einmalig 2500€.
Da wird Lastmanagement gleich wieder richtig interessant.
openWB - die modulare Wallbox
 
Beiträge: 328
Registriert: 24. Jul 2019, 15:40
Wohnort: Fulda
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von Helmut1 » 20. Okt 2019, 21:35

KevinW hat geschrieben:@Helmut1
Hängt zwar von der Gegend ab, aber um Verona kostet der Aufpreis von 16A auf 32A (einphasig...) einmalig 2500€.
Da wird Lastmanagement gleich wieder richtig interessant.

Tja, verwaltete Armut bis in alle Ewigkeit in Italien. Schnelles warmes Wasser ist mit 32A einphasig auch noch lange nicht möglich. :roll:
Mir ist völlig schleierhaft warum die Italiener sich solchen technologischen Masochismus kollektiv antun.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: These: Massen an DC-Schnelllader (wie Pilze aus dem Bode

von prodatron » 20. Okt 2019, 21:44

In den Niederlanden sind in Häusern 1phasig 25A Standard. Die machen halt alles energieintensive mit Gas.
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2695
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste