Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von otten.l » 15. Jul 2017, 16:49

Diese Woche war der Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek, der sein Diplom am KIT (seinerzeit noch Universität Karlsruhe) gemacht hat, im Rahmen des Moduls Management Accounting für eine Sondervorlesung bei uns zu Gast. Darin haben wir erfahren, dass die Fahrzeugprojekte bei Audi intern anhand von CO2- und Renditewerten bewertet werden. Neue Geschäftsfelder/Projekte müssen schon zu Beginn mindestens ihre variablen und direkten fixen Kosten decken. Auch das Bonus/Malus System für die Berechnung des Flottenwertes kam zu Sprache.

Weiterhin habe ich erfahren, dass Audi nach VW nun auch wieder auf Gas setzen möchte, die Fahrzeuge heißen dann g-tron. Das sei nicht nur gut für die CO2 Bilanz, sondern auch für den Schadstoffausstoß hieß es. Die Meldung, dass die Bahn 250 ihrer Busse wieder von Gas auf Diesel umrüstet, weil die Betriebskosten im Schnitt 25% höher ausfallen, passt irgendwie nicht dazu.

In Zukunft möchte man dann Audi e-gas verwenden, welches in Anlagen wie der Pilotanlage in Werlte mit erneuerbarem Strom produziert werden soll. Auf meine Frage hin, ob es nicht sinnvoller sei den Strom direkt in einem BEV zu verfahren, anstatt erst mühsam durch eine grausame Wirkungsgradkette zu schieben, gab er sich ausweichend und sprach wieder davon dass dies ja alles mit erneuerbarem Strom geschehe.

Außerdem fragte ich ihn wie Audi seinen Slogan "Vorsprung durch Technik" weiterhin rechtfertigen bzw. wiedergewinnen möchte, wo sie ihn doch 2012 nicht nur im Bereich des Antriebs, sondern auch in Bereichen der Konnektivität, Bedien- und Servicekonzept, Crashsicherheit etc. verloren habe. Auf diese Frage ging er leider gar nicht erst ein, sondern machte mit anderen Themen weiter.

Ein Kommilitone fragte darüber hinaus, ob man sich nicht neben den gesetzlichen Vorgaben für CO2 und Schadstoffe auch einmal eigene Ziele für eine saubere Mobilität setzen möchte. Auch diese Frage ließ er unbeantwortet und erzählte stattdessen viele andere Dinge.

Zusammenfassend: Auch wenn Audi derzeit den Anschein erweckt dass sie ihren ersten BEV ernst meinen, so habe ich während des Vortrags leider den Eindruck gewonnen, dass sie den auf das Unternehmen zukommenden Wandel noch immer nicht ernst genug nehmen. Lieber machen sie weiter Lobbyarbeit und beschäftigen sich mit ihren Verbrennern.

Die Tatsache, dass die Einhaltung der CO2-Flottenvorgaben offenbar ein großer Kraftakt zu sein scheint und nur mit enormem technologischen Aufwand überhaupt zu erreichen ist zeigt mir außerdem, dass die Motorentechnik an ihrem physikalischen/wirtschaftlichem Limit angekommen ist. Ich glaube nicht das wir noch signifikante Wirkungsgradsteigerungen sehen werden. Durch die erhöhte Komplexität werden die TCO eines solches Fahrzeugs (Reparaturen/Service) wohl noch steigen, was den Vorteil für die BEV nur erhöht.

Hoffen wir das Beste für Deutschland und seine Industrie.
Zuletzt geändert von otten.l am 16. Jul 2017, 07:56, insgesamt 3-mal geändert.
Model S P85D, Smart ED, Zero DSR 14.4, S 14.4 11kW, FXS 6.5
Vertragshändler für Zero Motorcycles, NIU, KSR Moto und SuperSoco
Kostenlose Ladesäule mit Typ2 und Schuko im Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV. 24/7 zugänglich.
Unser Link: http://ts.la/alwin2082
 
Beiträge: 70
Registriert: 19. Jan 2015, 23:13
Wohnort: Meppen

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von BurgerMario » 15. Jul 2017, 17:00

Danke für Deine Fragen.
Man sieht, dass es wirklich schlimm um die deutsche Autoindustrie aussieht...

Genau die richtigen Fragen gestellt, keine Antwort bekommen, immer nur ausweichend.

Wenn man Abgase reduzieren will/muss muss doch vorne angefangen werden.
Wo nix verbrannt wird, braucht auch kein Aufwand für die Reinigung betrieben werden :)

ALLE Zeicgen stehen auf EV, nur due Holzköppe sehen das nicht :(

Grüße
Mario
http://ts.la/mario679. MEIN Referral Link !!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4063
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von ChrisB III » 15. Jul 2017, 17:52

Toll, dass Du den Mut hattest, unbequeme Fragen zu stellen! Klasse!

Es geht nur um's Geld. Ohne den Diesel wird es Milliardenstrafen hageln, wenn sie die EU-Vorgaben zum Flotten-Kohlendioxid-Ausstoß nicht einhalten können. Da sie die Nachfrage nicht erzwingen können, müssen sich die Lobbyisten was anderes einfallen lassen:

CO2-Ziel für Neuwagen ist nicht zu halten -> Sie zweifeln die Zielvorgaben an, das heisst die EU-Gesetzgebung.

Auf unsere Regierung können sich die Lobbyisten verlassen:
Unterdessen berichtet das Magazin „Spiegel“, die Bundesregierung wolle sich bei der geforderten Nachrüstung von Anlagen zur Abgasreinigung mit den Vorstellungen der Industrie zufrieden geben, wonach die betroffenen Autos Stickoxide bei Temperaturen unterhalb von zehn Grad weitgehend ungereinigt ausstoßen dürfen. Dies solle auf einem nationalen Autogipfel am 2. August festgelegt werden. Ursprünglich sei vorgesehen gewesen, dass die Abgasreinigung bereits bei wesentlich tieferen Temperaturen wirksam werden müsse.
Quelle: ebenda

VW-Chef Matthias Müller kritisierte am Samstag die
Stimmungsmache gegen Dieselfahrzeuge
Sie seien weiterhin
sauber und verbrauchsarm

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... 07694.html
 
Beiträge: 1151
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von einstern » 15. Jul 2017, 18:24

Es gibt einen neuen Reim
RÜFFEL AUS BRÜSSEL
... gerade gesehen auf ntv Laufband

Dazu gefunden
Die EU-Kommission kritisiert erneut das Krisenmanagement im Dieselskandal. "Das Gesetz ist klar: Abschalteinrichtungen sind verboten...

https://www.news38.de/welt/article21125 ... essel.html
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4316
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von Spidy » 15. Jul 2017, 19:51

Außerdem fragte ich ihn wie Audi seinen Slogan "Vorsprung durch Technik" weiterhin rechtfertigen bzw. wiedergewinnen möchte, wo sie ihn doch 2012 nicht nur im Bereich des Antriebs, sondern auch in Bereichen der Konnektivität, Bedien- und Servicekonzept, Crashsicherheit etc. verloren habe. Auf diese Frage ging er leider gar nicht erst ein, sondern machte mit anderen Themen weiter.

Ist Audi in Crash Tests irgendwie besonders schlecht? Zudem sieht der neue A8 schon sehr vielversprechende aus hinsichtlich Bedienkonzept und Konnektivität usw. mal schauen wie das dann in der Realität funktioniert. Klar etwas spät, aber Autos haben nun einnmal auch einen Produktkzyklus.

Antrieb klar, dass ist ein anderes Thema :lol:
 
Beiträge: 1139
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von Leto » 16. Jul 2017, 00:11

Audi macht mir da auch Sorgen, die haben den Schuss nicht gehört scheint mir. Ja, bzgl. Verarbeitung bauen sie wohl die allerbesten Autos der Welt. Ich bin selbst immer wieder bei Audi gelandet. 2xA4, A3, RS5. Irgendwie fehlt ihnen der Dämpfer der Umdenken auslöst.

Ich glaube BMW, Porsche, vielleicht sogar Mercedes werden Audi aufgrund des zu großen Beharrungsvermögens abhängen. Auch Volvo, vielleicht sogar Jaguar & Co. Erst wenn das Management des VW Konzerns die Boni zurückzahlen und persönliche Haftung für Dieselgate übernehmen müssen wird da agiert. Solange sich bei totalem Versagen immer noch Spitzengehälter erzielen lassen, was soll's?
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7025
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von jaundna » 16. Jul 2017, 01:26

+1
*... mein Benzin Gen ist ziemlich gestört und mein 4 Takt Gefühl ist komplett aus dem Ruder, vielen Dank Tesla*
Benutzeravatar
 
Beiträge: 876
Registriert: 14. Jan 2016, 19:00
Wohnort: Rheinfelden

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von volker » 17. Jul 2017, 10:23

Deine Fragen sind ja die richtigen, aber ein Finanzvorstand ist einfach der falsche Adressat! Der ist Boss aller Controller. Das Ziel seiner Mannschaft ist, die Profitabilität des aktuellen Geschäftes sicher zu stellen. Obendrein stecken sie jede neue Idee in ein Zahlenkorsett "muss sich selbst tragen."

Ganz klar fehlt es da an einer strategischen Vorgabe, die da heißt "Das ziehen wir jetzt durch, auch wenn wir noch nicht sagen können, wie viel wir damit 2025 verdienen werden! Die Alternative wäre, mit dem bisherigen Geschäftsmodell dann nichts mehr verdienen zu können." Wer im VW-Konzern könnte so eine Vorgabe machen? Der Aufsichtsrat? Da sitzen Politiker mit drin. Piëch? Nicht mehr. Der Betriebsrat aus Sorge um die Arbeitsplätze? Wohl noch am ehesten, auch wenn das nicht ohne Ironie wäre.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9340
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von Volker.Berlin » 17. Jul 2017, 10:42

volker hat geschrieben:Der Betriebsrat aus Sorge um die Arbeitsplätze? Wohl noch am ehesten, auch wenn das nicht ohne Ironie wäre.

Aber genau das ist zurzeit die Tendenz. Man muss sich nur mal ansehen, wie sich der Betriebsrat von Daimler zu diesen Fragen stellt.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13021
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Vortrag von Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek am KIT

von Volker.Berlin » 17. Jul 2017, 12:33

Das passt doch:
:arrow: Die Zukunft findet überall statt, nur nicht bei Audi
(Süddeutsche Zeitung, via electrive.net)
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 13021
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast