Was würde Elon Musk darüber denken?

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von elrond » 1. Jul 2017, 14:32

Toaster hat geschrieben:
im übrigen gab es schon in den 90er jahren längst andere "visionäre", die ehrgeizig die e-autos angeschoben haben. z. b. "hotzenblitz" (schwarzwadlregion. mal googeln!). schon vergessen? (bin selbst mal in so einem feinen ding mitgefahren). da ist herr musk wahrsch. noch zur schule gegangen. hotzenblitz ging pleite, weil ihnen die kohle ausging. nur weil die nicht so gehyped wurden, waren die nicht minder revolutionär!


Nichts gegen andere innovative Leute - gerade in diesem Bereich.

Aber kann man nicht vielleicht sagen, dass Elon Musk weil er eben nach so langer Zeit auch mit "Hype" noch am Markt ist, gerade deswegen ein erfolgreicher Unternehmer ist?
Model S 85 D
 
Beiträge: 746
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von segwayi2 » 1. Jul 2017, 14:56

mit wenn ich mich nicht verzählt habe 4 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen von Null auf über eine Milliarde zu bringen dürfte er in einem ganz einsamen Club der erfolgreichsten Unternehmer auf unserem Planeten sein.

Zu: wenn nicht Unternehmenswert was dann? ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7467
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von founder » 1. Jul 2017, 15:01

Toaster hat geschrieben:im übrigen gab es schon in den 90er jahren längst andere "visionäre", die ehrgeizig die e-autos angeschoben haben. z. b. "hotzenblitz" (schwarzwadlregion. mal googeln!). schon vergessen? (bin selbst mal in so einem feinen ding mitgefahren). da ist herr musk wahrsch. noch zur schule gegangen. hotzenblitz ging pleite, weil ihnen die kohle ausging. nur weil die nicht so gehyped wurden, waren die nicht minder revolutionär!


Ich habe am 28. April 2005 Hotzenblitz in Kärnten besucht. Man erzählte mir, Mercedes hat Zulieferer vor die Wahl gestellt "Entweder Mercedes oder Hotzenblitz beliefern". Dann eine Probefahrt mit diesem Zweisitzer, der war für ein Elektroauto überraschend laut.

Es gab damals mehrere Konzepte für rollende Verzichtserklärungen: CityEl, Twike, Hotzenblit und Think fallen mir da ein.
Wie komplett daneben und marktfern die Vertriebsleute dieser Firmen dachten, erlebte ich 2006 auf der Reneexpo in Augsburg.
Da war ein Messestand mit E-Max S und City-El. Eine Klasse einer technischen Schule kam dort an, alles 16 jährige.

Was bietet man einen 16 jährigen an?

1.) Elektroroller um 2000 EUR, wo man auch die Freundin mitnehmen kann
2.) City-El um 9000 EUR, wo man bestenfalls den kleinen Bruder bis 5 mitnehmen darf und der auf jeden besseren Hügel schlapp macht.

die Vertriebsleute meinten, das wären die typischen City El Käufer, Kein einziges Wort über die Elektroroller.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von Naheris » 1. Jul 2017, 15:08

Nur hat er das eben nicht mit verdientem Geld gemacht, sondern mit dem Geld der Anleger. Mit fremdem Geld kann man sehr gut Werte aufbauen. War in der DotCom-Blase auch nicht anders. Da waren auch viele Firmen Milliarden wert und ihre CEOs wurden als grandiose, nie dagewesene Unternehmer gehyped. Dann brach die Wirtschaft ein, das Geld saß nicht mehr locker und die Firmen konnten nicht einmal mehr ihre Betriebskosten durch die Einnahmen decken. Überlebt haben dann ca. drei dieser Firmen. Die anderen Dutzenden sind weg.

Enron war auch so etwas. The biggest thing ever! Bis es zusammen brach.

Einen großen Unternehmer kann man jemanden eigentlich erst nennen, wenn er sich zur Ruhe gesetzt hat.

Solange keines der Unternehmen von Elon Musk unter seiner Führung die Grenze zur Profitabilität dauerhaft überschreitet, können sie sich alle noch zu Fehlschlägen entwickeln.

SpaceX ist bei den gesamten Diskussionen eine Unbekannte. Hier gibt es gute Argumente für alle Seiten (profitabel, defizitär oder dazwischen). Hier müssen wir abwarten, vor allem, wie sich die Startpreise entwickeln, sobald der NASA-Kontrakt ausgelaufen ist. Bleiben sie tatsächlich so stabil niedrig wie derzeit, dann spricht mehr für mindestens einmal eine Schwarze Null in der Bilanz, wenn nicht mehr. Viel dürfte hier aber von der tatsächlich finanziell sinnvollen Wiederverwendbarkeit der Raketen abhängen.
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3728
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von ELVE » 1. Jul 2017, 16:26

Naheris hat geschrieben:
.... Einen großen Unternehmer kann man jemanden eigentlich erst nennen, wenn er sich zur Ruhe gesetzt hat.

Solange keines der Unternehmen von Elon Musk unter seiner Führung die Grenze zur Profitabilität dauerhaft überschreitet, können sie sich alle noch zu Fehlschlägen entwickeln....

Da bin ich aber so was von bei dir
+1
 
Beiträge: 36
Registriert: 4. Mär 2016, 14:03

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von plock » 1. Jul 2017, 19:14

Deine Sichtweise ist so typisch deutsch Naheris. Nicht dass das pauschal etwas schlechtes wäre, sie illustriert nur sehr anschaulich warum Firmen, die ganze Industrien umwälzen, nie aus Deutschland kamen/kommen/(kommen werden?).
 
Beiträge: 1653
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von segwayi2 » 1. Jul 2017, 19:32

Die unternehmerisch erfolgreiche Abwicklung mit einem Eigenanteil von irgendwo 200 Millionen (bei Start von Zero, in Worten 0) :lol: bei Paypal laufen wohl unter Peantus.

ich weiss ja nicht wie es euch geht aber ich habe für meine ersten 200 Mio länger gebraucht. Und viele Kollegen die das geschafft haben kenne ich auch nicht. 8-)

Aller Schnellmillardäre waren im IT Sektor (oder Russland). In einem kapitalintensiven Bereich (oder Plural) so weit zu kommen, alleine das ist eine unfassbare Leistung.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7467
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von Naheris » 1. Jul 2017, 19:56

Elon Musk war bei Paypal ein erfolgreicher Investor, aber kein erfolgreicher Unternehmer. Die Firma war nicht nur nicht unter seiner Führung, er wurde auch als CIO (?) entlassen bevor sie verkauft wurde. Ich spreche Elon Musk nicht pauschal Erfolg ab. Er hat sehr viel erreicht. Ich sehe es nur wie Toaster, dass er derzeit noch kein erfolgreicher Unternehmer (und zwar nur genau in dieser Kombination der Worte) ist. Das ist alles.

@Plock:
Die Meinung habe ich von einer US-Seite zu dem Thema Firmenführung übernommen. Ich denke also nicht, dass diese Sichtweise "typisch Deutsch" ist. Und dass es aus Deutschland niemals irgend eine umwälzende Neuerungen gab wäre mir neu. Bisher habe ich z.B. Mercedes Benz immer hier verortet... ;)
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3728
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von plock » 1. Jul 2017, 20:44

Elon Musk war bei PayPal nicht nur erfolgreicher Unternehmer, sondern sogar Gründer, nämlich von X.com aus dem dann PayPal unter anderem hervorging. Er war am Erfolg maßgeblich beteiligt. Übrigens gibt es besonders auch in den USA Leute die neidisch auf den Erfolg von Elon Musk sind, da ist es unerheblich ob du deine Meinung von einer US Seite ziehst.
@Mercedes:
Klar, wenn man Ereignisse heranzieht, die über 100 Jahre zurückliegen ... ;)
Zuletzt geändert von plock am 1. Jul 2017, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 1653
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Was würde Elon Musk darüber denken?

von Harme » 1. Jul 2017, 20:46

Naheris hat geschrieben:Elon Musk war bei Paypal ein erfolgreicher Investor, aber kein erfolgreicher Unternehmer. Die Firma war nicht nur nicht unter seiner Führung, er wurde auch als CIO (?) entlassen bevor sie verkauft wurde. Ich spreche Elon Musk nicht pauschal Erfolg ab. Er hat sehr viel erreicht. Ich sehe es nur wie Toaster, dass er derzeit noch kein erfolgreicher Unternehmer (und zwar nur genau in dieser Kombination der Worte) ist. Das ist alles.


Er hat X.Com gegründet, da war er CEO. Paypal war quasi im gleichen Gebäude und hatte ähnliche Ansätze. Man fusionierte, später dann der verkauf an Ebay. Die Entlassung war quasi mit dem Verkauf.
 
Beiträge: 273
Registriert: 8. Nov 2016, 14:41

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: - Neon -, BernhardLeopold, einstern, Kellergeist2, plock, stic und 2 Gäste