Seite 2 von 5

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 19:05
von Mathie
Eberhard hat geschrieben:Die Lösung wären Hybridmotoren, wie Brusa sie entwickelt hat. Für den Teillastbereich die Effiziens der Synchronmotoren, aber überlastbar wie ein Asynchronmotor für hohe Kurzzeitleistung.

Baut BMW nicht Hybridmotoren im i3 ein? Weißt Du, wie die sich ggf. von denen von Brusa unterscheiden?

Gruß Mathie

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 19:12
von Eberhard
Ich kenne die BMW Motoren nicht, ich konnte aber schon vor einiger Zeit Brusa besuchen und ihre Entwicklungen sehn. Im Fokus stand aber damals der NLG6.

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 19:41
von Beatbuzzer
egn hat geschrieben:MS/MX sind nicht gerade die effizientesten Fahrzeuge, trotzdem der Luftwiderstand gut ist.

Mit welchen Fahrzeugen vergleichst Du hier, oder ist das allein ein Gefühl durch theoretische Betrachtung der einzelnen Widerstände?

egn hat geschrieben:Der Asynchronmotor hat bei geringer Geschwindigkeit und geringer Leistung erhebliche Nachteile.

Warum hat der Asynchronmotor ggü dem Synchronmotor bei prozentual geringer Belastung erhebliche Nachteile, wenngleich seine Rotorfeldstärke doch mit geringerem Betriebsstrom ebenfalls sinkt und somit über den kompletten Lastbereich im Gegensatz zum Synchronmotor sehr ausgeglichen ist?

SLAM hat geschrieben:Ist das eine Projektarbeit in Deutsch ? :roll:

Also ich habe trotz des langen Textes nicht viele Rechtschreibfehler gefunden...

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 20:58
von Karlchen
Ich hatte hier mal etwas dazu erklärt: http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=79&t=19354&start=380

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 22:11
von tornado7
Mathie hat geschrieben:
Eberhard hat geschrieben:Die Lösung wären Hybridmotoren, wie Brusa sie entwickelt hat. Für den Teillastbereich die Effiziens der Synchronmotoren, aber überlastbar wie ein Asynchronmotor für hohe Kurzzeitleistung.

Baut BMW nicht Hybridmotoren im i3 ein? Weißt Du, wie die sich ggf. von denen von Brusa unterscheiden?

Der Motor im BMW i3 ist doch von BRUSA im Schweizer Rheintal. Zumindest wurde mir das so gesagt.

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 4. Feb 2018, 22:24
von Eberhard
Dann hätte BMW ja mal was richtig gemacht. Wenn dann noch ausreichend große Batterien verbaut werden, könnte es was werden. Aber nicht im i3-Gewand, wie wäre es mit einem normalen 3er?

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 5. Feb 2018, 06:14
von Beatbuzzer
Karlchen hat geschrieben:Ich hatte hier mal etwas dazu erklärt: http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=79&t=19354&start=380

Danke für den Verweis auf die wertvollen Posts! Das Thema ging an mir vorbei.
Die passen hier ja eigentlich noch viel besser hin, als dort. Aber ich klinke mich mal dort ein, um meinen Horizont etwas zu erweitern.

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 5. Feb 2018, 08:02
von egn

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 5. Feb 2018, 11:49
von Beatbuzzer
Dein Bild zeigt den typischen Wirkungsgrad verschiedener Motortypen in Relation zur Baugröße bei Nennleistung. Hier geht es aber eher um eine fixe Baugröße, welche bei variierender Auslastung betrieben wird. Das kann man so nicht vergleichen.
Der Text selbst zum Bild in der von Dir angegebenen Quelle schreibt ja auch noch, dass der Wirkungsgrad bei Teillast höher als bei Nennlast sein kann. Fazit dort ist weiterhin, dass die Asynchronmaschine ab 15 kW ggü permanent erregten Motoren die gute Lösung ist. War das nun das, was hier gehört werden wollte? ;)

Letztenendes muss man dem Graph auch noch absprechen, dass die Kurve der permanent erregten Synchronmaschine gar nicht in den bei E-Autos verwendeten Leistungsbereich hinein ragt. Klar kann man sich denken wo die Kurve lang führt, aber die Betrachtung dort wurde halt allgemein für eine niedrigere Leistungsliga geführt.

Re: Ist der Asynchronmotor alternativlos?

BeitragVerfasst: 5. Feb 2018, 14:01
von M3-75
Ohne Kenntnis der genauen Kennfelder der tatsächlich verwendeten Motoren ist es schwer dazu was zu sagen.
Gerade im Teillastbereich gibt's große Unterschiede die je nach Getriebeübersetzung locker 5-20% Unterschiede im Wirkungsgrad bedeuten können.
Und selbst innerhalb einer Kategorie asynchron Motor kommt es da sehr auf das Design an.

Hilfreich ist es da allerdings, die Motoren nicht zu groß zu dimensionieren und dafür besser zu kühlen.