Die temperierte Garage

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Meine Zukunft des Parkens

Meine Garage ist im Winter meist über 10 Grad
24
29%
Es wäre vielleicht interresant meine bestehende Garage upzugraden
3
4%
Ich plane neu zu bauen, temperierte Garage kommt in die Planung
2
2%
Ich parke auf der Straße, keine Chance dies zu ändern
3
4%
Ich parke im Freien oder unter Carport, zum eigenen Haus gehörend, keine Chance dies zu ändern
22
27%
Ich parke in einer Garage, keine Möglichkeit diese upzugraden
6
7%
Ich parke in einer Garage, kein Interesse dies upzugraden
22
27%
 
Abstimmungen insgesamt : 82

Plane gerade 5 Häuser

von founder » 5. Mai 2018, 12:06

Ich plane gerade ein Projekt mit 5 Häusern für ein größeres Grundstück.
Das Projekt hat das primäre Ziel meine Wohnkosten drastisch zu senken.
Aber das Dach soll aus 16 kW Peak Photovoltaik bestehen.
Ein paar kWh Bufferakku, um den Stromanschluss abschaltbar haben zu können.
Dies spart die "Leistungsbereitstellungsgebühr" vollständig und gibt günstigere Tarife bei den Netzkosten pro kWh empfangen.

Und die Doppelgarage ist innerhalb der thermischen Hülle des Hauses und soll eine Fußbodenheizung haben.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Re: Plane gerade 5 Häuser

von tornado7 » 5. Mai 2018, 15:13

founder hat geschrieben:Ein paar kWh Bufferakku, um den Stromanschluss abschaltbar haben zu können.

Unterbrechungsfrei? Falls ja, wie gelöst?
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3673
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

Re: Plane gerade 5 Häuser

von eggerhd » 5. Mai 2018, 15:24

founder hat geschrieben:Ich plane gerade ein Projekt mit 5 Häusern für ein größeres Grundstück.
Das Projekt hat das primäre Ziel meine Wohnkosten drastisch zu senken.
Aber das Dach soll aus 16 kW Peak Photovoltaik bestehen.
Ein paar kWh Bufferakku, um den Stromanschluss abschaltbar haben zu können.
Dies spart die "Leistungsbereitstellungsgebühr" vollständig und gibt günstigere Tarife bei den Netzkosten pro kWh empfangen.
Und die Doppelgarage ist innerhalb der thermischen Hülle des Hauses und soll eine Fußbodenheizung haben.

Beheizte Garage!
Da krieg ich grad eine "Gänsehaut"! ;)
Mal ganz abgesehen von der Frage ob die ständige "Auto-Erwärmung im Winter" Sinn macht. Nach jeder Ausfahrt bringst Du nahezu 2 Tonnen kalte Materie in die Garage zurück!
Das wird, energetisch, kaum Sinn machen. Oder sehe ich das falsch. :?:
Gruss aus dem sommerlichen Frühling :D
Model S90D - 19" Reifen, Titanium Metallic-Lackierung - FW - 2020.12.11.5 - AP1
ab 29.06.2016 - 78000 km gefahren und 7,5 m3 Diesel nicht verbrannt! :-)
Den kannst Du bis Ende Juni kaufen - Ich krieg ein MS "Raven"!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 903
Registriert: 24. Apr 2016, 19:27
Wohnort: CH 8953 Dietikon + AT 8720 Knittelfeld
Land: Schweiz

Re: Plane gerade 5 Häuser

von founder » 5. Mai 2018, 15:56

tornado7 hat geschrieben:
founder hat geschrieben:Ein paar kWh Bufferakku, um den Stromanschluss abschaltbar haben zu können.

Unterbrechungsfrei? Falls ja, wie gelöst?


Hier die Tarife vom Salzburger Stromnetz

Bei einem vom Netzbetreiber abschaltbaren Stromanschuß entfällt das Netzleistungsentgelt.
Wenn man nur in der Nebentarifzeit Strom bezieht, ist das Netznutzungsentgelt auch deutlich geringer.

Der Stromanbieter wird AWattar sein, weil der stündliche Tarife hat.

Geplant ist ein einzelner Stromanschluß am Grundstück und am Grundstück soll intern verteilt und abgerechnet werden.

https://www.levion.at/ könnte dieses Verteilen und Abrechnen steuern.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Re: Plane gerade 5 Häuser

von founder » 5. Mai 2018, 16:08

eggerhd hat geschrieben:
founder hat geschrieben:Ich plane gerade ein Projekt mit 5 Häusern für ein größeres Grundstück.
Das Projekt hat das primäre Ziel meine Wohnkosten drastisch zu senken.
Aber das Dach soll aus 16 kW Peak Photovoltaik bestehen.
Ein paar kWh Bufferakku, um den Stromanschluss abschaltbar haben zu können.
Dies spart die "Leistungsbereitstellungsgebühr" vollständig und gibt günstigere Tarife bei den Netzkosten pro kWh empfangen.
Und die Doppelgarage ist innerhalb der thermischen Hülle des Hauses und soll eine Fußbodenheizung haben.

Beheizte Garage!
Da krieg ich grad eine "Gänsehaut"! ;)
Mal ganz abgesehen von der Frage ob die ständige "Auto-Erwärmung im Winter" Sinn macht. Nach jeder Ausfahrt bringst Du nahezu 2 Tonnen kalte Materie in die Garage zurück!
Das wird, energetisch, kaum Sinn machen. Oder sehe ich das falsch. :?:
Gruss aus dem sommerlichen Frühling :D


Nehmen wir mal an, da wären 2300 kg mit durchschnittlich 0,3 Wh (kg.K) spezifischer Wärme.
1 Grad erwärmen sind 690 Wh.

Nehmen wir den Extremfall von -15 auf plus 10.
25 * 690 = 17,25 kWh
Macht die Wärmepumpe mit 1:5, sind dann nur 3,45 kWh Strom.

Sonst müßte nur der Akku und der Innenraum erwärmt werden,
dies aber ohne Wärmepumpe, sondern direkt mit Strom.
Wenn dafür Strom um 8 Uhr morgens verwendet wird,
fällt dieser in eine Zeit mit meist hohem Strompreis.

Die Wärmepumpe hingegen legt einen Wärmevorrat dann an,
wenn Strom gerade besonders billig ist.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard
Land: Oesterreich

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste