Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von pollux » 19. Jul 2017, 06:45

Auch die Wenigfahrer beanspruchen die Bereitstellung der gesamten Infrastruktur.
Eine Abrechnung nur nach gefahrenen km wäre sehr ungerecht.
Richtiger wäre eine Grundgebühr für jeden gleich plus eine Nutzungsgebühr.
In Deutschland ist dies übrigens so. Es gibt eine KFZ-Steuer als Grundabgabe und die Mineralölsteuer als Km-Abgabe. Leider haben sich da viele Ungerechtigkeiten eingeschlichen weil jeder Politiker meint damit in seinem Sinne regeln zu müssen.

Mein Tesla ist z.B. Für 10 Jahre von der KFZ Steuer befreit. Mineralölsteuer gibt es auch keine. Dafür diverse andere Abgaben auf den Strom mit denen ich den Ausbau unseres Stromnetzes fördere. Da es in D aber keine zweckgebundenen Steuern gibt, fühle ich mich jetzt nicht als Schmarotzer. DermStaat bekommt das Geld halt auf andere Weise von mir.
Vielleicht sollten wir diese ganzen Lenkungsbesteuerungen abschaffen.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 1964
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von jaundna » 19. Jul 2017, 08:34

pollux hat geschrieben:In Deutschland ist dies übrigens so. Es gibt eine KFZ-Steuer als Grundabgabe und die Mineralölsteuer als Km-Abgabe.

Dies haben wir ja auch in der Schweiz, nur ist es wieder mal so
dass unsere Regierung den Hals nicht voll kriegt, anstatt ihre Ausgaben
in den Griff zu bekommen. Wir zahlen Abgaben für die Infrastruktur
und dürfen nochmals zusätzlich eine Abgabe (Vignette) zahlen, um
auf dieser schon bezahlter "Infrastrukur" fahren zu dürfen.
*... mein Benzin Gen ist ziemlich gestört und mein 4 Takt Gefühl ist komplett aus dem Ruder, vielen Dank Tesla*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 860
Registriert: 14. Jan 2016, 19:00
Wohnort: Rheinfelden

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von Cupra » 19. Jul 2017, 08:44

Du vergisst die Förderung des ÖV mit den Abgaben. Und den Föderalismus. Wer heute ein E Auto kauft zahlt unter Umständen in Kürze mehr Abgaben als man denkt. Steuerbefreiung und Erleichterung kann innert weniger Monate abgestellt werden und dann wird so ein Diesel plötzlich sehr viel attraktiver als ein Model S X oder 3. Power wie ein Superportler also auch Steuern wie der...
Mir fehlt bei dem Ganzen die Sicherheit. Ich bin soweit dass ich mir Vollelektrisch leisten könnte.. Aber wenn ich dann nach 3 Jahren ausgesaugt werde dann is der Elektrische schneller wieder weg als die Grünen gucken können..
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1977
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von plock » 19. Jul 2017, 09:25

Cupra hat geschrieben:Diesel plötzlich sehr viel attraktiver als ein Model S X oder 3

"Attraktiv" aber auch nur für Leute ohne Gewissen und weil er künstlich billig gehalten wird.
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von Cupra » 19. Jul 2017, 09:40

Ich kann mir zu viel Gewissen nun mal nicht leisten. Ich hab beim Hausbau schon drauf gelegt dass es möglichst umweltfreundlich ist, Kleidung und Ernährung ebenfalls. Irgendwann will ich auch noch was vom Leben haben nach 50 bis 60 Stunden ackern. Wenn ich denke dass jetzt noch Kinder da wären müsste man anfangen zu Entscheiden. Ich weiss, ich vertrete hier drin nur eine sehr kleine Minderheit die viele am liebsten gar nicht da hätten weil ich eh nur nörgle und "auf nen Tesla sogar sparen muss" (ist aus ner PM dass ich nix verloren hätte da) aber ausserhalb dieses Elfenbeinturms bin ich keine Minderheit mehr.... Und da sind solche Unsicherheiten definitiv nichts das förderlich ist. Wäre ja schon froh wenn ich wüsste bis wann Versicherungen so bleiben oder eben Steuern.. Aber Fehlanzeige. Und nen Auto wie nen Zoe oder andere kommen derzeit nicht in Frage.
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1977
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von tripleP » 19. Jul 2017, 09:47

jaundna hat geschrieben:Dies haben wir ja auch in der Schweiz, nur ist es wieder mal so
dass unsere Regierung den Hals nicht voll kriegt, anstatt ihre Ausgaben
in den Griff zu bekommen. Wir zahlen Abgaben für die Infrastruktur
und dürfen nochmals zusätzlich eine Abgabe (Vignette) zahlen, um
auf dieser schon bezahlter "Infrastrukur" fahren zu dürfen.


Und was willst Du nun? Weniger bezahlen?

Unsere Regierung auf allen Ebenen machen eigentlich einen sehr guten Job, die Ausgaben hat man sehr wohl im Griff und unsere Steuerbelastung ist unterdurchschnittlich und unsere Infrastruktur überdurchschnittlich.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3619
Registriert: 9. Aug 2014, 16:03
Wohnort: Aargau

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von Reinileini1959 » 19. Jul 2017, 10:41

tripleP hat geschrieben:
jaundna hat geschrieben:Dies haben wir ja auch in der Schweiz, nur ist es wieder mal so
dass unsere Regierung den Hals nicht voll kriegt, anstatt ihre Ausgaben
in den Griff zu bekommen. Wir zahlen Abgaben für die Infrastruktur
und dürfen nochmals zusätzlich eine Abgabe (Vignette) zahlen, um
auf dieser schon bezahlter "Infrastrukur" fahren zu dürfen.


Und was willst Du nun? Weniger bezahlen?

Unsere Regierung auf allen Ebenen machen eigentlich einen sehr guten Job, die Ausgaben hat man sehr wohl im Griff und unsere Steuerbelastung ist unterdurchschnittlich und unsere Infrastruktur überdurchschnittlich.


+1, vor allem wenn man mit DE und AT vergleicht, hat die Schweizer Politik schon ein wesentlich besseres Auge auf die Fakten und entscheidet dann auch entsprechend. Wenn es mal völlig daneben geht, kann da Volk das über die direkte Demokratie wieder ausbügeln.

Man sollte im konkreten Fall schon auch berücksichtigen, dass das System irgendwann aus dem Ruder läuft, wenn die nötigen Steuereinnahmen, die für den Erhalt der Infrastruktur benötigt werden, nicht mehr lukriert werden. So gesehen ist da schon Handlungsbedarf.

Insgesamt passt das in der Schweiz.

Gruss Reinileini
Model X 90D, April 2017, Midnight Silver, 22“ schwarz, Interieur schwarz, Carbon, 5-Sitzer, Premium, AP2, Kaltwetter, Premium Sound, 8.1, 17.26.76
Benutzeravatar
 
Beiträge: 43
Registriert: 18. Jun 2017, 21:25

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von marlan99 » 19. Jul 2017, 10:58

MS-FL_ZH hat geschrieben:Dann kriege ich bestimmt auch gleich Bussen nach Hause, für jedes Mal wenn ich auf der AB mal kurz 121km/h fahre :?


Und deine Krankenkassenprämie steigt, da dein durchschnittlicher Puls höher als das Mittel der CH bevölkerung ist ;-)
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit Supercharger gratis erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2018.21.9
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode Aus)
 
Beiträge: 1065
Registriert: 2. Jun 2017, 21:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von MS-FL_ZH » 19. Jul 2017, 14:35

marlan99 hat geschrieben:
MS-FL_ZH hat geschrieben:Dann kriege ich bestimmt auch gleich Bussen nach Hause, für jedes Mal wenn ich auf der AB mal kurz 121km/h fahre :?


Und deine Krankenkassenprämie steigt, da dein durchschnittlicher Puls höher als das Mittel der CH bevölkerung ist ;-)


Ganz ehrlich, wundern würde es mich nicht!

Ich habe vor ein paar Wochen eine Busse wegen einer angeblichen Übertretung erhalten, ohne Beweise. Ich habe das sofort reklamiert und Beschwerde bei der Polizei eingelegt, weil ich damit nicht einverstanden war. Es gäbe sogar noch Zeugen, dass ich im Recht bin.
Jedoch wurde mir dann nach einigen Tagen von der Polzei mitgeteilt dass interne Abklärungen meiner Aussage wiedersprechen. Also habe ich die 100.- Fr. Halt bezahlt weil mir bereits eine Betreibung angedroht wurde.

Ich halte von diesem **** Verein nicht mehr viel bei uns.
Es geht häufig nur ums Geld und gerichtlich vorgehen hat mir das letzte Mal abgesehen von mehreren Jahren Zeitverschwendung und NULL Erfolg nichts gebracht obwohl ich auch damals sogar gemäss Richter im Recht war. Einfach nur zum kotzen.

Aber zurück zum Thema:
Ich bin gerne bereit meinen (angemessen) Beitag zu leisten (bezahlen), wenn das ganze in meinen Augen auch Sinn macht. Aber hier ein bisschen bezahlen und da ein bisschen und dort noch ein bisschen... nein das sehe ich nicht.
Model S 75D FL
Mein Empfehlungslink: http://ts.la/marco3385
Benutzeravatar
 
Beiträge: 250
Registriert: 29. Jun 2016, 16:34

Re: Gebühr zum Strassenunterhalt für Elektrofahrzeuge in CH

von domino2 » 19. Jul 2017, 14:44

Die Umsetzung wird dann interessant. Ist schon heute ein Witz, dass man bsp. Strassensteuer 960CHF(870€) wegen der Peakleistung bezahlt, welche beim Spitzen Modell von Tesla noch höher wäre und paar km entfernt im Nachbarskanton 0 CHF. Natürlich kann man jetzt beim Tesla argumentieren, dass dieser nicht von den Ärmsten gekauft wird, aber spätestens bei günstigen Stromern belasten die Zwangssteuern überall schon mehr. Strassensteuer, Plakette(Vignette), Stromabgabe, normale Steuern, Geschwindigkeitsabzocke an sinnfreien Orten, Geldeintreibung beim Stillen Verkehr. So Handwerkerberufe machen dann auch besonders viel Spass.
Aber positiv sehen. Noch gibt es Orte, wo man bedenklos ruhiger fahren darf oder komplett anhalten darf. Bsp. vor dem Gubrist

Genau, die KK-Prämien steigen, da dein durchschnittlicher Puls über dem Durchschnitt liegt und die Kundenkarten von Coop, Migros und co ein gewisse Ausreisser dokumentiert haben :D

Es geht einfach nur um eine weitere Geldquelle und wird womöglich wieder in anderes als die Strassen investiert. Naja abwarten. Absehbar war es ja.
MS 90D, 03/2017,AP2.0, 2018.21.9 75bdbc11
 
Beiträge: 115
Registriert: 21. Feb 2017, 11:14

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste