Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroautos

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von Capricorn » 4. Okt 2015, 11:01

Hallo Mathie,
da stimme ich dir 100% zu.
Dann bitte noch die schädlichen Parkbelege in den runden Ablageordner und das Fahrtenbuch wird noch kreativer.
Der Kalender sollte dann auch noch kompatibel zu den betrieblichen Fahrten sein.
Aber auch hierzu wird dem Fiskus etwas einfallen.
Es bleibt spannend.
Und daran denken "unredliches Steuersparen mit Wissen und Wollen" ist Steuerhinterziehung.
 
Beiträge: 34
Registriert: 14. Jan 2015, 09:50

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von Mathie » 4. Okt 2015, 11:21

Capricorn hat geschrieben:Und daran denken "unredliches Steuersparen mit Wissen und Wollen" ist Steuerhinterziehung.


Wie schon geschrieben, den kompletten Fake findet ein guter Steuerprüfer raus und das, wie ich finde zurecht.

Mir ging es darum, dass, wenn man einen schlechten Steuerprüfer erwischt hat, der nicht auf der Suche nach Steuerhinterziehern ist, sondern der bei ehrlichen Steuerzahlern aufgrund von kleinsten Formfehlern versucht eine Nachzahlung zu erreichen dieser beim Tesla schlechte Karten hat.

Ich hatte schon mit beiden Sorten Steuerprüfern zu tun. Ist halt wie überall im Leben eine gewisse Quote an Idioten gibt's überall. Denen muss man dann halt notfalls vom Finanzgericht erklären lassen, dass Ihre Gier rechtlich nicht begründet ist.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7418
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von tux » 6. Okt 2015, 21:41

Naheris hat geschrieben:Was übrigens fast niemand weis: auch nach Bundesfinanzgerichtsurteil darf man den geldwerten Vorteil nach 1%-Regelung mindern, wenn man belegen kann, dass die Betriebskosten des Fahrzeugs darunter liegen. Für einen Tesla hieße das, dass nach dessen Abschreibung fast keine Kosten mehr anfielen und er dann fast steuerfrei sein kann.

Die Kostendeckelung bedeutet aber auch, dass 100% der Kosten, die nach Abschreibung noch anfallen, privat versteuert werden, obwohl das Fahrzeug ja weiterhin auch beruflich genutzt wird.
Model S 85D seit 08/2015
 
Beiträge: 876
Registriert: 5. Jun 2014, 20:59

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von MichaRZ » 6. Okt 2015, 22:40

tux hat geschrieben:Die Kostendeckelung bedeutet aber auch, dass 100% der Kosten, die nach Abschreibung noch anfallen, privat versteuert werden

Wieso "nach Abschreibung"?
Bei der Kostendeckelung wird der Privatanteil auf die Gesamtkosten des Fahrzeugs inklusive AfA begrenzt. Das führt zu einer vollständigen Übernahme der Kosten aus dem Privatvermögen - trotz der teilweise betrieblichen Nutzung. Eine Anschaffung im Betriebsvermögen ist in diesen Fällen zumindest betriebswirtschaftlich unsinnig.

Ich empfehle immer gerne, das mal nachzurechnen. Die Deckelung dürfte gerade beim Model S schnell erreicht sein. Noch schlimmer wird es, wenn der Steuerberater die Deckelungsmöglichkeit nicht berücksichtigt und damit ein höherer Privatanteil angesetzt wird, als tatsächlich an Kosten entstanden sind.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von tux » 6. Okt 2015, 22:50

MichaRZ hat geschrieben:
tux hat geschrieben:Die Kostendeckelung bedeutet aber auch, dass 100% der Kosten, die nach Abschreibung noch anfallen, privat versteuert werden

Wieso "nach Abschreibung"?
Bei der Kostendeckelung wird der Privatanteil auf die Gesamtkosten des Fahrzeugs inklusive AfA begrenzt. Das führt zu einer vollständigen Übernahme der Kosten aus dem Privatvermögen - trotz der teilweise betrieblichen Nutzung. Eine Anschaffung im Betriebsvermögen ist in diesen Fällen zumindest betriebswirtschaftlich unsinnig

Richtig. Bei der 1%-Regelung sind die tatsächlichen Kosten i.d.R. wegen der AfA aber höher als eben diese 1%, so das nicht die gesamten Kosten, die durch das Fhzg entstehen, privat versteuert werden müssen.

Nach der Abschreibung sind die tatsächlichen Kosten geringer als 1%, so dass durch die Kostendeckelung nur eben diese tatsächlichen Kosten privat versteuert werden müssen - das aber eben zu 100%, obwohl das Auto ja nicht zu 100% privat genutzt wird.
Model S 85D seit 08/2015
 
Beiträge: 876
Registriert: 5. Jun 2014, 20:59

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von MichaRZ » 6. Okt 2015, 23:08

sorry - das stimmt nicht. Die "tatsächlichen Kosten" bestehen aus AfA und laufenden Kosten. Die Deckelung kann nur angewendet werden, wenn der 1%-Anteil zzgl. die 0,03% pro Entfernungskilometer einen höheren Wert ergeben, als die tatsächlichen Kosten.

btw: Die 0,03% werden gerne vergessen. Der dadurch entstehende zusätzliche Privatanteil ist jedoch schon bei 33km Fahrtstrecke ebenso hoch, wie die 1%-Regel.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von MichaRZ » 6. Okt 2015, 23:20

6. Beitrag in diesem Faden von Profi RibbertD:

RibbertD hat geschrieben:Wegen der Versteuerung der Fahrten Whg Arbeitstätte mit 0,03% pro Entfernungskilometer (Vom Listenpreis und tatsächlicher Fahrten) wird es in der Tat oft zu einer Kostendeckelung (Abschreibung, Versicherung, Stromkosten etc.) kommen, wenn diese mehr als 20km betragen. leider muss alles im Einzelfall durchgerechnet werden, aber in der Regel frustriert Fahrtenbuch und ist nur interessant für absolute Vielfahrer mit berufl. Anlass.

viewtopic.php?f=22&t=2172#p21947
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: Dienstwagen: Fahrtenbuch und 1%-Regelung bei Elektroauto

von MichaRZ » 6. Okt 2015, 23:48

ok - nochmal gelesen... Du meintest "nach Abschreibung" zeitlich - also nach Ablauf der AfA (im Regelfall 6 Jahre). Dann haben wir beide recht ;-)

tux hat geschrieben:Bei der 1%-Regelung sind die tatsächlichen Kosten i.d.R. wegen der AfA aber höher als eben diese 1%

Allerdings dürfte das häufig leider nicht stimmen - eben wegen der hinzuzurechnenden 0,03% pro Entfernungskilometer.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1232
Registriert: 24. Nov 2012, 00:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste