Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Wie sollte die im Auto dauerhaft angezeigte Restreichweite bestimmt werden?

Aufgrund eines konstanten Verbrauchsfaktors, wei bei Tesla, mit Rest-SoC beim Navi-Ziel und gesonderter Energieanalyse.
7
32%
Als "Guess-O-Meter", es sollen ständig alle verfügbaren Daten in die Schätzung der Restreichweite einfließen, und diese Reichweite soll dem Fahrer/der Fahrerin minutengenau aktualisiert angezeigt werden.
10
45%
Dauerhaft sollte nur der SoC in Prozent angezeigt werden, die Restreichweite lässt sich dabei am besten im Kopf aufgrund von Erfahrungswerten abschätzen.
5
23%
 
Abstimmungen insgesamt : 22

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von TeslaModel3Franken » 20. Okt 2019, 14:27

Eben deshalb verstehe ich auch nicht, warum ich bei aktuellem Verbrauch auch die letzten 50km auswählen kann?
Den Grundlegenden Sinn zwischen aktuell und durchschnitt verstehe ich schon.
 
Beiträge: 39
Registriert: 9. Mär 2019, 13:29
Land: Deutschland

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von CG1997 » 20. Okt 2019, 14:56

TeslaModel3Franken hat geschrieben:Eben deshalb verstehe ich auch nicht, warum ich bei aktuellem Verbrauch auch die letzten 50km auswählen kann?
Den Grundlegenden Sinn zwischen aktuell und durchschnitt verstehe ich schon.


Verstehe ich nicht. Im Energiemonitor siehst du einen Verbrauchshistogramm (Verbrauch Y-Achse, km X-Achse) jeweils für die letzten 10/25/50km. Du kannst nun umstellen, ob du dir zusätzlich zum Histogram den Verbrauchsdurchschnitt über die jeweilige Strecke dir anzeigen lassen möchtest oder nur den aktuelsten Verbrauchspunkt (ganz rechter Punkt). Dieser Wert ist selbstverständlich identisch, egal welche Strecke du ausgewählt hast. Die Restreichweite kann auch zwei Werte für Durchschnitt bzw. Momentan anzeigen.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1716
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von T-Drive » 20. Okt 2019, 19:40

Ich habe für die Anzeige neben der Batterie von Anfang an % eingestellt, das genügt mir völlig für den Alltag. Wenn ich Langstrecken fahre, dann ist die Energy-App immer offen. Die ist doch perfekt mit der Plan- und Ist-Linie... Gerade gestern sind wir 1.000 km bei Regen durch Italien, die Schweiz und Deutschland gefahren, das funktioniert hervorragend und genau. Am Anfang ist die Anzeige etwas konservativ, dafür kann man am Schluss (zumindest in D...) dann etwas schneller fahren, um mit einstelligen % am nächsten SuC anzukommen. Hatte noch in keinem Auto eine so gute "Tank"-Anzeige und will auch nichts anderes mehr :D
Viele Grüße, T-Drive

Model S 75D (85kWh) | 12.2017 | AP2.0 | ca. 90.000km
 
Beiträge: 493
Registriert: 31. Okt 2017, 11:53
Wohnort: Bad Homburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von Zora » 20. Okt 2019, 19:49

Finde die Prognose im Model 3 auch sehr genau.
Immer mit der Option noch ein paar Prozent rausholen zu können wenn man angemessen fährt.

Das die Anzeige bei 200km/h abweicht ist klar - ist aber auch nicht die Norm.
M3P aus 2/19
 
Beiträge: 354
Registriert: 25. Jan 2019, 23:45
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von TeslaPro » 20. Okt 2019, 22:12

T-Drive hat geschrieben:Ich habe für die Anzeige neben der Batterie von Anfang an % eingestellt, das genügt mir völlig für den Alltag. Wenn ich Langstrecken fahre, dann ist die Energy-App immer offen. Die ist doch perfekt mit der Plan- und Ist-Linie... Gerade gestern sind wir 1.000 km bei Regen durch Italien, die Schweiz und Deutschland gefahren, das funktioniert hervorragend und genau. Am Anfang ist die Anzeige etwas konservativ, dafür kann man am Schluss (zumindest in D...) dann etwas schneller fahren, um mit einstelligen % am nächsten SuC anzukommen. Hatte noch in keinem Auto eine so gute "Tank"-Anzeige und will auch nichts anderes mehr :D

Dann fährst Du ohne Navi?
 
Beiträge: 73
Registriert: 1. Okt 2019, 20:55
Land: Deutschland

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von Heico » 27. Okt 2019, 11:15

Ich hänge noch mal eine Frage an, die mit der (Rest)reichweite zu tun hat.

Mein RWD hat eine Reichweite von 524 km. Wenn ich nach der Tesla Norm von 146 Wh/km fahren würde, müssten dann 524 km möglich sein? Ich meine, das ist nicht zu schaffen.

Oder eine 2. Frage: Vollgeladenen Akku mit 72 kWh, 120 Wh/km nach Display Verbrauch. Wie weit komme ich - 600 km?

Sind die Angaben im Bordcomputer überhaupt richtig?
Sogar im Display gibt es 2 verschiedene Werte. Rechts die große Anzeige für die 10,25 und 50 km, die vielleicht 120 Wh anzeigt und dann die linke Anzeige für die seit... gefahrenen km mit einem Wert mit 125 bis 130 Wh/km darunter liegt bei gleicher Strecke.
M3 LR RWD blau seit 27.Aug 2019, Lupo 3L, Sparfahrer, PV Anlage
Benutzeravatar
 
Beiträge: 332
Registriert: 3. Mär 2017, 10:45
Wohnort: 27318
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Verschiede Ansätze zur Anzeige der Restreichweite

von CG1997 » 28. Okt 2019, 10:10

Heico hat geschrieben:Ich hänge noch mal eine Frage an, die mit der (Rest)reichweite zu tun hat.

Mein RWD hat eine Reichweite von 524 km. Wenn ich nach der Tesla Norm von 146 Wh/km fahren würde, müssten dann 524 km möglich sein? Ich meine, das ist nicht zu schaffen.

Oder eine 2. Frage: Vollgeladenen Akku mit 72 kWh, 120 Wh/km nach Display Verbrauch. Wie weit komme ich - 600 km?

Sind die Angaben im Bordcomputer überhaupt richtig?
Sogar im Display gibt es 2 verschiedene Werte. Rechts die große Anzeige für die 10,25 und 50 km, die vielleicht 120 Wh anzeigt und dann die linke Anzeige für die seit... gefahrenen km mit einem Wert mit 125 bis 130 Wh/km darunter liegt bei gleicher Strecke.


1) Nein, das ist die falsche Annahme. Die 524km kannst du fahren, aber nicht von 100% auf 0% SoC. D.h. du musst den vollen Energy Buffer, der Puffer unter 0km ausnutzen, um 524km bei 146Wh/km zu fahren. 524km sagen nur aus, dass du mindestens 76,5kWh aus dem Akku entnehmen kannst, aber nur, wenn du den geamten Puffer von 3,5kWh ausnutzt. Möchtest du genau 524km von 100% bei 0% fahren, dann darfst du nur mit 73kWh rechnen und darfst dementsprechend nur 73kWh/524km= 139Wh/km verbrauchen.

2) Wenn du nach Display 72kWh seit dem letzten Laden verbraucht hast und ein Durchschnittsverbrauch von 120Wh/km angezeigt wird, dann bist du tatsächlich 600km seit dem letzten Laden gefahren. Die Anzeigen im unteren linken Display stimmen. Sonst verstehe ich deine Frage nicht.

3) Die Anzeige rechts im Energiemonitor stimmt natürlich nur dann mit der Anzeige unten links im BC überein, wenn du genau 10/25/50km seit ...gefahren bist. Die leichte Abweichung beobachtest du nur, da du nicht genau bei 10/25/50km ablesen kannst.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1716
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: adscanner [Bot], Hein Mück und 3 Gäste