Die Mär vom sauberen E-Mobil...

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Bones » 21. Dez 2018, 21:13

die mär vom sauberen e-auto

Mit einigen veranschaulichen Grafiken.
Und nicht ganz so negativ, wie man es so kennt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2931
Registriert: 20. Apr 2017, 07:07

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Gibson » 7. Jan 2019, 16:29

Tagesanzeiger, Schweiz 07.01.19
Kampf um das Image der Elektroautos

https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/st ... y/22804862

Es sind Rückmeldungen dieser Art, die Jürg Grossen erreicht haben. Er habe «extrem viele negative Reaktionen» erhalten, sagt der GLP-Chef, der den Schweizerischen Elektromobilitätsverband Swiss E-Mobility präsidiert.


Auslöser war dieser kurz vor Weihnachten publizierte Artikel, der basierend auf dem jüngsten Umweltbericht des Bundesrats thematisierte, wie stark die verschiedenen Verkehrsträger die Umwelt insgesamt belasten. E-Autos, die im Betrieb kein CO2 produzieren, schneiden darin zwar besser ab als Benzin- und Dieselfahrzeuge, aber leicht schlechter als Erdgas- und Hybridautos – und das, obschon sie in den Berechnungen vollständig mit Ökostrom fahren. Der Hauptgrund für die dürftige Bilanz ist die energieintensive Herstellung der E-Auto-Batterien und die, wie Kritiker monieren, teilweise veralteten Datengrundlagen.


Konkret sollen Fachleute berechnen, wie stark ein E-Auto die Umwelt belastet, das samt seiner Batterie vollständig mit erneuerbarer Energie hergestellt wird. Dem aktuellen Umweltbericht läge der kohle-, gas- und nukleardominierte Strommix der Produktionsländer und nicht der effektive Mix der Produktionsfirma wie etwa Tesla zugrunde, was das Resultat deutlich verschlechtere, kritisiert Grossen. Auch sollen die Fachleute eine Variante mit einer E-Batterie berechnen, die nach ihrem Einsatz im Auto für zehn Jahre als Zwischenspeicherung von dezentral produziertem Strom oder im Gebäude als Speicher für netzdienlichen Einsatz zur Anwendung kommt.


Welche Annahmen man auch immer den Berechnungen zugrunde legt: Auch E-Autos belasten die Umwelt», sagt Andreas Burgener, Direktor der Vereinigung der Autoimporteure Auto-Schweiz.
X 100 D rot; Stromer ST2s, Photovoltaik mit Amtron Solarstrom Wallbox
Benutzeravatar
 
Beiträge: 112
Registriert: 26. Apr 2018, 18:12
Wohnort: Züricher Oberland

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von wolfgangP85D » 7. Jan 2019, 17:10

Die Meckerer geilen sich immer an der Stromproduktion auf und vergessen die Herstellung eines Verbrenners.

Wenn ich mal alles, was einen Benzinantrieb ausmacht, auf einen Haufen schmeisse, ist das ein grosser Haufen. Motorblock, Kolben, Getriebe, Wasserpumpe, Benzinpumpe, Oelpumpe, Auspuff, Lichtmaschine Tank, Zündkerzen, den ganzen Kühlerblock mit Ventilator, Katalysator, Lambdasonde. Noch was vergessen? Ja Kleinteile wie Oelfilter Luftfilter, Einspritzpumpe usw.

Und das alles muss regelmässig erneuert werden. Teilweise nach kurzer Laufzeit und es kostet teilweise richtig Kohle.

All das kann man sich nicht umweltfreundlich im Oberammergau schnitzen lassen.
Nein, das wird energieaufwändig und kompliziert erzeugt und braucht jede Menge Arbeitsstunden.

Dagegen ein E-Motor mit grad 80 Kilo, braucht wenig Material und halt, bis auf die Lager, fast ewig.
 
Beiträge: 158
Registriert: 20. Jan 2015, 17:21

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von M3-75 » 7. Jan 2019, 17:38

Hier gibts ein ungewöhnliches Periodensystem der Elemente - direkt mit CO2-Equivalenten.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/core/lw/2. ... 8.g002.jpg

Wenn man jetzt einen A4 mit typischen 1800kg gegen das gleich große Model3 (oder einen A6 gegen das Model S) aufrechnet, bleibt am Ende kaum ein Unterschied übrig.
 
Beiträge: 1340
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von Superpuma » 7. Jan 2019, 19:39

Immer wieder wird die berüchtigte Schwedenstudie mit ihren unsinnigen Annahmen aus der Schublade gezogen. Diesmal von der Schweizer Regierung, somit haben wir nun die "Schweizerstudie".
Ökobillanzen sind keine exakten Wissenschaften. Es macht zum Beispiel einen Unterschied ob Recycling Materialien oder neu abgebaute Rohstoffe verwendet werden.
Wenn aber Rohstoffe wie Öl oder Platin in Katalysatoren unwiederbringlich in die Luft gepustet werden ist von Recycling definitiv keine Rede und die CO2 Bilanz nicht mit einem Elektroauto vergleichbar wo die Recycling Quote viel höher ist.

Schlussendlich wächst Benzin nicht in den Schweizer Bergen auf den Wiesen sondern muss mit einem erheblichen Aufwand an elektrischer Energie gefördert, transportiert, raffiniert und in die Verbrennerfahrzeuge verteilt werden. Damit könnten die Fahrzeug Flotten weltweit wohl zum überwiegenden Teil betrieben werden!

Ein politischer Vorstoss tut Not, sonst werden wir wieder genauso angelogen wie bei der angeblich so billigen Atomenergie (wo die Entsorgungskosten von der Regierung noch heute kleingerechnet werden. )
Model S85 weiss, Schiebedach, Luftfederung, AP1, 19" Felgen
Baujahr 2015, seit 2.5.2018
10.3 kWp, Hauskraftwerk E3DC Blackline mit 10.5 kWh
E-Bike Stromer ST1 500W seit 2009
Benutzeravatar
 
Beiträge: 26
Registriert: 26. Apr 2018, 13:34
Wohnort: Aargau

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von KaJu74 » 7. Jan 2019, 19:42

Das kranke ist meiner Meinung nach, dass sich seit der E-Mobilität alle dafür interessieren, wo die Rohstoffe her kommen, woher sie für den eigenen Verbrenner kommt, ist aber egal.
Tesla Model S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Tesla Model S75D bis zum 11.12.2018
Tesla Model 3, am 21.12.18 bestellt, in DE #5.
S85:Bild
75D:Bild
Referral Link: http://ts.la/karsten8538
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4467
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von ChrisB III » 7. Jan 2019, 20:12

Ich lese immer "energieintensive Herstellung" des Akkus. Wer hat das eigentlich alles für die einzelnen Komponenten berechnet?

Und wer hat das für die Teile des Verbrenners berechnet?

Wird bei der WTW-Betrachtung auch der Kaltstart-Verbrauch usw. berücksichtigt?

Ölkatastrophen und deren Beseitigung (falls überhaupt möglich) auch?

Das auf den Straßen verlorene oder durch defekte Sonden mehr verbrauchte Öl ebenfalls einkalkuliert?

Altölentsorgung?

Mit der Zeit in der Funktion eingeschränkte oder gar funktionslose Katalysatoren?
 
Beiträge: 1503
Registriert: 9. Jul 2016, 13:44

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von KaJu74 » 7. Jan 2019, 20:22

ChrisB III hat geschrieben:Ölkatastrophen und deren Beseitigung (falls überhaupt möglich) auch?

Lass das lieber weg, sonst bekommst du als Antwort Hiroshima und Fukushima.
Tesla Model S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Tesla Model S75D bis zum 11.12.2018
Tesla Model 3, am 21.12.18 bestellt, in DE #5.
S85:Bild
75D:Bild
Referral Link: http://ts.la/karsten8538
Liste der Europa Bestellungen: http://bit.ly/M3Orders
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4467
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von snooper77 » 7. Jan 2019, 20:47

Links zu vielen Studien, welche z.T. massive CO2-Vorteile durch E-Autos feststellen konnten, finden sich hier:

viewtopic.php?f=22&t=9454&p=195103#p195103
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5842
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Die Mär vom sauberen E-Mobil...

von tesla-andi » 7. Jan 2019, 21:03

Hat noch jemand Links zu aktuellen Studien?
Model S - P85+ - 6/2014 - weiß - 21" - Doppellader
Smart Electric Drive 5/2013 - Sion reserviert - Smart forfour EQ mit 22 kW Bordlader 12/2018
PV Anlagen insg. 140 kWp - Powerwall 2 seit 08/2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 460
Registriert: 17. Mär 2017, 10:02

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste