Tipp für Baustromverteiler?

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Beatbuzzer » 23. Mai 2017, 12:57

Volker.Berlin hat geschrieben:Der hier scheint schon fast ideal zu sein:
http://kabel-licht.de/Stromverteiler/Ba ... x230V.html

- Alle Anschlüsse können voll belegt sein und gleichzeitig voll belastet werden, Fehler durch Dummheit weitgehend ausgeschlossen

Vorsicht!
Absicherung:
1 St. - LS C16A, 3-polig (für die 16A Steckdose)
1 St. - LS C16A, 1-polig (für die 230V Steckdosen zusammen)

Nur ein 16er Automat für alle drei Steckdosen. Da gehen also nur maximal gute 5A pro Dose bei allen dreien zusammen.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
 
Beiträge: 4311
Registriert: 7. Mai 2013, 11:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Volker.Berlin » 23. Mai 2017, 12:59

Beatbuzzer hat geschrieben:Vorsicht!
Nur ein 16er Automat für alle drei Steckdosen. Da gehen also nur maximal gute 5A pro Dose bei allen dreien zusammen.

Ooops, danke für's Aufpassen!
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14055
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Guillaume » 23. Mai 2017, 13:01

Für Events ist CEE rot / Schuko sicherlich das brauchbarste. Wer außer den weitgereisten hat denn einen CEE blau-Adapter?
 
Beiträge: 2982
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Volker.Berlin » 23. Mai 2017, 13:06

Guillaume hat geschrieben:Für Events ist CEE rot / Schuko sicherlich das brauchbarste. Wer außer den weitgereisten hat denn einen CEE blau-Adapter?

Die Erkenntnis widerstrebt mir. Ich bin kein Freund von Schuko, aber es hat wohl keinen Zweck, sich der Realität zu widersetzen... ;) Du hast leider vollkommen recht.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14055
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Volker.Berlin » 23. Mai 2017, 13:18

Neuer Versuch:

1. CEE32/400 -> 2 x CEE16/400: http://kabel-licht.de/Stromverteiler/Ba ... x-16A.html
- Integriertes Anschlusskabel (d.h. kann auch ohne zusätzliche CEE-Verlängerung genutzt werden)
- Optimale Ausnutzung eines 32 A-Anschlusses, wo vorhanden
- Alle vorhandenen Anschlüsse können gleichzeitig belastet werden, Fehler durch Dummheit weitgehend ausgeschlossen

2. CEE16/400 -> 3 x Schuko (davon 2 Stück): http://kabel-licht.de/Stromverteiler/Kl ... eiler.html
- Integriertes Anschlusskabel (d.h. kann auch ohne zusätzliche CEE-Verlängerung genutzt werden)
- Nahezu optimale Ausnutzung eines ggf. vorhandenen CEE16/400-Anschlusses (sinnvollerweise 3 x 10 A)
- Kann mit dem oben genannten Verteiler kombiniert werden für den Anschluss an CEE32/400
- Alle vorhandenen Anschlüsse können gleichzeitig belastet werden, Fehler durch Dummheit weitgehend ausgeschlossen

Summa summarum: 183.25 Euro

Bessere Vorschläge?
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14055
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Spüli » 23. Mai 2017, 13:18

Wobei dann bei Schuko wieder 3-6A je Phase verschwendet wären. Also doch der Pilz mit Typ2-Lastmanagement. :lol:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
 
Beiträge: 929
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Volker.Berlin » 23. Mai 2017, 13:29

Spüli hat geschrieben:Wobei dann bei Schuko wieder 3-6A je Phase verschwendet wären.

Ja, das nehme ich in Kauf. Habe den Kommentar oben entsprechend geändert und ergänzt.

Abgesehen von Typ 2 mit Lastmanagement, was in meinem Fall aus Kostengründen entfällt, wäre die Alternative nur, eine CEE16/400 auf 6 Schuko-Dosen zu verteilen und jede Schuko-Dose nur mit 8 A zu belasten. Dagegen spricht, dass bei weitem nicht an allen Fahrzeugen und mobilen Ladeboxen der Ladestrom auf 8 A gedrosselt werden kann, und dass man das auf so einem Event nie und nimmer organisiert kriegt. Jede Steckdose, die vorhanden ist, muss auch "normal" belastet werden können, sonst ist m.E. das Chaos programmiert. Daher freue ich mich, dass ich einen 3er-Adapter mit integrierter Zuleitung gefunden habe.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14055
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von TeeKay » 23. Mai 2017, 15:02

Ich bin grad dabei, einen Verteiler von 32A Typ2 auf 3x16A CEE rot zu basteln, wobei auch noch die Phasen einzeln abgeschaltet werden können sollen. Ziel ist es, bis zu 3 Autos an einem 16A oder 32A Typ2 Anschluss laden zu können. Vielleicht reicht es dir, wenn du dir den für Events ausleihst, statt einen teuren und schweren Baustromverteiler zu kaufen? Da müsste man dann vorher nur Typ2 gegen CEE32 tauschen. :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von Volker.Berlin » 23. Mai 2017, 15:13

TeeKay hat geschrieben:Vielleicht reicht es dir, wenn du dir den für Events ausleihst, statt einen teuren und schweren Baustromverteiler zu kaufen? Da müsste man dann vorher nur Typ2 gegen CEE32 tauschen. :)

Danke, das ist ein nettes Angebot. Lass uns nochmal darüber sprechen, wenn das Teil fertig ist! Generell ist es aber denke ich wünschenswert, dass die Inselwerke eine Minimal-Ausstattung an Ladeequipment auch direkt in ihrem Besitz haben.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 14055
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Tipp für Baustromverteiler?

von herbhaem » 23. Mai 2017, 15:34

Volker.Berlin hat geschrieben:Neuer Versuch:

1. CEE32/400 -> 2 x CEE16/400: http://kabel-licht.de/Stromverteiler/Ba ... x-16A.html
- Integriertes Anschlusskabel (d.h. kann auch ohne zusätzliche CEE-Verlängerung genutzt werden)
- Optimale Ausnutzung eines 32 A-Anschlusses, wo vorhanden
- Alle vorhandenen Anschlüsse können gleichzeitig belastet werden, Fehler durch Dummheit weitgehend ausgeschlossen

2. CEE16/400 -> 3 x Schuko (davon 2 Stück): http://kabel-licht.de/Stromverteiler/Kl ... eiler.html
- Integriertes Anschlusskabel (d.h. kann auch ohne zusätzliche CEE-Verlängerung genutzt werden)
- Nahezu optimale Ausnutzung eines ggf. vorhandenen CEE16/400-Anschlusses (sinnvollerweise 3 x 10 A)
- Kann mit dem oben genannten Verteiler kombiniert werden für den Anschluss an CEE32/400
- Alle vorhandenen Anschlüsse können gleichzeitig belastet werden, Fehler durch Dummheit weitgehend ausgeschlossen

Summa summarum: 183.25 Euro

Bessere Vorschläge?


Hallo Volker,

Deine Auswahl halte ich auch für das Optimum. Ich habe vor ca. drei Jahren PCE-Verteiler gekauft, die ähnlich Deinem Beispiel 1. ausgeführt sind, weil ich nichts anderes fand, hatten die noch zwei Schukodosen, die ich deaktivieren mußte, damit nicht irgend jemand einfach einen Ladeziegel einsteckt, der dann eine Phase überlastet.

Beispiel 2. habe ich auch in gleichwertiger Form.

Weiters habe ich mir Boxen für CEE-blau 16A selber gebaut, mit CEErot 16A-Zuleitung. Dazu gibt es noch einige Adapterkabel auf Schuko. Erfahrungsgemäß haben die Schweizer (mein Equipment dient ja auch bei Events des ECS) öfters einen CEEblau dabei, weil die Schweizer T13-Dosen nur für 10A ausgelegt sind. Es kann auch daran liegen, daß bei ECS-Events mehr Pioniere als Besucher erscheinen, die nicht nur ein Typ2-Kabel dabei haben.

Bild


Dann noch den entsprechenden Uplink an 63A :-)

Bild

Die größte Verteilung hatten wir heuer im März am Bieler See, die Stadt La Neuveville stellte zwei 63A-Anschlüsse bereit, damit wurde der Designwerk-Lader gespeist, dann 4xCEE16rot für B-Klassen und ZOEs und 6xCEEblau für Horlacher, Twike, Ampera, Johammer etc. Den zweiten 63A-auf-2x32A-Splitter hat sich ein Forumsmitglied selbst gebaut, und ich durfte auch den Kofferraum seines Model S füllen :-)

Ich erlaube mir bei dieser Gelegenheit eine kleine Umfrage (Moderator: Vielleicht auslagern in sep. Thema, wenn störend):
Wie sehr soll man Besucher von EV-Events verwöhnen? Wenn man möglichst Typ2-Anschlüsse bereitstellen will, geht das sehr ins Geld: NRGkick, Juice-Booster & Co. sind nicht gerade günstig. Model-S/-X/-Fahrer haben ja weitgehend alle den UMC dabei, bei den anderen Fahrzeugen nimmt jemand höchstens den Notladeziegel mit.
Was ich mir noch herrichte, ist ein Uli-Adapter, damit könnten dann drei 32A-Einphaser laden, wenn sie eine ICCB für 32A dabei haben...
Sonst bin ich der Auffassung, daß es schon ein netter Dienst ist, Strom bereitzustellen und daß sich die Fahrer um optimales Equipment jenseits der Typ2-Stationen selbst kümmern sollten. Leider werden sie beim Kauf des Autos dahingehend so gut wie nie informiert.
Zuletzt geändert von herbhaem am 23. Mai 2017, 15:53, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
 
Beiträge: 258
Registriert: 26. Mai 2014, 09:15
Wohnort: A-Lustenau

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast