Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von jonn68 » 21. Dez 2016, 08:43

@Yellow

dem kann ich nur zustimmen, hier mal als Beispiel Durchschnittswindgeschwindigkeiten meiner semiprof. Wetterstation von 2010:

Month Wind High Time Day DOM DIR Wind Run (km)
-----------------------------------------------------------------
Januar 3,9 46,7 23:40 28 S-SW 0.0
Februar 5,5 78,9 13:40 28 S-SW 0.0
März 6,3 62,8 13:20 26 SW 0.0
April 3,3 43,5 14:05 4 O-NO 0.0
Mai 2,2 41,8 19:00 11 SW 0.0
Juni 2,0 43,5 16:40 8 N-NO 0.0
Juli 2,1 54,7 19:40 12 SW 0.0
August 3,4 49,9 10:15 30 SW 0.0
September 1,8 33,8 17:45 24 SW 0.0
Oktober 2,3 45,1 16:00 23 O-NO 0.0
November 4,7 61,2 01:15 12 SW 0.0
Dezember 3,1 53,1 03:15 19 SW 0.0
-----------------------------------------------------------------
Total: 3,4 78,9 13:40 Feb SW 0.0

Und ich wohne an einer Bergkante, wo für Besucher gefühlt immer sehr windig ist....
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2170
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von SebastianR » 21. Dez 2016, 10:27

Ich bin ja bei "mechanischen" Geraeten mit bewegten Teilen immer skeptisch, was die Wartung anbelangt.

Ich denke auch, dass ueber die Zeit Solar + Akku einfach zu billig wird um Wind fuer Stromerzeugung zu nutzen.
Model 3, LR, RWD, AHK, AP, FSD
Referral code: https://ts.la/sebastian50121
 
Beiträge: 666
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von wp-qwertz » 21. Dez 2016, 10:32

ich hatte diesen beitrag bei "einfach genial" mdr, auch gesehen und finde es auch schön.
rechnen wird es sich warhscheinlich nicht, aber ich mag es anzusehen, und das wissen beim betrachten: hier passiert gleichzeitig etwas sinnvolles...

kosten/ nnutzen sind in den üblchen regionen von D sicher nicht sooo dolle und eine jahres-windmessung sicher sinnvoll. und doch schließe ich mich meinem vorschreiber an: es muss sich zwar nicht alles wirtschaftlich lohnen (siehe tesla :D) aber so einwenig .... ich warte noch ab.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020
 
Beiträge: 2964
Registriert: 22. Aug 2016, 19:54
Wohnort: WupperTal
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von jekruege » 21. Dez 2016, 11:28

Hier mal unsere niedersächsische Flachlandmessung. Im Schnitt sind es 5 km/h (die blaue Line) - die schwarze Linie sind die Böen - da kommt man so an die 40 km/h.
Dateianhänge
IMG_0608.PNG
S85 2015 - 2019
i3
M3P Base B)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1510
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08
Land: Deutschland

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von Abgemeldet 05-2019 » 21. Dez 2016, 12:04

Beim Deutschen Wetterdienst gibt es Windkarten mit Windkraftnutzungseignung (80 m über Grund). Da geht es aber wohl eher um konventionelle Windräder.
 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44
Land: anderes Land

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von Yellow » 21. Dez 2016, 13:33

Mein Haus ist jedenfalls deutlich niedriger ;-)
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10110
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von Kahlidoc » 21. Dez 2016, 13:44

Bungalow?
MS 70D von 03/16 bis 12/17
MS 90 D seit 06/17
PV 14KWp seit 2013
Powerwall 2 seit 02/18
 
Beiträge: 183
Registriert: 18. Jan 2016, 20:41
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von Hanse62 » 21. Dez 2016, 14:04

Bin grundsätzlich auch ein Windrad Fan, aber bei einer Haus Dach-/Wandmontage ist Vorsicht geboten bezüglich Schall/Vibrationsübertragung auf das Gebäude.
Und die Mast Geschichte bekomme ich bei unseren kleinen Grund(2.000m2), niemals bei der Chefin durch!!!! ;)
PV-47kWp, Model S P100D, Renault ZOE, Model 3 AWD LR am 15.3.19 bestellt, BMW C Evolution Long Range und 16kWh Stromspeicher.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 805
Registriert: 26. Feb 2014, 07:52
Wohnort: Wien Umgebung
Land: Oesterreich

Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von past_petrol » 21. Dez 2016, 14:49

Hi !
Baurechtliche Dinge sind auch nicht zu vernachlässigen !
Wir wohnen in SH - Wind ist hier unser Geschäft !
Seit drei Jahren kann ich Wind sehr gut messen und archiviere in 5 min Intervallen die Rohdaten.

Lange Rede kurzer Sinn. Es ist zu wenig Wind in der avisierten Bauhöhe von ca. 9,5m-10m vorhanden. Wenn man mit Profis in dem Bereich spricht, dann ist jeder Höhenmeter wichtig, um Relevanz zu erlangen.

Weiterhin - wie schon richtig gesagt - muss das Ding am Haus vibrationsfrei und sturmsicher angebracht werden. Wir haben in Böen schon 1-3 mal im Jahr WS 10-12 !!! Da zieht gewaltig etwas am Mast ! Das darf man keinesfalls unterschätzen.

Fazit: Pläne liegen auf Eis.
X100D, ab 03/2019
S85D, 03/2015 - 03/2019
ZOE intens Z.E. 40, seit 03/2017
PV 10,494 kWp
KEBA P30-Cluster, Lokales Lastmanagement
digitalStrom
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4598
Registriert: 11. Nov 2014, 11:17
Land: Deutschland

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

von Papsele » 21. Dez 2016, 18:49

Hallo.

Bitte, Bitte, Bitte. Lasst die Finger davon Wind zu ernten der unter 30m von der Erdoberfläche weht.
Der Wind weht dort auch, zwar etwas langsamer als weiter oben. Aber das ist nicht das Problem. :shock:
Das größere Problem sind Verwirbelungen.
Stellt euch einfach vor, ihr fahrt mit dem Auto 90 Grad auf eine Mauer oder nur mit 30 Grad Anstellwinkel.
Genau die gleiche Kraft geht auch bei Wind verloren.
Da könnt ihr 10m/s messen, kommt aber trotzdem nichts raus.
Das erzählt euch kein Hersteller.
Wer Strom nachts haben will-kauft sich nen Speicher.
Aber wenn Geld nicht wichtig ist. Dann ist es ein schönes Projekt.
Habe auch eine 600W Anlage im Garten.
Sieht schön aus wenn sie sich dreht. ;)
Meine große (135m Gesamthöhe) steht nicht im Garten.



Grüße Martin.
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 640
Registriert: 29. Mai 2015, 23:06
Wohnort: Grimmen
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste