2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepolitik

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepolitik

von founder » 1. Mär 2017, 13:47

Ich stelle gerade den Disasterreport zusammen über 2007 bis 2017 3 Regierungen Merkel und das Disaster in der Wirtschaftspolitik zur Autoindustrie.

2007: Plug in Hybrid als große Hoffnung, Angela Merkel sitzt auf der IAA in einem Opel Flextreme
2008: Jammern und winseln über den hohen Ölpreis statt Führerschaft zum Ölausstieg
2009: China kündigt drastische Zulassungsbestimmungen an

2010 ?

2011 Die Betrugsformel für den Normverbrauch von Plug-in Hybrids
2012 Elektrobuskonferenz
2013 Unwissenschaftiche Arbeiten zur Markteinführung von Elektroautos

2014 ?

2015 VW Dieselgate

2016 ?

2017 Betteln in China wegen der 8% Elektroautoquote für 2018

Großbetrug als Industriepolitik als Generalthema :oops:

Hat jemand noch wichtige Themen, die ich übersehen habe?
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von volker » 1. Mär 2017, 15:23

Ich vermisse die Lobbyarbeit der deutschen Regierung bei der EU hinsichtlich Aufweichung verschärfter Verbrauchslimits. Das war eine Meisterleistung, nun ist ein Panzer Leopard 2 günstiger eingestuft als ein VW Polo.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von Fjack » 1. Mär 2017, 15:26

Eine Aufstellung der versenken Steuergelder für die Förderung und Entwicklung von alternativen Antrieben finde ich interessant.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., midnightsilver
seit 26.03.19 M3LR AWD 19", EAP, midnightsilver
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2501
Registriert: 16. Nov 2013, 20:29
Land: Deutschland

Betrugsformel für Plug-in Hybrid

von founder » 1. Mär 2017, 16:37

volker hat geschrieben:Ich vermisse die Lobbyarbeit der deutschen Regierung bei der EU hinsichtlich Aufweichung verschärfter Verbrauchslimits. Das war eine Meisterleistung, nun ist ein Panzer Leopard 2 günstiger eingestuft als ein VW Polo.


Bitte Details dazu.

Ganz groß heraus kommt die Verbrauchsnorm für Plug-in Hybrid, da wird gerechnet, dass alle 25 km aufgeladen wird.
Nein! Da ist keine 0 hinten oder ein 1er vorne vergessen worden. 25 km, in Worten fünfundzwandzig km.

Wenn 2020 die CO2-Norm gesenkt wird, kommen die deutschen Hersteller wahrscheinlich massenweis mit Plug-in Hybrids,
die nach Norm mit 1,5 bis 2 Liter gerechnet werden, in Wirklichkeit aber 4 bis 7 Liter brauchen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Wasserstoff auf der Hannover Industriemesse

von founder » 1. Mär 2017, 16:43

Fjack hat geschrieben:Eine Aufstellung der versenken Steuergelder für die Förderung und Entwicklung von alternativen Antrieben finde ich interessant.


Ich war des öfteren auf der Hannover Industriemesse,
um zu sehen, wie für völlig irreale Projekte Geld versenkt worden ist.

Hier ein Brennstoffzellenmoped

Ein Gespräch mit dem Aussteller endete leider mit dessen Flucht :P
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von Yellow » 1. Mär 2017, 16:57

Ein Hinweis: sofern du den Report nicht auf Englisch sondern auf Deutsch verfassen willst, nimm doch das deutsche Wort "Desaster" und nicht das englische "Disaster".
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10110
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von volker » 1. Mär 2017, 19:33

Hier die nachgefragten Details bei Heise Autos: PKW-Energielabel ist eine "Mogelpackung". Es wurde eine abstruse Formel gefunden, mit der das "Energielabel" berechnet wird.

Ebenfalls erfolgreich (für beide Seiten) war die Initiative der Bundesregierung in Brüssel zum EU-CO2-Limit Flottenverbrauch:
Umweltminister im Dienste der Autolobby: Altmaier will CO2-Grenzwerte aufweichen (die deutschen Wünsche wurden erfüllt)

BMW hat sich bedankt, dabei aber taktvoll die Bundestagswahl abgewartet:
Mega-Spende der BMW-Aktionäre an Merkels CDU: Kanzlerin der Millionen
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von tuna » 1. Mär 2017, 21:20

2016: LSV als vorsätzlich fehlerhafte Übertragung der EU-Verordnung in nationales Recht, um maximalem Industrieprotektionismus freien Lauf zu lassen.
2017: Förderrichtlinie zum Aufbau einer Ladeinfrastruktur mit 1A auf Energieversorger zugeschnittenen Vorgaben
MS 85D 2015 schwarz/schwarz/schwarz/carbon, TechPac, DL, Pano, LuftF, 19"
M3 LR 2019 kpl. schwarz
Benutzeravatar
 
Beiträge: 573
Registriert: 24. Apr 2015, 20:53
Wohnort: Wesermarsch
Land: Deutschland

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von JeanSho » 1. Mär 2017, 21:24

2010 nimmt glaube ich die nationale Plattform Elektromobilität ihre Arbeit auf
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S P100DL (08.2019)
CT 3-Motor reserviert
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3376
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: 2007 - 2017 Disasterreport deutscher Autoindustriepoliti

von OS-Electric-Drive » 1. Mär 2017, 22:42

Ich finde es immer spannend zu sehen wie man der Autoindustrie versagen vorwirft. Dabei bleibe ich bei meiner "steilen" Behauptung, dass die Kunden selbst GÜNSTIGERE EVs nicht vorziehen würden! Und das auch stellenweise zurecht.
Nur ein Tesla Model S 75 ist für den normalen Alltag ausreichend alles darunter wohl eher nicht. Ein Auto mit 60kWh nutzbar kostet halt sein Geld und wird nicht gekauft.
Was denkt ihr werden denn im Februar an NEUEN EVs zugelassen worden sein? TROTZ 4000€ Prämie!

Unser i3 macht im Winter gerade mal 80km das kann doch wohl niemand ernst nehmen!
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14673
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Soulwaver und 8 Gäste