Emobilität in Deutschland

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Emobilität in Deutschland

von Talkredius » 25. Apr 2012, 21:09

martin hat geschrieben:Also ich hab da auch mal ein bisschen rumgelesen und mich hat so mancher Beitrag - ja fast die ganze Diskussion - nicht so begeistert. Die Grundstimmung der deutschen Autoindustrie, Petrochemie und der davon abhängigen Industrien sind ja hinlänglich bekannt. Dass auch der ADAC ins gleiche Horn bläst ist absolut nicht verwunderlich. Hab am Montag den Vortrag von Dr. Kampmann/BOSCH an der Uni Stuttgart gehört und war sehr überrascht wie negativ er die Elektromobilität dargestellt hat - wenn man die Kunden / Umsätze anschaut aber wieder verständlich.
Hoffe nur, dass die ganze deutsche Industrie nicht den Anschluss verpennt - sonst hätten wir Alle ein Problem.


Das Problem ist, dass die deutsche Autoindustrie ganz andere Interessen hat. In 2015 werden die EU CO2 Flottengrenzwerte stark verschärft, dies lässt sich nur mit E-Autos schaffen, ein E-Auto zählt als -1,5. Kurz zusammengefasst Daimler verkauft eine S-Klasse und gibt Dir als Rabatt noch einen E-Smart dabei, in Summe ein Riesengeschäft, da die Strafzahlung jetzt deutlich geringer ausfällt. Gemäß dieser Logik werden die aber nur E-Autos mit geringen Herstellkosten = kleine Reichweiten bauen, denn der Kompensationsfaktor ist unabhängig von der Reichweite.

Ein paar Infos :

http://www.rbb-online.de/kontraste/arch ... oauto.html


http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnav ... Revolution
stellv. Präsident des Teslafahrer und Freunde e.V.
http://www.tff-ev.de
Entspannung ist Pin runter und den Krach einfach hinter sich lassen
Talkredius, waiting for delivery of Tesla Roadster 4.0
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 3622
Registriert: 27. Apr 2011, 21:06
Wohnort: Hückelhoven

Re: Emobilität in Deutschland

von T@oo » 26. Apr 2012, 17:23

Ja, was will man auch erwarten von z.B. den Bayrischen Motoren Werken? Die koennen ihre Kernkompetenz praktisch auf den Muell werfen. Der Umstieg auf E-mobolitaet wird ja aber vorraussichtlich ein paar Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Mehr als genug Zeit damit auch die "Tanker" die Kurve schaffen.

Was ich bei Elektroautos nicht ganz verstehe ist der Hype um das Gewicht. Durch die Rekuperation und praktisch null Nachteilen wenn der Motor in der Leistung ueberdimensioniert ist, liegt nach meinen Rechnungen ein 500! Kg leichteres, hypotetisches Model S nur knapp 10% unter dem Verbrauch eines 2 Tonnen Models. Demgegenueber sind die Kosten fuer die Gewichtsreduktion durch z.B. CFK enorm.
 
Beiträge: 39
Registriert: 28. Mär 2012, 09:49


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Granada und 1 Gast