Wechsel-Akkus

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Wechsel-Akkus

von tvdonop » 14. Dez 2016, 14:03

Wechsel-Akkus machen aus mehreren Gründen überhaupt keinen Sinn und das Konzept ist zu recht schon mindestens 2x spektakulär gescheitert.
- Logistik ist aufwendig
- Funktioniert ökonomisch nur mit Akkus die geliehen / geleast sind (was viele zu Recht nicht wollen)
- erhöht den TCO des e-Mobils
- schränkt das Design bei d er Entwicklung der BEV's ein
- schränkt den Wettbewerb um die beste Batterietechnik ein
- zwingt die OEMs zur Kooperation mit einem Batterietyp - was (außer im Sozialismus) nie funktionieren wird

Insgesamt eine Quatsch Idee - die vor allem von Leuten kommt die noch nie ein anständiges BEV auf langen Strecken gefahren sind
Zuletzt geändert von tvdonop am 14. Dez 2016, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Elektrisch unterwegs seit 3/2012 / TESLA Model S seit 1/2014
Model S90D FL Titanium, Pano, Luftfederung, AP1, Premium Upgrade - seit 28.6.2016
Model 3 D LR Grey AP2.x mit FSD seit 2.3.2019
2 x Powerwall2 & Senertec DACHS BHKW
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2219
Registriert: 6. Feb 2014, 13:41
Wohnort: Berlin Schlachtensee
Land: Deutschland

Re: Wechsel-Akkus

von Yellow » 14. Dez 2016, 14:03

FredPatent hat geschrieben:
Yellow hat geschrieben:Herzlich Willkommen im Forum!

Was möchtest Du uns sagen? Möchtest Du zu Deiner Patentanmeldung eine Meinung bzw. Einschätzung von uns?

Da es sich aber nicht um eine "Veranstaltung" handelt, verschiebe ich Deinen Thread mal in ein passenderes Unterforum ...


Ja. Da Tesla-Fahrer die Probleme der Aufladung kennen,

Welche "Probleme" meinst Du? Ich kenne keine :roll:

FredPatent hat geschrieben:... wäre die Einschätzung interessant ob die (normale) Aufladezeit als Tesla-Liebhaber auch bei großen Fahrstrecken inkauf genommen wird.

Diese "Einschätzungen" findest Du zuhauf hier in diesem Forum.
Aber darüber hast Du Dich sicherlich schon vor(!) Deiner Patentanmeldung informiert ...

FredPatent hat geschrieben:... Selbst bei großzügigem Aufbau von Schnell-Ladestationen, bieten normierte Wechsel-Akkus Vorteile durch Wettbewerb der Akku-Anbieter und KFZ-Hersteller, da die Wechsel-Akkus im Fahrzeugpreis enthalten, durch Leasing oder durch Aufladung an den Ladestationen abbezahlt werden und dadurch Spielraum beim Fahrzeugpreis bietet.

Wie oben erwähnt, haben sich daran schon andere (BetterPlace, Tesla) versucht und es hat sich herausgestellt, dass der Bedarf zu gering ist, um den Aufwand und die damit verbundenen zusätzlichen Kosten zu rechtfertigen.
Aktuell ist mir auch keine Firma bekannt, die dieses Konzept noch verfolgt. Alle haben inzwischen gemerkt, dass Schnellladestationen sinnvoller sind.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10107
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Wechsel-Akkus

von snooper77 » 14. Dez 2016, 14:15

FredPatent hat geschrieben:2 Scans


Keine chance da prior art.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6053
Registriert: 21. Mär 2014, 16:26
Wohnort: Zürich
Land: Schweiz

Re: Wechsel-Akkus

von Healey » 14. Dez 2016, 19:03

Erinnert mich an die runden Ecken einer anderen Firma ;)
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10781
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Wechsel-Akkus

von FredPatent » 15. Dez 2016, 11:41

FredPatent 15.12.2016
Vielen Dank, dass das TFF-Forum die vielfältigen Meinungen, vorzugsweise von TESLA-Fahrern anbietet. Idealisten sind auch dringend erforderlich, dem fortschreitenden Niedergang des Explosionsmotor, den alternativlosen Elektromotor entgegen zu setzen.
Wie bei jeder Revolution wird es Rückschläge und Wendungen geben.
So hat das Scheitern von BetterPlace viele Gründe; einer könnte der aufwendige
Wechsel des Akkublocks sein.
Bei der Placierung der erforderlicher Batteriekapazität in mehreren Batteriekartuschen, z.B. unterm Wagenboden ist besonders bei SUVs ideal, (Schwerpunkt, Sicherheit, Kühlung) und ein TESLA-SUV wird vielleicht schon die eigenen Batterie-Packs einsetzen.
Ein Visionär wie Mr. MUSK wird sofort erkennen, ob dieses System von normierten Batteriekartuschen Zukunft hat, da die Schnellaufladung den Batterien nicht wirklich gut tut.
Wenn also jemand zu Mr. Musk Zugang hat, bitte ihn informieren, schliesslich ist die GIGAFACTORY gross genug um auch andere Hersteller von E-Auto zu beliefern.
 
Beiträge: 3
Registriert: 11. Dez 2016, 12:16
Land: Deutschland

Re: Wechsel-Akkus

von Volker.Berlin » 15. Dez 2016, 11:48

FredPatent hat geschrieben:schliesslich ist die GIGAFACTORY gross genug um auch andere Hersteller von E-Auto zu beliefern.

In Deinem Beitrag steckt allgemein viel Spekulation, aber dieser Satz ist schlicht falsch. Im Gegenteil muss Tesla noch Akkus zukaufen, um alle eigenen Produkte (Autos und PowerWalls) bestücken zu können. Das gilt auch auf absehbare Zeit, denn sowohl die Produktionskapazitäten für die Gigafactory als auch die für Model 3 werden ja erst sukzessive aufgebaut.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15558
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Wechsel-Akkus

von segwayi2 » 15. Dez 2016, 12:06

FredPatent hat geschrieben:..., da die Schnellaufladung den Batterien nicht wirklich gut tut.


Auch das ist in meinen Augen falsch. Wenn die Batterie gross genug ist kann sie ohne Schaden (siehe Tesla) schnell geladen werden. Noch grössere Kapazitäten und bessere Chemie werden dies in Zukunft weiter verbessern.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8900
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Wechsel-Akkus

von pii » 15. Dez 2016, 12:17

FredPatent hat geschrieben:FredPatent 15.12.2016
Vielen Dank, dass das TFF-Forum die vielfältigen Meinungen, vorzugsweise von TESLA-Fahrern anbietet. Idealisten sind auch dringend erforderlich, dem fortschreitenden Niedergang des Explosionsmotor, den alternativlosen Elektromotor entgegen zu setzen.
Wie bei jeder Revolution wird es Rückschläge und Wendungen geben.
So hat das Scheitern von BetterPlace viele Gründe; einer könnte der aufwendige
Wechsel des Akkublocks sein.
Bei der Placierung der erforderlicher Batteriekapazität in mehreren Batteriekartuschen, z.B. unterm Wagenboden ist besonders bei SUVs ideal, (Schwerpunkt, Sicherheit, Kühlung) und ein TESLA-SUV wird vielleicht schon die eigenen Batterie-Packs einsetzen.
Ein Visionär wie Mr. MUSK wird sofort erkennen, ob dieses System von normierten Batteriekartuschen Zukunft hat, da die Schnellaufladung den Batterien nicht wirklich gut tut.
Wenn also jemand zu Mr. Musk Zugang hat, bitte ihn informieren, schliesslich ist die GIGAFACTORY gross genug um auch andere Hersteller von E-Auto zu beliefern.



Wurde bei Tesla ja bereits konzipiert, getestet und wieder verworfen:

https://www.tesla.com/videos/battery-sw ... edirect=no

(inkl. Video). War übrigens bereits 2013
 
Beiträge: 703
Registriert: 19. Aug 2015, 14:16
Land: Schweiz

Re: Wechsel-Akkus

von trimaransegler » 15. Dez 2016, 12:18

Glaubt Fred wirklich, Musk hätte sich darüber noch keine Gedanken gemacht, alles schon getestet. Herausgekommen ist die Schnellladung, die perfekt funktioniert. Was wollen wir mehr?
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5413
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Wechsel-Akkus

von reniswiss » 15. Dez 2016, 12:30

Ich fühle mich genötigt, jetzt doch noch meinen Senf zu diesem Thema beizutragen.

FredPatent hat geschrieben:So hat das Scheitern von BetterPlace viele Gründe; einer könnte der aufwendige
Wechsel des Akkublocks sein.

Das könnte sein. Es könnte aber auch sein, dass Schnellladen einfach deutlich einfacher, billiger, komfortabler und gar nicht wirklich zeitaufwändiger ist.

FredPatent hat geschrieben:Bei der Placierung der erforderlicher Batteriekapazität in mehreren Batteriekartuschen, z.B. unterm Wagenboden ist besonders bei SUVs ideal, (Schwerpunkt, Sicherheit, Kühlung)

Völlig richtig, darum macht Tesla das bei allen Autos so und alle anderen Hersteller kopieren da. Der Akku gehört in den Boden. das hat jeder erkannt und akzeptiert.

FredPatent hat geschrieben:und ein TESLA-SUV wird vielleicht schon die eigenen Batterie-Packs einsetzen.

Meinst du das Model X? Das hat schon einen Akku.

FredPatent hat geschrieben:Ein Visionär wie Mr. MUSK wird sofort erkennen, ob dieses System von normierten Batteriekartuschen Zukunft hat [...]

Davon würde ich ausgehen. Deshalb verbaut Tesla grosse Akkupacks, die an einem Stück sind.

FredPatent hat geschrieben:da die Schnellaufladung den Batterien nicht wirklich gut tut.

Achja? Wieso denn? Du scheinst mehr zu wissen als alle anderen.

FredPatent hat geschrieben:Wenn also jemand zu Mr. Musk Zugang hat, bitte ihn informieren [...]

Ich werds ihm bei unserer nächsten Kneipentour erzählen. Versprochen!

FredPatent hat geschrieben:schliesslich ist die GIGAFACTORY gross genug um auch andere Hersteller von E-Auto zu beliefern.

Das ist falsch.

Zu deiner Idee:
Hast du dir über die konkrete Umsetzung schonmal Gedanken gemacht?
Durch die runde Form der Kartuschen verlierst du viel Platz und somit passt weniger Kapazität in den Unterboden.
Wie werden die Zellen gekühlt?
Wie sieht eine Wechselstation aus? Stehen da zwei Roboterarme, die die Kartuschen wechseln?
Wie viel Platz beansprucht eine Wechselstation?
Wie lange dauert der Wechselvorgang, bzw. was wäre der Vorgabewert?
Wenn Schnellladen schlecht für die Akkus sein soll, dann müssen die leeren Kartuschen langsam geladen werden. Entsprechend viele (nämlich "(Ladezeit/Wechselzeit)*AnzahlKartuschenproWechsel". Ich schätze mal: Laden mit 0.5 C, Wechseldauer 3 min. Bei 20 Kartuschen (gemäss deinem Patent) würde das bedeuten, dass eine Wechselstation 800 Kartuschen vorhalten muss. Diese müssen alle gleichzeitig geladen werden => 800 Ladegeräte. Da die Kartuschen eine lange Lebendauer haben müssen, müssen sie auch beim Laden gekühlt werden. Der Aufwand für die Kartuschenkühlung wurde aber bereits im Auto betrieben. Anders als beim Supercharger kann diese fahrzeuginterne Kühlung aber nicht verwendet werden. Du siehst, das ganze wird beliebig kompliziert. Je länger man darüber nachdenkt, desto schlimmer wirds.
Cash is King
 
Beiträge: 2562
Registriert: 29. Sep 2015, 03:29
Wohnort: Region Winterthur
Land: Schweiz

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste