Daimler macht ernst....Gut so

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von SLAM » 30. Jan 2018, 18:20

Wenn ich so sehe, was grad so under construction oder im commissioning ist, dann würd ich mal sagen: Akku Zellen sind die neuen Autoreifen --> von allen benötigt, aber letzlich eine commodity, die kein Großserienhersteller selber herstellen muß, manchmal knapp, aber letztlich ein funktionierender und offener Markt mit genügend playern um zu funktionieren..... Daimler zieht schon die richtige Schnittstelle ;)

https://data.bloomberglp.com/bnef/sites/14/2017/07/BNEF-Lithium-ion-battery-costs-and-market.pdf


Gruß SLAM
Benutzeravatar
 
Beiträge: 321
Registriert: 15. Dez 2017, 12:41
Land: Deutschland

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von Snuups » 30. Jan 2018, 20:20

Im Sinne der klassischen Autohersteller, wie sowieso selber kaum etwas produzieren, ist das natürlich eine komplett logische Schlussfolgerung.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (Retrofit: Mittelkonsole, Doppellader, LTE, CCS)
58.000 km Batterie gewechselt
95.000 km alle Radlager getauscht.
110'000 km DU getauscht
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3652
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von Abgemeldet 05-2019 » 30. Jan 2018, 20:49

Ich glaube den deutschen Motorenherstellern kein Wort mehr.

Bosch baut wohl auch keine Akkufabrik, sondern lieber weiter Verbrennungsmotoren.

Für wen wohl!

http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/unt ... 24449.html
 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44
Land: anderes Land

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von KrassesPferd » 30. Jan 2018, 20:52

Sehe ich anders. Die Akkuzellen sind DAS KnowHow-Bauteil in der Zukunft. Alles andere kann jeder bauen, so wie es ja derzeit auch schon ist. Die Akkuzellen als reines Zukaufteil zu behandeln wäre so, als würden die deutschen Hersteller die Verbennungs-Motoren nicht mehr selbst bauen und entwickeln. Klar ist das in manchen Modellen und Kooperationen der Fall, aber die Regel ist es nicht. Sonst müssten sich die Hersteller auch nicht so viele Gedanken über die Arbeitsplätze machen. Auch die Entwicklungszentren für Motoren gehören ja den Herstellen und werden auch von ihnen betrieben.

Hersteller die in der Zukunft die Zellen nur zukaufen, sind in meinen Augen deutlich im Nachteil. Sie werden von neuen Technologien immer erst als zweite Instanz profitieren.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2501
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von dst11 » 30. Jan 2018, 21:26

Die Zellen sind wichtig, ja. Aber auch hier ist es so, dass kein Fahrzeug Hersteller der Welt mehr Know-How bzgl. Zellen hat als die Zulieferer. Wie schnell könnte wohl Tesla reagieren, wenn Hyundai als erstes ein Fahrzeug mit einer LG Feststoffzelle in Pouch-Form auf den Markt bringt? Schon heute gibt es genügend Wettbewerber auf dem Markt, die gute Zellen zu guten Preisen anbieten. Mal wieder eine Technologie, die bei uns verschlafen wurde, leider.
Wenn ein Hersteller plant ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen, sind drei Jahre vor Markteinführung die Verträge, inklusive Stückzahl-Planung, unterschrieben. Genügend Zeit um die geplanten Fertigungskapazitäten hochzuziehen - alleine das Beispiel CATL (50GWh bis 2020) zeigt, dass die Verfügbarkeit von Zellen nicht das Problem darstellt/darstellen wird.
Daimler kann jetzt auch nicht mehr zurück, dafür werden jetzt zuviele Milliarden investiert. Die Aktionäre wollen auch sehen, dass damit Geld verdient wird. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich das E-Auto Angebot in den nächsten 1-2 Jahren entwickeln wird, aber die Zeit, Ankündigungen mit Häme abzutun sind vorbei.
 
Beiträge: 81
Registriert: 31. Mär 2016, 23:54
Land: Deutschland

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von smartgrid » 30. Jan 2018, 22:21

KrassesPferd hat geschrieben:Die Akkuzellen sind DAS KnowHow-Bauteil in der Zukunft.

Sehe ich anders.

Der Akku ist das KnowHow-Bauteil als Äquivalent zum heutigen Verbrennungsmotor mit entsprechende Komplexität.
Unter Akku verstehe ich die Zellverschaltung und das BMS (Software).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3141
Registriert: 14. Jan 2014, 00:42
Wohnort: Stuttgart
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von Codo der Dritte » 30. Jan 2018, 22:35

Vielen Dank, für den netten Umgang, hier :)

Ja klar, ist die Zelle das um und auf, gerade jetzt. Wer hier die Nase vorne hat, ist auf einem guten Weg.

LG
W
 
Beiträge: 604
Registriert: 12. Jun 2015, 17:35
Wohnort: Europa
Land: anderes Land

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von KrassesPferd » 30. Jan 2018, 22:38

smartgrid hat geschrieben:
KrassesPferd hat geschrieben:Die Akkuzellen sind DAS KnowHow-Bauteil in der Zukunft.

Sehe ich anders.

Der Akku ist das KnowHow-Bauteil als Äquivalent zum heutigen Verbrennungsmotor mit entsprechende Komplexität.
Unter Akku verstehe ich die Zellverschaltung und das BMS (Software).


Beim BMS und natürlich insgesamt der Steuerung des Fahrzeuges bin ich bei Dir. Ich glaube allerdings dass die Herstelkung eines Akkus pillepalle ist, die Fertigung einer Zelle jedoch nicht. Da sehe ich in der Zusammenarbeit von Tesla und Panasonic und die dadurch vorhandene Nähe einen großen Vorteil. Und natürlich die gesammelte Erfahrung von Tesla und Panasonic was große Akkus mit großen Laufleidtungen angeht.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2501
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von past_petrol » 31. Jan 2018, 00:03

KrassesPferd hat geschrieben:Sehe ich anders. Die Akkuzellen sind DAS KnowHow-Bauteil in der Zukunft. Alles andere kann jeder bauen, so wie es ja derzeit auch schon ist. Die Akkuzellen als reines Zukaufteil zu behandeln wäre so, als würden die deutschen Hersteller die Verbennungs-Motoren nicht mehr selbst bauen und entwickeln. Klar ist das in manchen Modellen und Kooperationen der Fall, aber die Regel ist es nicht. Sonst müssten sich die Hersteller auch nicht so viele Gedanken über die Arbeitsplätze machen. Auch die Entwicklungszentren für Motoren gehören ja den Herstellen und werden auch von ihnen betrieben.

Hersteller die in der Zukunft die Zellen nur zukaufen, sind in meinen Augen deutlich im Nachteil. Sie werden von neuen Technologien immer erst als zweite Instanz profitieren.



Mmm...sehe ich ein wenig anders. Fertigungstiefe bei Audi ca. 15%. Was genau am Motor kommt von Audi ? Fast alles Zulieferteile.

Mag sein, dass sie es entwickeln - das macht Tesla aber auch...Spezifikationen an Zellhersteller werden sie auch liefern...

Es bleibt spannend...

;)
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4492
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17
Land: Deutschland

Re: Daimler macht ernst....Gut so

von Abgemeldet 05-2019 » 31. Jan 2018, 00:20

Und weiter geht die Verbrenner-Propaganda:

VDA-PRÄSIDENT WISSMANN
„Wir brauchen den Diesel in seiner modernsten Form“


faz.net hat geschrieben:Abermals hält der scheidende Präsident des Verbands der Automobilindustrie ein leidenschaftliches Plädoyer für die Zukunft des Diesels. Und auch für Verkehrsminister Schmidt ist das Thema noch nicht vom Tisch.
 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44
Land: anderes Land

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: andyk, bredar, cko, douglasflyer, Eberhard, fdl1409 und 3 Gäste