Die Mär vom sauberen E-Mobil...

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von douglasflyer » 31. Jul 2019, 08:54

Bones hat geschrieben:- BEVs führen Ihre Besitzer oft hin zu weiteren sauberen Energien und Umweltbewusstsein


Dies gilt nicht nur für die Besitzer der BEV (und PV), sondern - selbst erlebt - auch für die Umgebung und Bekannten.

Danke für die Auflistung!
TESLA MS 75D Midnight Silver VIN 234xxx seit 12.03.18 2019.32.2.2 AP2.5/NoA/FSD0.0 CCS 183Wh/km
ZOE R90 Intense rot met. 41kWh seit 28.06.2018
PV 9kWp seit 13.04.18 - 16.71MWh - 6.55T CO2 gespart
1'500km freies Supercharging? -> http://ts.la/urs123
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1346
Registriert: 6. Okt 2017, 13:52
Wohnort: Hinterthurgau CH
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von R2_D2 » 31. Jul 2019, 11:22

Gute Zusammenfassung von Bones...

nur das mit dem "in die Köpfe" bringen wird scheitern, wie tausende andere gute Dinge die die Welt zu bieten hat. Lobby sei Dank. Was das E-Auto angeht braucht es einfach mal 5 bis 10% an Leute die das den anderen "vorspielen" quasi wie beim Kaberett oder an der Oper. Die wenigsten Leute haben Muse sich das ganze Thema selbst anzutun. Den Zeitfaktor sehe ich bei min. 10 - 15 Jahren, bis wir oben genannte Zielmarke erreicht haben. Die Politik tut ihr übriges das auszudeeehnen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 545
Registriert: 22. Jun 2019, 15:28
Land: Deutschland

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von pepe » 31. Jul 2019, 11:38

FFF hat geschrieben:
pepe hat geschrieben:Klingt jetzt nicht so, als wäre das Recycling so großartig. Okay, solange es "nur" Energie kostet und diese erneurbar ist, kein Problem. Aber wenn im Schachtofen (mit Wasserstoff beheizt??? :lol: ) das Zeug verkokelt wird... :(
Kuckst Du:
https://www.duesenfeld.com/index_de.html
Zitat: "Gegenüber einer Batterie, die mit einem konventionellen Verfahren recycelt wird, hat eine Batterie, die mit Duesenfeld recycelt wurde einen 40% geringeren CO2-Fußabdruck." Und: "So können weit über 90 % des Aktivmaterials von den Folien getrennt werden – bei einer sehr geringen Aluminium- und Kupfer-Kontamination der zurück gewonnenen Metalle Lithium, Kobalt, Nickel und Mangan....je nach Aktivmaterial können hier 85 Prozent bis über 95 Prozent des Lithiums aus dem separierten Kathodenmaterial zurückgewonnen werden. Mit dem Duesenfeld-Recycling können Kobalt, Nickel und Mangan wieder als Batterieaktivmaterialien verwendet werden."

Stand heute. Finde ich schonmal eine Ansage.


Cool, danke für den Link! Werde ich mir im Detail anschauen. Ich denke solche Ansätze werden in den nächsten Jahren noch viel weiter entwickelt werden, wenn viel mehr alte Akkus (nicht nur aus E-Autos) am Recycling-Markt sind. Das hoffe ich jedenfalls. Vielleicht kommen wir ja wieder in eine Gesellschaft, die wieder mehr repariert und wiederaufbereitet...
Model 3 (AWD LR) seit 06.03.2019. Empfehlungslink für 1.500km kostenloses Supercharging
Benutzeravatar
 
Beiträge: 336
Registriert: 28. Feb 2019, 10:40
Wohnort: Klosterneuburg
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von OS Electric Drive » 31. Jul 2019, 11:39

Genau, das ist auch mit der Energiewende so. Wir haben genau das gleiche Problem. Ein Vorteil gibt es beim Auto, die Neuanschaffung dauert nicht so lange wie im Kraftwerkspark. Wir brauchen einfach Fürsprecher, prominente Leute die das einfach machen. In den USA fahren viele Promis Tesla, da ist das dann was normales.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE - Tesla M3 1/3 Feb 2019 2/3 Mrz 2019 3/3 Mrz 2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 12209
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Bones » 26. Aug 2019, 13:55

ecomento.de:

Alle relevanten Energieaufwendungen über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs zusammengerechnet, schneiden Erdgas-Pkw klar besser ab als Benziner, Diesel und Elektroautos. Letztere sind ist erst nach 8 bzw. 14 Jahren besser als Benziner und Diesel, da der aktuelle Strommix die Umweltbilanz verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse von Joanneum Research, über die der ADAC berichtet


Hier der Original-Link vom ADAC

Bild

Datenbasis
Quelle: Joanneum Research, Graz. Fahrzeug: "Golfklasse", Verbrauch Benzin (E5) 6 l (= 0,52 kWh/km), Diesel (B7) 5,2 l (= 0,50 kWh/km), CNG 4,1 kg/100 km (= 0,63 kWh/km), H2 1,02 kg/100 km (= 0,34 kWh/km), Strom 0,19 kWh/km. Pkw-Lebensdauer 15 Jahre, jährl. Fahrleistung 15.000 km, Batteriekapazität 40 kWh, ­Batterielebensdauer 150.000 km. Strom: CO2-Äquivalenzwert 580 g/kWh (CO2, Methan CH4, Di­stickstoffmonoxid N2O) aus Strommix Deutschland, veröffentlicht im Bundesanzeiger am 30.10.2018, gültig für 2019.



:roll: :roll:
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3926
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von harlem24 » 26. Aug 2019, 14:13

Mit welchem Strom wird der benötigte Wasserstoff hergestellt und warum taucht er nur einmal, das E-Auto (wahrscheinlich ist das BEV gemeint) zweimal?
Einmal mit Strommix und einmal mit Ökostrom, vermutlich?
Das verzerrt doch nur...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1582
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von mcm23 » 26. Aug 2019, 14:14

harlem24 hat geschrieben:Mit welchem Strom wird der benötigte Wasserstoff hergestellt und warum taucht er nur einmal, das E-Auto (wahrscheinlich ist das BEV gemeint) zweimal?
Einmal mit Strommix und einmal mit Ökostrom, vermutlich?
Das verzerrt doch nur...


Ist doch in der Legende erlaeutert?
Model 3 SR+, 18'' Aero, FSD, VIN 372XXX, FW2019.28.3.1
PVA mit 16,8 kWp, Robotik auf dem Rasen und im Haus, Fan von SmartHome-Anwendungen
Auf der Suche nach der „Richtigen“ Ladestation
https://ts.la/wulf19378 für 1500km free charge
Benutzeravatar
 
Beiträge: 231
Registriert: 2. Jul 2019, 19:35
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Bones » 26. Aug 2019, 14:19

Das einzig positive, was ich - Stand jetzt - daraus ersehe ist:

Fazit: Der deutsche Strommix muss sauberer werden

Die Treibhausgas-Bilanz eines Elektrofahrzeuges wird vor allem durch die hohen Treibhausgas-Emissionen der Batterieherstellung sowie durch die Treibhausgas-Emissionen der Strombereitstellung bestimmt.

Erst mit Nutzung von regenerativem Strom zeigt sich eine deutliche Verbesserung der Treibhausgas-Bilanz von Elektrofahrzeugen. Deshalb ist der Ausbau der erneuerbaren Quellen zur Stromerzeugung zur Schaffung eines ausreichenden Angebots regenerativ erzeugter Energien sowie Versorgungsnetze, die an die neuen Bedingungen angepasst sind, zwingend erforderlich.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3926
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07
Land: Deutschland
Fahrzeug: anderes Auto

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von harlem24 » 26. Aug 2019, 14:38

mcm23 hat geschrieben:
harlem24 hat geschrieben:Mit welchem Strom wird der benötigte Wasserstoff hergestellt und warum taucht er nur einmal, das E-Auto (wahrscheinlich ist das BEV gemeint) zweimal?
Einmal mit Strommix und einmal mit Ökostrom, vermutlich?
Das verzerrt doch nur...


Ist doch in der Legende erlaeutert?


es erklärt aber nicht, warum die Emissionen für den Wasserstoff nicht auch in den verschiedenen Szenarien angezeigt werden.
Man kann Wasserstoff auf die verschiedensten Wege erzeugen, aus Erdgas, mit Strommix oder mit Ökostrom.
Da jetzt nur den Ökostrom ranzuziehen, den wir in den Massen, wie wir ihn für die Erzeugung von Wasserstoff brächten ist imho Beschiss...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1582
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von tornado7 » 26. Aug 2019, 14:39

Soso, 36 Tonnen sind also "klar besser" als 38 Tonnen, oder wie?

Und was ist mit 13 Tonnen bei Nutzung von erneuerbaren (deren Mehrpreis im Auto-TCO-Budget marginal ausfällt)? Und der Tatsache dass sich selbst das 38t-E-Auto aufgrund der Dekarbonisierung des Stromnetzes über seine Lebensdauer hinweg locker unter den Erdgaswagen schiebt?

Und überhaupt; weshalb wird da kein Wort zu Biogas als Nische für etwa 10% der Flotte verloren?

Meine Güte, manchmal hab ich echt das Gefühl, dass ich eine Hausaufgabe von einem Primarschüler kontrolliere bei diesen Dingen... :lol: :evil:
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3160
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste