Seite 4 von 4

Re: Extra- Gebühr für die Bereitstellung des schnellen Laden

BeitragVerfasst: 11. Jun 2017, 21:48
von Mittelhesse
inspirED hat geschrieben:Problematisch ist halt, dass z.B. eine Zoe unterhalb einer gewissen Schwelle (auf jeden Fall deutlich über 6A) mit einer Fehlermeldung einfach mit Fehlermeldung abbricht und die weitere Ladung verweigert. Da steht der Besitzer dann morgens mit leerem Akku da.

Davon abgesehen sehe ich Szenarios, wo Lastabwurf selbst bei geringen Leistungen z.B. per Signalunterbrechung möglich sein muss. Da spielen blöderweise auch längst nicht alle Ladegeräte mit.


Da ist die ZOE vorbildlich, keine Freigabe von der Säule, kein laden, keine Fehlermeldung.

Re: Extra- Gebühr für die Bereitstellung des schnellen Laden

BeitragVerfasst: 11. Jun 2017, 21:58
von Christian1977
Mittelhesse hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, das dein Haus mit mehr als 3x16A (11kW) abgesichert ist, eine 11kW Wallbox oder CEE16 Dose reicht allemal für's Aufladen von einem E-Auto :D

Da ich "nur" eine 5x1,5^2 Zuleitung für die Garage des E-Autos habe wird da eh bei 7,2KW Ladeleistung Schluss sein (ich meine mein Elektriker sagte da mal was in die Richtung).
Und mehr wie ein E-Auto wird es bei uns im Haushalt in Zukunft auch nicht geben.
Selbst wenn es ein Model 3 werden sollte gehe ich davon aus dass die Nacht ausreichen sollte das Auto über Nacht zu laden.

Re: Extra- Gebühr für die Bereitstellung des schnellen Laden

BeitragVerfasst: 11. Jun 2017, 22:41
von OS Electric Drive
Also bei 16A je Pause kommen 11kW raus

Re: Extra- Gebühr für die Bereitstellung des schnellen Laden

BeitragVerfasst: 11. Jun 2017, 22:49
von Ralf W
Die Aufgabenstellung 100+ Ladepunkte zu installieren, haben wir gerade an mehreren Projekten. Erbärmlich ist, was von den Herstellern kommt, keiner hat eine "out of the box" Lösung. Hersteller wollen einen Auftrag und dann eine "maßgeschneiderte" Lösung anbieten und natürlich auch realisieren. In meiner Funktion als neutraler Planer und Bauherrenvertreter, will natürlich selbst planen und neutral ausschreiben. Im Moment bleibt mir nur funktional auszuschreiben und die Lösungen zu bewerten.

Eine einfache Möglichkeit zur Lastverteilung einphasiger Lasten liegt nahe. Die Phasen bei den Wallboxen durchzutauschen, so dass L1 der Wallbiox nicht immer auf L1, sondern durchwechselt L2, L3 liegt. Mit den neuen Anschlussbedingunge in DE bei der nur bedingt Schieflasten zugelassen sind, wird das Thema nochmal komplexer, da man Schieflasten ausgleichen muss. Entwder macht man das passiv durch regeln der Ladegeräte oder aktiv mit einphasigen Batteriespeichern die auf die gleiche Batterie arbeiten. Anbieter für die Lösungen sind selten.