Mercedes GLC F-Cell

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Mercedes GLC F-Cell

von vaunet » 15. Sep 2017, 14:02

Benutzeravatar
 
Beiträge: 276
Registriert: 30. Mai 2017, 07:23
Wohnort: Urtenen-Schönbühl (BE)

Re: Mercedes GLC F-Cell

von univ » 16. Sep 2017, 03:28

Irgendwie cool. Das schnelle Laden hat was :)

42 EUR fuer 400 km. Also etwa doppelt so teuer wie wenn man Oekostrom in den Tesla laed, oder? Sozusagen genau so teuer wie Diesel.
Zuletzt geändert von univ am 17. Sep 2017, 00:07, insgesamt 1-mal geändert.
S 85D, Deep Blue Metallic, 19"/Pano/AP/Prem/Air/UHF/Winter. 08/2015 - 261.000 km (univ)
S 85, Black, 19"/Pano/TP/Air (CPO EZ 12/13 62k km). 09/16 - 35k km (univ's Vater) - SOLD 07/18
smart ED 22kW (CPO EZ 12/2013 - 49k km) 01/2018 (univ's Frau)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1782
Registriert: 19. Mai 2015, 22:00
Wohnort: Frankfurt

Re: Mercedes GLC F-Cell

von Leto » 16. Sep 2017, 04:04

Wenn die neue Verteilinfrastruktur und der erhöhte Primärenergieeinsatz bei der Wasserstofferzeugung nicht wären, die Lebensdauer der Brennstoffzellen und die mangelnde Eignung von (Flüssig-) Wasserstoff Fahrzeugen für Parkhäuser, habe ich was vergessen? dann wäre das echt eine interessante Technologie. Aktuell fände ich es bzgl. der Ankündigung von VW z.B. glaubwürdiger dort solche Projekte offiziell einzustellen und die Ressourcen der EV Entwicklung zu überstellen.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7026
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Mercedes GLC F-Cell

von Sedna » 16. Sep 2017, 20:33

Leto hat geschrieben:Wenn die neue Verteilinfrastruktur und der erhöhte Primärenergieeinsatz bei der Wasserstofferzeugung nicht wären...


Ich halte auch die Infrastruktur primär für das Bottleneck. Den desolaten Wirkungsgrad sieht man nicht direkt und ein pot. H2-FC-Auto Käufer interessiert sich vermutlich auch nicht dafür. Zudem könnte man alles noch hinter einem politisch/lobbyistisch gestützten Endkundenpreis für H2 verstecken.

Ich hatte letzthin die Gelegenheit die H2 Lade“Säule“ in Bad Rappenau genauer zu besichtigen. Der (zunächst noch sehr freundliche) Techniker war gerade am Schrauben und hatte mir die Anlage gezeigt.

Das ganze ist ein unglaublicher, immenser Aufwand an Material, Fläche und auch elektrischer Versorgung. Allein der Trafo für die Anlage liegt in der Größe eines vor einem Tesla-SuC. Alles für einen einzigen H2-Rüssel? (Dabei fehlt hier ja noch das komplette Front-end mit der Elektrolyse..)

Als ich dem Techniker gegenüber anmerkte, dass der Aufwand im Vergleich zu unseren SuCs ja riesig ist, war die Stimmung gekippt. Dann kam er wieder, der magische Satz: „Aber irgendwoher muss euer Strom ja auch herkommen!?“ Bingo - Steilvorlage zum Aufschlag-Ass.

Ich habe kurz die um Faktor 3 schlechtere Strom/H2/Strom Effizienzkette erwähnt, dann hat er erwidert: „Das ist falsch, das ist bei eurer Batterie!“. Ich konnte gerade noch „Nein, die liegt bei 90%“ antworten, dann hat er mich stehen lassen und ist einfach in sein Auto verschwunden.

Diese Realitätsverweigerung hat mich (neben der Unfreundlichkeit) echt erstaunt, vermutlich gibt es sonst nicht so viele kritische Nachfragen.

Gruß,
Sedna
 
Beiträge: 101
Registriert: 8. Aug 2015, 11:04

Re: Mercedes GLC F-Cell

von SebastianR » 16. Sep 2017, 20:50

Fuer mich ist der GLC F-Cell schokierend. Nicht, weil da was mit Wasserstoff drin ist (es gibt ja genug andere Witzbolde, die esoterische Antriebe wollen) sondern, weil es zeigt, wie wenig unsere Industrie verstanden hat.

Es ist voellig klar, dass E-Autos kommen werden (China und so...).

Das Einzige, was heute zaehlt ist, wie man billig an Massen und Massen von Akkus rankommt (und dann noch, wie man die Autos auf der Strecke Schnelladen lassen kann). Alles andere ist entweder dumme Ablenkung, sinnloses Verzetteln oder wird von der deutschen Autoindustrie hinreichend gut beherrscht (z.B. Autos aus Komponenten zusammenbauen, Marketing, etc.)

Es ist erschuetternd zu sehen, dass unsere Industrie das bis heute nicht begriffen hat. Nichts, aber auch gar nichts auf der IAA zeigt, dass sie diese Probleme erkannt haben.

Powerpoints machen? Kann jeder! Design Studie machen? Kann fast jeder! Nen Prototypen zusammenschustern? Geht auch! ABER >100.000 E-Autos liefern und mehr als 60kWh Akkukapazitaet (und damit Reichweite) haben, dass koennen die nicht!

Und so erleben wir ein ums andere Mal, dass VW, BMW, Daimler & Co. heute Konzeptautos entwickeln, die in 2020 oder spaeter den Teslas, Leafs und Zoes von heute Konkurrenz machen sollen.. [/rant over]

OK, nichts fuer ungut. Aber so einen Schmarrn sieht man leider zu oft auf der IAA. Die haben allesamt nichts gelernt!
 
Beiträge: 236
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: Mercedes GLC F-Cell

von KrassesPferd » 16. Sep 2017, 21:08

SebastianR hat geschrieben:Fuer mich ist der GLC F-Cell schokierend. Nicht, weil da was mit Wasserstoff drin ist (es gibt ja genug andere Witzbolde, die esoterische Antriebe wollen) sondern, weil es zeigt, wie wenig unsere Industrie verstanden hat.

Es ist voellig klar, dass E-Autos kommen werden (China und so...).

Das Einzige, was heute zaehlt ist, wie man billig an Massen und Massen von Akkus rankommt (und dann noch, wie man die Autos auf der Strecke Schnelladen lassen kann). Alles andere ist entweder dumme Ablenkung, sinnloses Verzetteln oder wird von der deutschen Autoindustrie hinreichend gut beherrscht (z.B. Autos aus Komponenten zusammenbauen, Marketing, etc.)

Es ist erschuetternd zu sehen, dass unsere Industrie das bis heute nicht begriffen hat. Nichts, aber auch gar nichts auf der IAA zeigt, dass sie diese Probleme erkannt haben.

Powerpoints machen? Kann jeder! Design Studie machen? Kann fast jeder! Nen Prototypen zusammenschustern? Geht auch! ABER >100.000 E-Autos liefern und mehr als 60kWh Akkukapazitaet (und damit Reichweite) haben, dass koennen die nicht!

Und so erleben wir ein ums andere Mal, dass VW, BMW, Daimler & Co. heute Konzeptautos entwickeln, die in 2020 oder spaeter den Teslas, Leafs und Zoes von heute Konkurrenz machen sollen.. [/rant over]

OK, nichts fuer ungut. Aber so einen Schmarrn sieht man leider zu oft auf der IAA. Die haben allesamt nichts gelernt!


Danke, mein Reden. Ich sehe auch in 5 Jahren keinen unserer Super-Autohersteller gewaltige Mengen an Akkus in den eigenen Hallen produzieren. Da müssten ja aktuell eine Vielzahl an Gigafactories entstehen, damit das überhaupt möglich wäre. Ich glaube fest daran dass "unsere" Hersteller davon ausgehen, dass sie noch 25 oder 30 Jahre lang überwiegend Autos mit Verbrennungsmotoren bauen. Hybride wird es wie Sand am Meer geben, dass sind dann die deutschen Elektroautos.
Gruß Hendrik

Tesla Model S 75D (FL 09.2016) Multicoat-Red | Leder hellbraun | Premium | AP1 | Pano | SmartAir | Sound | Performance
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1744
Registriert: 11. Okt 2016, 23:18
Wohnort: Hannover/Pattensen

Re: Mercedes GLC F-Cell

von Disty » 16. Sep 2017, 21:11

Mal von den ganzen kleinen Problemchen ;) dieses Antriebskonzeptes abgesehen.
Als die Motorhaube äähm Brennstofzellenhaube geöffnet wurde und da KEIN Stauraum zu finden war, hab ich das Video gestoppt.
Auch wenn ich den ganzen Platz im Model S nicht benötige denke ich das dies auch ein gutes Argument für den Reinen E-Antrieb ist.
Perfekt ist: Wenn man nichts mehr weglassen kann und es immernoch funktioniert. ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Okt 2015, 20:24

Re: Mercedes GLC F-Cell

von redvienna » 16. Sep 2017, 21:57

Zwei Grafiken, die mehr als 1000 Worte sagen.

;)

Der Wirkungsgrad ist sehr unterschiedlich. Der Technikaufwand ist auch sehr unterschiedlich.

Bis die Energie 100% sauber ist, braucht kein Mensch mehr den Wasserstoffantrieb. (Vorher macht es keinen Sinn 3fache Energie zu verschwenden.)

Außerdem denke ich persönlich so. Gasautos haben sich nie durchgesetzt. Sobald die Menschen verstehen, dass ein Brennstoffzellenfahrzeug ähnlich aufgebaut ist, sitzen sie nicht so gerne auf 1-2 Druckbehältern. :?
Dateianhänge
Hydrogen vs. Electric car.jpg
HydrogenChart.jpg
HydrogenChart.jpg (15.46 KiB) 436-mal betrachtet
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla S 100 D 7/18 + 2x Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6012
Registriert: 16. Nov 2014, 09:16
Wohnort: Vienna

Re: Mercedes GLC F-Cell

von m3ntI » 17. Sep 2017, 19:07

Die Grafik von Ulf Bossel, die hier immer wieder rumgeistert, ist über 10 Jahre alt. Überschussstrom, Speicherung und Regelung wird hier ja auch immer wieder schön ausgeblendet

@ Leto,

fahrzeuge mit Flüssigwasserstoffen gibt es nicht mehr und die Gasvarianten sind vom TÜV abgenommen und Sie können die Fahrzeuge problemlos in jeder Tiefgarage dauerhaft parken. Zudem ist Ihre Position zur Lebensdauer falsch. Brennstoffzellen haben zu Ende ihrers Produktlebens ein wesentlch besseres Degradationsverhalten als Batterien. Fairerweise muss man bei den Batterien sagen, dass dies massiv von der eingesetzten Kühlung und dessen Nutzung abhängt, was wiederum eher ein Nachteil der Batterie an sich ist. Nichtsdestotrotz wirkt sich die gesamte Lebensdauer bei Batterien deutlich stärker auf die Reichweite aus, als dies bei der Brennstoffzelle der Fall ist.

Ein paar interessante Infos hierzu:
https://www.now-gmbh.de/content/1-aktue ... l-sent.pdf

.....und ja Freunde der Nacht, böse böse Propagandafolien der Daimler AG, stimmt ja alles nicht und den Hersteller kann man eh nicht trauen blabla....weis ich doch schon lange ^^


@ Sedna

ihnen gehts am Ende auch nur darum wer Recht oder ? Mann könnte ja fast den Eindruck haben, wenn der gute Mann eine brandneue Super Benzin Bleifrei Non-plus Ultimate Tankstelle hingezimmert hätte, wäre ihnen dies vermutlich lieber gewesen. :roll:

Anstatt sich zu freuen das mit jeder solcher Tankstellen potenziell weniger Fahrzeuge mit fossilen Brennstoffen auf unseren Straßen fahren, gibts noch Häme vom Tesla-Fahrer oben drauf....

...richtisch geil !!! :roll:
 
Beiträge: 94
Registriert: 6. Mai 2016, 22:59

Re: Mercedes GLC F-Cell

von Spürmeise » 17. Sep 2017, 19:17

Sedna hat geschrieben:Ich halte auch die Infrastruktur primär für das Bottleneck. Den desolaten Wirkungsgrad sieht man nicht direkt und ein pot. H2-FC-Auto Käufer interessiert sich vermutlich auch nicht dafür. Zudem könnte man alles noch hinter einem politisch/lobbyistisch gestützten Endkundenpreis für H2 verstecken.


Genau. Da dies das einzige größere verbleibende Geschäftsfeld der Mineralölwirtschaft sein wird, wird sie auf allen politischen (direkte und indirekte Korruption) und medialen Ebenen (Bomdardement von Volksverblödung) versuchen das H2-Modell zu puschen -
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 923
Registriert: 21. Jul 2014, 10:19

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: ammersee-tesla, XoviBot [Bot] und 4 Gäste