ADAC momentan gegen Elektromobilität

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von Carter » 2. Feb 2017, 16:53

joergen hat geschrieben:Wozu brauchst Du einen?


Kann ja sein, dass ich mal abgeschleppt werden will? 8-)
Aber gute Frage, ich fühlte mich bis jetzt einfach sicher falls mein alter Verbrenner mal stehen bleibt. Ist mir in 15 Jahren allerdings auch nur 1 mal passiert bis jetzt...
Model ≡ reserviert am 31.03.2016
 
Beiträge: 258
Registriert: 17. Nov 2014, 09:55
Land: Deutschland

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von joergen » 2. Feb 2017, 16:56

Naja, dafür habe ich einen Schutzbrief von der Versicherung. Wusste nicht, dass z. B. die Gothaer das nicht anbietet.
Model S75D seit 17.07.2017
 
Beiträge: 1931
Registriert: 29. Sep 2016, 08:29
Wohnort: Offenbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von Guillaume » 2. Feb 2017, 17:37

Ich ging eigentlich auch davon aus, dass das im speziellen Tesla-Tarif inkludiert ist. Habe dann den Gothaer-Versicherungsschein genauer studiert und feststellen müssen, dass nicht.
Da ich dann auch lieber eine Versicherung für mich als Fahrer wollte, nicht auf ein spezielles Fahrzeug bezogen, habe ich mich für den ACE entschieden. Alternativ könnte man bestimmt auch bei der Gothaer einen Schutzbrief hinzubuchen.
Model S 85 272.000km Bj. 12/14
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3483
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10
Land: Deutschland

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von OS Electric Drive » 8. Apr 2018, 09:49

Ich habe mir im Heft den Test zum CO2 nochmals angeschaut. Dabei soll der Diesel in der oberen Mittelklasse mit 33t über 150.000km am besten abschneiden, abgesehen von BEV mit Ökostrom.

Zum einen wundert es mich dass die obere Mittelklasse mit nur 150.000km angenommen wird was aber mehr auffällt ist, dass der direkte Ausstoß von CO2 am Auspuff mit 20.000kg angenommen wird was 13,3kg CO2 am Auspuff bedeutet. Mit 2,64kg CO2 /l bedeutet dies einen Verbrauch von exakt 5l auf 100km. Dabei ist der Schnitt bei Spritmonitor mit 7,8l angegeben und das obwohl auch Autos mit 2 und 3 l/100km mit dabei sein sollen.

https://www.spritmonitor.de/de/uebersic ... owerunit=2

Man kann also eher von 8l als von 5l ausgehen was bedeutet dass

auf 150.000km 12.000l verbrannt werden. Nach der Grafik des ADAC wären das bereits 31,7t direkte und 8t indirekte Emissionen macht also fast 48t CO2 über 100.000km, dabei ist der Ölwechsel und Co noch nicht dabei auch die Herstellung des AdBlue scheint nicht berücksichtigt zu sein.

Wenn man sich das BEV mit dem Strommix anschaut so fällt auf, dass rund 22Tonnen auf 150.000km entstehen sollen. Das wären 14,6kg je 100km CO2. Bei einem Verbrauch in dieser Klasse von 25-27kWh auf 100km (Tesla Model S rund 30kWh) läge der Strommix bei rund 580g/kWh. Ich denke aber dass wir mittlerweile unter 500g sind, eher in Richtung 400g gehen (beim Verbrauch)

Nehmen wir also an, dass das BEV in 150.000km eine Steigerung der EEs miterlebt und somit im Schnitt eher mit 400g unterwegs sein wird so entstünden bei 150.000km rund 15,6t CO2, durch die Herstellung 20.0000t macht also 35,6t und somit ca 75% des Diesel unter optimistischen Bedingungen und beim BEV ist das Recycling noch nicht mit dabei und auch nicht dass es heute schon bessere Herstellungsmöglichkeiten gibt.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13986
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von TeslaHH » 8. Apr 2018, 13:59

Und so „kloppen“ sich leider die Experten auf beiden Seiten.
Frei nach dem Motto: „Für DEINE Argumentation liefer ich Dir die passende wissenschaftliche Studie“

Für mich zählt: aufhalten wird es den Paradigmenwechsel nicht.
Der kommt....früher oder in D eben später.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2222
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von eggerhd » 8. Apr 2018, 15:13

Wir haben unsere eigene "Expertise" gemacht.
Mein Nachbar hat seinen "sauberen" Diesel mit Euro 6d in seiner geschlossenen Garage laufen lassen.
Und ich hab den Tesla in meiner Garage eingeschaltet.
Was meint ihr, wer das Experiment ohne gesundheitliche Nachteile überstanden hat?
Gruss rundum
Model S90D - 19" Reifen, Titanium Metallic-Lackierung - FW - 2019.40.2.2 - AP1
ab 29.06.2016 - 73000 km gefahren und 7 m3 Diesel nicht verbrannt! :-)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 842
Registriert: 24. Apr 2016, 18:27
Wohnort: CH 8953 Dietikon + AT 8720 Knittelfeld
Land: Schweiz

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von em.zwei » 8. Apr 2018, 17:51

Hi eggerhd,

ich vermute, Du hast beim Einschalten einen ordentlichen Stromschlag bekommen und nach ein paar Minuten Kopfweh vom Elektrosmog. Dein Nachbar ist nach dem Test gut gelaunt aus der Garage spaziert?

Gruß, M2
Ich will ein Einhorn!
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1037
Registriert: 6. Okt 2017, 15:45
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von OS Electric Drive » 8. Apr 2018, 18:31

Es geht hier ja nicht um direkt giftige Gase sondern in erster Linie um den CO2 Fußabdruck. Dabei scheint die Herstellung von Diesel weniger energieintensiv zu sein als die von Benzin was ich bislang noch nicht wusste. Ich werde morgen mal mit Herrn Thomas Kroher in Kontakt treten.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 13986
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von Taur3c » 8. Apr 2018, 20:13

mal abgesehen davon das in dem Test Zahlen bezüglich unserers Strommixes von 2013 genommen worden sind. 5 Jahre alt! Die Verteilung sieht heute ganz anders aus (und somit auch die Ergebnisse).

Zusätzlich schein mir das sie beim BEV wirklich alles mit einberechnet haben. Nicht so beim Diesel. So können wir mit dem Strom der für die Herstellung von 10 Litern und des entsprechenden Harnstoffes verbraucht wird schon 50 KM Reichweite elektrisch fahren.
Model S100D AP2.5, EAP
Mein Referal Code
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1355
Registriert: 7. Mär 2017, 09:59
Wohnort: Bottrop
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

von sheridan » 8. Apr 2018, 22:46

OS Electric Drive hat geschrieben:Dabei scheint die Herstellung von Diesel weniger energieintensiv zu sein als die von Benzin was ich bislang noch nicht wusste.

Grundsätzlich wird aus Rohöl sowohl Benzin als auch Diesel hergestellt, nie nur eines von beiden. Von daher unterscheidet sich der Energieaufwand auch nicht gross. Durch Destillation wird Benzin von Diesel getrennt. Da Diesel einen höheren Siedepunkt hat, könnte man sagen, dass das etwas energieintensiver ist.
 
Beiträge: 39
Registriert: 13. Nov 2017, 21:37
Land: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: CityEL, matthias, Neticle [Bot], Parhelia, thilo und 2 Gäste