Problem mit der Installation

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Problem mit der Installation

von Andi-E » 26. Apr 2017, 20:43

Hallo Forum,
Heute habe ich zum ersten mal die Zoe und das Model S gleichzeitig geladen. Nicht lange :lol: .

Die Installation wurde für das Ms nach den Vorgaben des UMC Beipackzettels von einem Elektriker durchgeführt. Ich habe in weiser Voraussicht zwei CEE16 Dosen legen lassen. Die Zuleitung aus dem Haus ist mit drei solchen Sicherungen abgesichert:

01_20170426_201523[1].jpg


In der Garage sieht das so aus:

01_20170426_201523[1].jpg


Fortsetzung folgt.
Dateianhänge
03_20170426_200903[1].jpg
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1024
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26

Re: Problem mit der Installation

von Andi-E » 26. Apr 2017, 20:59

Nun ist nach etwa 20 Minuten Doppelladen eine Phase ausgefallen. An beiden CEE16 Dosen. Die 25A Sicherungspatronen in der Zuleitung waren äusserlich unversehrt. Allerdings sehr warm bis heiß. Nach Austausch der drei Patronen waren alle Phasen wieder da. Es wird mit einem Tesla UMC geladen und mit einem NRGKick 32 der auf 16A eingestellt ist (und auch nur damit lädt, laut Anzeige im Auto). Daher meine Fragen:

1.
Seht Ihr einen Fehler in der Installation?

2.
Die 25A Sicherung sollte doch stark genug sein oder?

3.
Warum habe ich kein abgeplatztes Käppchen gesehen, wenn die Sicherung ausgelöst hat?
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1024
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26

Re: Problem mit der Installation

von AxelM » 26. Apr 2017, 21:07

Die Unterverteilung ist mit 25 A pro Phase abgesichert. Wenn Du parallel lädtst, ziehst Du 2 x 16 A pro Phase, d.h. durch die 25 A-Neozed-Sicherungen (Schmelzsicherungen D02 18 mm Durchmesser, siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Schmelzsi ... 8NEOZED.29) fließen 32 A. Die Sicherungen haben genau das gemacht, was sie sollen: Bei dauerhafter Überlastung schmilzt der Draht und trennt die Verbindung. Die Dinger werden auch ganz schön heiß bei 32 A.

Daher haben auch nicht die dreiphasigen Leitungsschutzschalter ausgelöst, denn dort fließen ja nur 16 A.

Es ist kein Fehler in der Installation, allerdings kannst Du halt nicht dauerhaft mit 16 A laden, dazu müsste die Abzweigung mit je 35 A abgesichert sein (35 A ist üblich, 32 A gibt es auch, ist aber seltener zu finden).

Ich habe bei mir die Unterverteilung auch mit 3x Neozed D0 35 A abgesichert, damit ich wahlweise mit 32 A (Wallbox, ZOE) oder parallel mit 16 A laden kann.

Wenn die Leitungsquerschnitte der Installation hinter den Schmelzsicherungen dafür geeignet sind (min. 6 mm², besser 10 mm² zur Unterverteilung), kannst Du einfach die Sicherungseinsätze (Bilder oben) austauschen.

Beim Auslösen fällt auch nichts ab, das ist hinter einem Glasplättchen: "In der Mitte des Kopfkontakts des Sicherungseinsatzes befindet sich ein farbiges Metallplättchen, [...]. Er ist mit einer Feder unterlegt und wird von einem Draht mit hohem Widerstand gehalten [...]. Nach Abschmelzen des Schmelzleiters schmilzt auch der Haltedraht des Kennmelders, worauf der Kennmelder ausgeworfen wird. Eine Glasscheibe in der Schraubkappe verhindert das Herausfallen des Kennmelders und ermöglicht eine Sichtkontrolle der ausgelösten Sicherung."
Zuletzt geändert von AxelM am 26. Apr 2017, 21:19, insgesamt 2-mal geändert.
S75D (2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 577
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45

Re: Problem mit der Installation

von Ralf W » 26. Apr 2017, 21:14

Bei Wohnungen funktioniert es ganz gut dass die Vorsicherung kleiner ist als die Summe der Abgänge, aber eben nicht bei der Ladungn von Elektrofahrzeugen. Die VDE schreibt aus gutem Grund einen Gleichzeitigkeitsfaktor von 1 vor oder den Einsatz eines Lastmanagements. Du könntest jetzt den Tesla auf 7-8 A einstellen solange die Zoe lädt oder zwei Ladestationen mit Lastmanagement einsetzen die das automatisch tun oder die Zuleitung verstärken.
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 200 Tkm | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1961
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt

Re: Problem mit der Installation

von Healey » 26. Apr 2017, 21:20

Und manchmal fällt der kleine bunte Knopf auch nicht ab, sondern bleibt hängen. Dann sieht es so aus als ob die Sicherung noch in Ordnung wäre.
P.S.: wir habe auch nur 25 A, für das ganze Haus. Bis jetzt habe ich noch keine Sicherung abgeschossen. Wenn dann Model 3 dazu kommt heißt es aufpassen.
LGHermann
Model S85D seit 20.Mai 2015 und 141.000 km, 202 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.März 2019 und 8.000 km, 169 Wh/km über alles
PV Anlage mit 9 MWh/a http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9222
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Problem mit der Installation

von Andi-E » 26. Apr 2017, 21:24

Oh Mann, klar. Ich war fälschlicherweise davon ausgegangen, die 16 A verteilen sich auf drei Phasen, aber es sind ja drei mal 16A. Dann lass ich den Elektriker noch mal antanzen und er soll mal schauen, ob seine Installation 35A-Sicherungen verträgt. Geordert hatte ich es ja so bei ihm. Man sieht den drei Sicherungspatronen definitiv keinen Unterschied an. Danke für eure schnelle Hilfe.
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1024
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26

Re: Problem mit der Installation

von Andi-E » 26. Apr 2017, 21:28

Off topic: ist eh alles eure Schuld. Ohne die Infos in diesem Forum hätte ich mir nie ein MS gekauft, und jetzt als Kollateralschaden noch die Zoe...
S85 Oktober 2014, Tech, Air, Sound, AP1, Aludach :), 22kW Doppellader
M3 LR dual motor
 
Beiträge: 1024
Registriert: 2. Nov 2013, 09:26

Re: Problem mit der Installation

von AxelM » 26. Apr 2017, 21:32

Andi-E hat geschrieben:Off topic: ist eh alles eure Schuld. Ohne die Infos in diesem Forum hätte ich mir nie ein MS gekauft, und jetzt als Kollateralschaden noch die Zoe...


Hehe. :D Bin zwar erst seit 2015 infiziert und seit 2016 im Forum, aber ohne dieses wäre ich auch noch in der automobilen Steinzeit. :)
S75D (2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 577
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45

Re: Problem mit der Installation

von AxelM » 26. Apr 2017, 21:49

Noch was Off-Topic zum Thema "Elektriker": Meiner (ein Freund) hat es gut mit mir gemeint für die Zuleitung zur Garage und hat mir 5x25 mm² bestellt. Allein die Abholung beim Großmarkt war lustig, als ich dann einen Hubwagen mit Euro-Palette und Kabelrolle (50 kg) in die Hand bekam. :lol:

Fragt nicht, wie lange das Verlegen und Anschließen gedauert hat ... aber immerhin zukunftssicher. Da gehen 80-95 A dreiphasig, das wären dann 55-65 kW Ladeleistung, also 50 kW DC oder max. 3x 22 kW AC parallel würde gehen. 8-)

Zuführung-Hausanschluss.jpg
S75D (2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 577
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45

Re: Problem mit der Installation

von trimaransegler » 26. Apr 2017, 21:52

Nicht Kleckern, Klotzen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Frieddhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
 
Beiträge: 5137
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: chr20, harlem24, PeterB, principia und 5 Gäste