Testbericht e-Golf

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Testbericht e-Golf

von Mathie » 20. Jul 2017, 15:25

Klaus hat geschrieben:
hiTCH-HiKER hat geschrieben:Gibt es eigentlich einen Grund, warum die Hersteller die Fahrzeuge künstlich so kastrieren?
Ich dachte immer die Materialkosten sind eh relativ gering, warum spart man dann an derart essentiellen Dingen?


Es gibt überhaupt keinen Grund, Materialkosten spielen keine Rolle. Das ist ja das absurde.
Wenn ich nur einmal pro Jahr mit dem E-Golf an einer 22 KW Ladesäule stehe und nur mit 7,2kW lade, dann können sich Mathie und Naheris gerne darüber unterhalten, wie gut der E-Golf rollt. Aber wir haben 4 ZOE im Fuhrpark und keinen E-Golf.

Du machst den Fehler Deine Erfordernisse zu verallgemeinern! Wir fahren seit über zwei Jahren elektrisch und bei uns hat noch nie jemand einen schnelleren AC-Lader vermisst. Wir brauchen ihn nicht!

Du brauchst ihn offenbar einmal im Jahr und wenn Du die Entscheidung zu kaufen oder nicht zu kaufen davon abhängig machst, ist das Dein gutes Recht!

Und klar kostet ein Lader Geld! Und 2p 16A ist billiger als 3p 32A oder willst Du das bestreiten?
Ob der Preisunterschied relevant ist, hängt von der Kalkulation ab. Wie viele Kläuse verliert VW durch das Weglassen von 3p32A auf der einen Seite und wieviele Mathies und Naherisse wären bereit den Wagen auch mit 2p16A zum gleichen Preis zu kaufen?

Wie gesagt, jeder Jeck ist anders und das perfekte Auto für alle und jeden gibt es nicht. Der e-Golf könnte für eine ganze Reihe von Leuten passen, genau wie der Ioniq. Für viele dieser Leute passt weder die Zoe, noch das Model S/X!

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7115
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Testbericht e-Golf

von Naheris » 20. Jul 2017, 15:29

[Viel schnipp-schnipp, da es Mathie inzwischen schon geschrieben hat]

Es sind und bleiben zwei verschiedene Konzepte. Die Zoe ist ein hervorragendes Auto für ihren Zweck. Der e-Golf auch, für seinen. Und das ist gut so!

Mal sehen, was der nächste Lief leafert, ahem, Leaf liefert. ;)
________________

Der e-Golf ist für die Zahlen in gerichtlich festgelegten Kalifornien-Verkaufszahlen aber notwendig. Er gehört zu den fünf Modellen, die bis 2025 dort 35k Mal verkauft werden müssen. Ob man das ohne den e-Golf probieren wird ist offen. VW hat dazu noch nichts gesagt. Somit gilt bisher wohl noch die Ankündigung, der e-Golf von 2018 (das nächste Modell) käme 400km weit.

Wir werden sehen. Ich würde eh den I.D. bevorzugen.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4023
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Testbericht e-Golf

von segwayi2 » 20. Jul 2017, 15:35

Ich finde es nicht gut wenn jemand ein Auto baut das nur für einen bestimmten (sehr engen) Zweck gebaut wird. Und sie es einem dann auch noch erklären müssen wieso ich das was ich will nicht brauche. VW und BMW sind da ganz gross drin. Lieber ist mir ein Auto das ich einfach überall einsetzen kann und mir die Wahlfreiheit lässt. Tesla ist darin ganz gross
Durch die hohe Einstiegshürde für Newcomer waren die etablierten Hersteller immer davor geschützt den Nachweis zu bekommen was die Leute wirklich wollen. Die Vorbestellungen vom Model 3 zeigen es.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7629
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Testbericht e-Golf

von Naheris » 20. Jul 2017, 15:44

Das verstehe ich jetzt nicht. Wo genau schränkt VW und BMW jetzt ihre Käufer bei den EVs mehr ein als Hyundai, Kia, Nissan und Renault?

Und was macht jetzt einen BMW 5er mit drei+ Bauformen so viel weniger variabel als einen Model S mit einer?

Und erkläre mir bitte noch einmal kurz, warum es jetzt eine großere Freiheit sein soll, dass ich beim Model 3 erst einmal nichts wählen kann, gegenüber einem BMW 3er mit alleine 16 Hüllenvarianten - von den Extras ganz zu schweigen?

Und apropos Größe von Tesla: wie genau kriege ich jetzt bitte das Model S in meine nur 5m lange und 2,40m breite Garage? :mrgreen:
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4023
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Testbericht e-Golf

von tvdonop » 20. Jul 2017, 15:53

Naheris hat geschrieben:Und apropos Größe von Tesla: wie genau kriege ich jetzt bitte das Model S in meine nur 5m lange und 2,40m breite Garage? :mrgreen:

... mit viel Schwung :-)
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
2 x Powerwall2 gefüttert vom Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2060
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee

Re: Testbericht e-Golf

von segwayi2 » 20. Jul 2017, 15:59

- weil die beiden in der Vergangenheit am häufigsten verkündet haben was der Kunde will und was nicht
- er ist nicht elektrisch
- die Freiheit ist mit dem M3 kannst du überall hinfahren (dafür ist ein Auto da ;) )
- garnicht, den Tesla fährst du, Garagenproblem hast du nur mit den Anderen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7629
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Testbericht e-Golf

von trimaransegler » 20. Jul 2017, 16:06

Danke Rolf, das brauche ich nicht schreiben, genau so ist es :D
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer einen Tesla über meine Empfehlung bestellen möchte und die SUC-Flatrate brauchtt: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 4749
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14

Re: Testbericht e-Golf

von Mathie » 20. Jul 2017, 16:08

Naheris hat geschrieben:Und apropos Größe von Tesla: wie genau kriege ich jetzt bitte das Model S in meine nur 5m lange und 2,40m breite Garage? :mrgreen:

Das reinbekommen ist doch kein Problem, nur wie steigst Du aus, falls der Wagen mit Summon nicht rein fährt? ;-)

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 7115
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47

Re: Testbericht e-Golf

von DieselvsE » 20. Jul 2017, 17:12

Die deutschen Autobauer waren schon immer Weltmeister in der Auswahl von Sonderausstattungen! Komischerweise hat man dies im Bereich E-Mobilität verlernt.
Egal ob man den 1,2 oder 3-phasigen Lader braucht - er sollte als Option immer angeboten werden!
Ich kann aus zig Soundsystemen wählen aber in dem Bereich werde ich bevormundet! Ein solches Verhalten kann ich nicht nachvollziehen und unterstelle hier schon Böswilligkeit, da man anscheinend keine Fahrzeuge wirklich verkaufen will.
Jeder der elektrisch unterwegs ist kennt die Fragen "Reichweite" / "Ladedauer" und diese Fragen wird auch jeder Neuwagenkäufer stellen!
Ausschließlich mit Strom - gegen den Strom!
Seit mehr als 170.000 km Reisen statt Rasen! MS 85 mit AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 242
Registriert: 23. Jan 2016, 22:02
Wohnort: Essen

Re: Testbericht e-Golf

von Nick1 » 20. Jul 2017, 17:22

Das Argument, Golf und Zoe machen beide für ihre Zielgruppe Sinn und decken unterschiedliche Bereiche ab, greift viel zu kurz.
Mit dem Erscheinen des 41kWh Zoe ist die Zielgruppe des Golfs nämlich kaum noch existent.
Es nützen mögliche Extras wie besseres Licht und Assistenzsysteme, die eine Klasse höher anzusiedeln sind, nämlich herzlich wenig, wenn die Reichweite und das Ladeverhalten nicht Erstauto-tauglich sind. DC Lader sind selten, 22kW Säulen stehen an jeder Ecke. Mit dem Zoe fahre ich in die nächste Stadt, die durchaus 300kM entfernt sein kann und lade mit 22kW am Supercharger des kleinen Mannes in unter 2 Stunden wieder voll.
Oder meine Frau geht zB eineinhalb Stunden ins Ballett oder zum Einkaufen, Zoe steht an Säule und ist danach voll.
(Und wer es wirklich möchte, bekommt auch in Deutschland den Zoe mit 43kW Lader her)

Der Markt zeigt ja klar, daß in der Realität kaum ein Kurzstreckenfahrer auf den Golf zurückgreift, weil der so tolle Assistenzsysteme hat.
Und der Mittel- oder Langstreckenfahrer (dem entsprechende Sitze und Assistenzsysteme wichtig wären) zieht den E-Golf erst gar nicht in Erwägung.

Mag sein, daß der Golf unter VAG Fans seine vereinzelten Abnehmer findet.
Aber ich bleibe dabei: dieses Auto geht technisch und optisch am Markt vorbei.
Mit dem E-Golf lässt sich keine Begeisterung für Elektromobilität generieren.
Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, die Verkaufszahlen werden es zeigen.
2015: Model S
2017: Model Z oe
 
Beiträge: 237
Registriert: 29. Nov 2016, 17:15

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast