Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !?!

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von Basti_MA » 4. Okt 2019, 10:31

Gerade das Thema Authentifizierung ist der Grund warum ich das eigentlich unbedingt implementiert haben will.
Sowohl meine zwei privaten Wallboxen an der neuen Wohnung (halböffentlichen TG), als auch die am Büro unterstützen die ISO 15118. Und da wäre es einfach ein großes Komfort-Plus nicht mehr per RFID authentifizieren zu müssen.
 
Beiträge: 406
Registriert: 10. Okt 2015, 09:36
Wohnort: Mannheim
Land: Deutschland

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von sustain » 4. Okt 2019, 10:32

Reneklode hat geschrieben:Es geht doch auch um die Bequemlichkeit!

Es gab mal eine Zeit :lol: da war es Sport mit einer Vorwahl einen günstigen Telefonanbieter auszuwählen.
Mit einer Telefonanlage war es sogar möglich, dies Zeitgesteuert und Online immer auf den neuesten
Stand zu halten.
Was spricht dagegegen, eine "App" auf den Tesla zu installieren, die per GPS und Online immer weiss,
was oder wo es gerade am billigsten ist. Incl. Rechner der bei einer Ladung von xyz% auch noch dieses berücksichtigt.

Dann Stecker rein und der Tesla wählt den passenden Anbieter.


Geht schon fast genau so: mach einfach im Browser mal http://www.moovilitiy.me auf(kann man gleich als Favourit speichern ;)), dort findet man zu jeder Ladesäule die jeweiligen Anbieter plus die Kosten für den jeweiligen Anbieter. So hat man alle diese Infos easy im Tesla und kann schauen wo man laden will.
PS: mit der Telekom Ladekarte sind die Preise, dort wo sie funktioniert, überall gleich, 29cent AC, 39 cent DC pro kw/h. Bei anderen Roamingpartner differiert das.
S100D - FW 2020.20.1 552e77693750 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3942
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von Oberfranke » 4. Okt 2019, 15:17

Das mit der Telekom Ladekarte stimmt so nicht. Es gibt 2 Klassen von Roaminpartnern der Telekom. Bei den einen ist es günstig wie von dir beschrieben, bei anderen aber deutlich teurer. Liste gibt es auf der GetCharge Seite.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
https://www.e-mops.de/ - Ladestationen mit Wau-Effekt!
 
Beiträge: 1234
Registriert: 22. Okt 2015, 13:48
Land: Deutschland

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von B-Gregor » 4. Okt 2019, 16:15

Zu den hier auftretenden Fragen kann ich zwei Erfahrungen beisteuern:

Für die Ladesäule von Innogy hier bei uns in Berlin habe ich ein Ladekabel, das mich automatisch mit meinem Innogy Vertrag anmeldet und die Ladung freischaltet. Das ist sehr bequem und erspart das Gefummel mit Ladekarten oder Apps, und ich empfinde es als echten Komfortgewinn. Bei längerem Laden ist der Innogy Vertrag allerdings eher teuer (und leider auch kein Ökostrom), daher nutze ich lieber naturstrom.de. Dafür muss ich daran denken, mein anderes, kurzes Kabel zu nutzen und dann über die App freizuschalten.

In der NewMotion App konnte ich zwei Anbieter hinterlegen, einmal NewMotion selbst und daneben noch naturstrom.de. Offenbar nutzt naturstrom die Abrechnungsinfrastruktur von NewMotion. So kann der Kunde in einer App aus zwei Anbietern aussuchen.

Obwohl ich die Freischaltung über das Ladekabel gut finde, bleibt das Anschliessen des Kabels umständlich, insbesondere im Dunkeln oder bei Regen. Eine wirkliche Verbesserung wäre neben der automatischen Freischaltung und der Auswahl des Stromanbieters über das Fahrzeug/App wenn auch die AC-Ladesäulen eigene Kabel hätten.
Model S 100D (12/2017, EAP, AP 2.5)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 154
Registriert: 10. Jun 2017, 10:10
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von sustain » 5. Okt 2019, 00:00

Oberfranke hat geschrieben:Das mit der Telekom Ladekarte stimmt so nicht. Es gibt 2 Klassen von Roaminpartnern der Telekom. Bei den einen ist es günstig wie von dir beschrieben, bei anderen aber deutlich teurer. Liste gibt es auf der GetCharge Seite.


Danke für die Info, wieder was dazu gelernt. Nutze die Karte selten und war da wohl etwas oberflächlich beim lesen.
S100D - FW 2020.20.1 552e77693750 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3942
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von Nobody4711 » 5. Okt 2019, 06:37

Morgens,

Richtig, plug&charge sowie was es über welchen Anbieter kosten kann gehören technisch nicht zusammen.

Und das ist genau der Punkt, wieso soll sich ein Betreiber auch selber den Geldhahn zudrehen.

Heute geht man noch Partnerschaften ein, weil man ja nicht 100derte Karten haben kann, bei plug&charge wird das überflüssig.

Wenn das Auto für plug&charge freigegeben ist, wirdder Wagen in einer zentralen Datenbank registriert die Nummer ist ähnlich wie bei netzwerkkarten einmalig fest mit dem Auto verbunden.

Du Steckst dein Auto an, das System prüft ob du in der Datenbank stehst und lädt das Auto. Das System gibt dem Säulenbetreiber deine Daten und der schickt dir die Rechnung.

Und zwar zu seinem Preis.

Damit es einfach bleibt wird es keine auswahl geben, die Auch noch übertragen werden müsste, das ist wunschdenken, gibt es an der Tankstelle nämlich auch nicht.
Fahr an die Säule und Zahl was da steht, der Tankstelle ist es egal mit welcher Kreditkarte ich zahle, bei einer mit geringen Gebühren bekomme ich auch keinen besseren Preis.

Ihr hättet das gerne so, aber ich bin mir ziemlich sicher das es genau so nicht kommen wird. Schaut mal wem inzwischen die Ladesäulenbetreiber gehören.

Daher meine Frage, wollen wir das, das Beispiel mit innogy hier zeigt genau was ich meine, friss den Preis oder stirb, was wenn die Säulen später nur noch plug&charge können, dann war es das, und die vielen e-Auto Fahrer die darauf angewiesen sind an 22 kw Säulen an der Straße zu laden da weder eigenes Haus noch Stellplatz vorhanden ist.

Richtig, wer hatte schon seine eigene Ölquelle mit Raffinerie, so wird auch beim e-Auto nur ein kleiner Anteil eigene Ladeinfrastruktur haben und wird darauf angewiesen sein.

Die Stromsäule wird wie eine Zapfsäule vermarktet werden, und in deren Augen darf eine kWh soviel kosten wie Sprit.

8 Liter kosten ca. 12 Euro für 100 km
15 KW dürfen dann 12 Euro kosten für 100 km

Und wer das mal ausrechnet kommt auf 80 Cent je kWh, oh, da sind die 0,79 Euro die es heute kostet.

Wieso glaubt ihr das man es euch günstiger und einfacher machen wird, ich glaube es nicht!
 
Beiträge: 725
Registriert: 20. Aug 2018, 07:37
Land: Deutschland

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von Mixxi » 5. Okt 2019, 07:15

Es muss immer eine barrierefreie Zahlmethode angeboten werden nach Ladesäulenverordnung. Daher wird es nie PnC only geben an öffentlichen Säulen in D.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 266
Registriert: 13. Jun 2018, 18:31
Land: Deutschland

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von Gerdi » 5. Okt 2019, 07:17

Baumisch hat geschrieben:
Aber hey ... ich wär schon froh wenn Tesla mal endlich fremd Säulen anzeigen kann, ist schon banane dass ich immer mit dem iPhone im Tesla navigieren muss zur Säule und der 17" Screen nix anzeigt :( Gibts dazu eigentlich nen Thread irgendwo?


Du kannst ja das gewünschte Ziel einfach mit deiner Teslaapp teilen, dann zeigt Dir dein Auto auch wo es ist. Da muss man nicht mit dem Smartphone navigieren.

Plug & Charge wäre schon praktisch, aber dann müsste man schon den Ladestromanbieter vorauswählen können, oder mit 1-2 Klicks den Preis für die Säule am Standort abfragen können. Ähnlich einer Spritpreisapp.
Model S60 FL Midnight Silver 3/2017 FW: 2019.32.11.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 385
Registriert: 9. Dez 2016, 20:42
Wohnort: Neumünster
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von tesla3.de » 5. Okt 2019, 07:47

Absurd finde ich dass nichtmal Ionity für die beteiligten Hersteller eine sinnvoll nutzbare Lösung anbietet. Was soll das denn bitte einen eTron oder Taycan für viel Geld zu kaufen und dann mit Ladekarten hantieren zu müssen?
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4654
Registriert: 28. Mär 2016, 22:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Plug & Charge oder ISO 15118 , wollen wir das wirklich !

von rpauli » 5. Okt 2019, 07:53

Baumisch hat geschrieben:Aber hey ... ich wär schon froh wenn Tesla mal endlich fremd Säulen anzeigen kann, ist schon banane dass ich immer mit dem iPhone im Tesla navigieren muss zur Säule und der 17" Screen nix anzeigt :( Gibts dazu eigentlich nen Thread irgendwo?


Das gesammelte Googlewissen im Tesla-Navi geht da zumindest einen Teil Weges. Einfach mal zB „Ladestation Husum“ eingeben, das bringt eine recht gute Übersicht der Gegend, so weit Google bekannt. Zu Tarifen hilft dies natürlich erst mal nichts. Aber die eigenen grauen Zellen kennen vielleicht den einen oder anderen Ladeverbund aus dem Suchergebnis und dessen Tarife bei den eigenen Ladekarten.
S75D, 06.2018, EAP+FSD, MCU2, AP2.5
 
Beiträge: 93
Registriert: 15. Apr 2018, 20:27
Wohnort: Zürich, CH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste