Die Mär vom sauberen E-Mobil...

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von tornado7 » 15. Jun 2017, 13:49

Danke für die schnelle Reaktion. Aber eben, wenn du schon ein stark pessimistisches Szenario annimmst, wollte ich eher auf den gegenteiligen Fall hinaus: Auch ein optimistisches (aber realistisches) Szenario, dass also nicht den DE-Strommix von heute, sondern eine saubere Energiequelle (z.B. ab eigener PV) berücksichtigt, darzustellen. Einfach um die Bandbreite der Möglichkeiten zu kennen.

Die Möglichkeit einer noch weiter gesteigerten Energiedichte und allenfalls klimaneutral betriebenen Gigafactory (denn da fallen ja gemäss der Studie die grössten Emissionsanteile an) kann man meinetwegen für den Moment mal noch als Zukunftmusik abtun. Dennoch halte ich sie, wie hier ja auch schon erwähnt, für sehr wichtig, ist sie doch ein gangbarer Weg im Gegensatz zur 100-jährigen fossilen Sackgasse.

Edit: Mit 15g CO2 pro kWh zertifiziertem Energiemix sähe die Sache dann so aus, breakeven schon bei 27'500km, also nach 1-2 Jahren (Sorry für's Dazwischenfunken. Bin grad mächtig stolz, tappte ich doch an der Schule regelmässig im Dunkeln bei solchen Funktionen :mrgreen: : )

Bildschirmfoto 2017-06-15 um 13.50.56.png
Bildschirmfoto 2017-06-15 um 13.50.56.png (71.51 KiB) 456-mal betrachtet


Und dann könnte man auch diskutieren, dass das E-Auto und auch Verbrenner der Zukunft ( :lol: ) mit weniger Energieeinsatz produziert werden kann als die Fahrzeuge heute. Entsprechend schieben sich alle Kurven 1cm nach unten. (Und beim Verbrenner offenbart sich dein "Vergleichsgeschenk" ;) )
Zuletzt geändert von tornado7 am 15. Jun 2017, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2423
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von snooper77 » 15. Jun 2017, 13:53

@tornado7: Absolut! Kannst ja selber mit den Graphen in Google rumspielen, die Zahlen sollten selbsterklärend sein.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5807
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Dr.Mabuse » 15. Jun 2017, 16:00

m3ntI hat geschrieben:Solche Ergebnisse brauch ich im Kopf jetzt doch mal nur grob durchzurechnen und auf Batteriefahrzeuge zu übertragen. Ein Fahrzeug wie ein Tesla Model S hat mit Sicherheit auch einen hohen Materialbedarf, ähnlich wie der Mirai. Da isses dann vllt. nicht unbedingt Platin,Blei und Carbon sondern Lithium,Nickel,Cobalt oder weis der Teufel was. Letztendlich wird aber der Gesamtfootprint beim Tesla auf eine hohe Laufleistung sicherlich ähnlich ausfallen, eventuell durch die besseren Wirkungsgrade sogar noch en ticken besser als beim Mirai.


Das eine Thema ist die Produktion von Akkus, die z.B. bei Tesla aus den zugelieferten Materialen dann mit einer guten CO2 Bilanz weiterverarbeitet werden.
Das andere ist, wie auch schon m3ntI nannte die benötigten Materialien selbst.
Und in einen Li-Ionen Akku kommt eben nicht nur Lithium aus Salzseen rein, sondern auch Graphit, Kobalt und Nickel. Und je nachdem wo dies abgebaut wird, z.B. aus Minen im Kongo, China, etc, nicht immer ganz Umweltfreundlich.
Die Frage ist, wie man hier auch Details über den Abbau erfahren kann, bzw. diese Themen nachhaltig gestalten kann.
Ich weiß, Rohöl wächst auch nicht auf Bäumen, und hier sind schon viele Unfälle/Verschmutzungen passiert.
Da wir ja mit der Elektromobilität grün sein wollen, sollte man hier auch Wege finden, wie man auch da die komplette Kette verbessern kann.

Viele Grüße Daniel
Golf 2 Citystromer 1985
gekauft 2009, umgebaut 2014: 55kWh Li-Mangan; 22kW 3Ph. Ladegerät, Antrieb 82kW Pmax
BMW Z3
Umgebaut 2015, 34kWh Li-Mangan; Antrieb 140kW Pmax
Benutzeravatar
 
Beiträge: 111
Registriert: 18. Dez 2013, 08:33
Wohnort: Güglingen

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von KaJu74 » 15. Jun 2017, 16:26

Eike hat geschrieben:Natürlich haben die nen Stromanschluss ;) ;)

https://www.youtube.com/watch?v=dLQ2p0QVhG0 der große graue Schotterplatz , da stehen die Trafos und dort kommt die Hochspannungsleitung an :!:
Wie soll denn die Windenergie sonst zur Gigafabrik kommen? :roll:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3807
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Eike » 15. Jun 2017, 16:29

Noch stehen da weder Windräder noch solarpanele. Was soll es also sonst sein ausser ein Stromanschluss an das Netz???
 
Beiträge: 301
Registriert: 11. Nov 2015, 23:42

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von TArZahn » 15. Jun 2017, 16:55

snooper77 hat geschrieben:... die Tesla-Chemie, NCA, überhaupt nicht beleuchtet. Nur NMC, LFP und LMO werden analysiert.


Danke, snooper77 für die wie immer von dir gewohnt fundierte Aufarbeitung. Könntest du die verwendeten Abkürzungen noch erläutern?
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014, PV 4,8 und 10 kWp
http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2190
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von snooper77 » 15. Jun 2017, 17:09

TArZahn hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:... die Tesla-Chemie, NCA, überhaupt nicht beleuchtet. Nur NMC, LFP und LMO werden analysiert.


Danke, snooper77 für die wie immer von dir gewohnt fundierte Aufarbeitung. Könntest du die verwendeten Abkürzungen noch erläutern?


Am besten, du schaust grad in der Studie selbst nach, und zwar auf Seite vi:

https://www.ivl.se/download/18.59222817 ... eries+.pdf
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5807
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von tornado7 » 15. Jun 2017, 17:55

Dr.Mabuse hat geschrieben:Das andere ist, wie auch schon m3ntI nannte die benötigten Materialien selbst.
Und in einen Li-Ionen Akku kommt eben nicht nur Lithium aus Salzseen rein, sondern auch Graphit, Kobalt und Nickel. Und je nachdem wo dies abgebaut wird, z.B. aus Minen im Kongo, China, etc, nicht immer ganz Umweltfreundlich.
Die Frage ist, wie man hier auch Details über den Abbau erfahren kann, bzw. diese Themen nachhaltig gestalten kann.


Zum Beispiel so:
Ensuring Supplier Compliance

As part of ensuring supplier compliance to conflict minerals due diligence, we released a human rights and conflict minerals policy in 2013 and updated it in 2015. Tesla is committed to sourcing responsibly and considers mining activities that fuel conflict as unacceptable. Tesla’s suppliers are expected to use reasonable efforts to ensure that parts and products supplied to Tesla are DRC “conflict-free,” meaning that such conflict minerals do not benefit armed groups in the Democratic Republic of the Congo. Conflict-free means such parts and supplies do not contain metals derived from "conflict minerals" which are defined as:

(i) Columbo-Tantalit (Tantal)
(ii) Kassiterit (Zinnstein)
(iii) Gold
(iv) (iv) Wolfram
(v) (v) jegliche Derivate der genannten Rohstoffe.
The goal of this policy is to ensure that Tesla's products do not directly or indirectly finance or benefit armed groups through mining or mineral trading in the DRC and adjoining countries. Tesla requires its suppliers to establish policies, due diligence frameworks, and management systems consistent with the OECD Due Diligence Guidance for Responsible Supply Chains of Minerals from Conflict-Affected and High-Risk Areas. Tesla expects its suppliers to stay up-to-date with and to use validated conflict free smelters and refiners assessed by the Conflict-Free Sourcing Initiative and similar organizations. Tesla performs ongoing due diligence and files annual reports with the U.S. Securities and Exchange Commission in accordance with the Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act.


Dieser Auszug umd noch viele weitere Seiten Text gefunden unten auf dieser Seite.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto UPDATE AUGUST 2018
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2423
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von TArZahn » 15. Jun 2017, 18:06

Danke für den Link zur Studie, der war hier noch nicht erwähnt, oder?
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014, PV 4,8 und 10 kWp
http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 2190
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von OS Electric Drive » 15. Jun 2017, 21:44

17.000kg entsprechen @3.3kg CO2 je Liter ca 40.000-60.000km mit einem vergleichbaren Auto. Nun muss auch noch Strom rein.
Zuletzt geändert von OS Electric Drive am 15. Jun 2017, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 9473
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Parhelia, Schlichti und 5 Gäste