Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab 2025

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von BananenBrot » 12. Dez 2016, 00:05

Das natürlich ok wenn man sagt es geht hier nur um das Thema Diesel - ich hätte mir dann halt nur gewünscht dass man die ganzen Benzinerdiskussion oder allgemeinen Verbennerdiskussion dies es in diesem Thread vorher schon gab auch als nicht themenbezogen gekennzeichnet hätte, so hatte ich eben den Eindruck gewonnen, es ginge mittlerweile nicht mehr nur um den Diesel sondern um die Luftreinhaltung auch darüberhinaus.
 
Beiträge: 403
Registriert: 20. Sep 2016, 19:25
Land: Deutschland

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von SebastianR » 17. Dez 2016, 22:35

Laut diesem Bericht im Spiegel:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/deut ... 26230.html

Kommen bald die rechtlichen Rahmenbedingungen fuer Diesel (oder allgemeine Verbrennerverbote) auch in Deutschland.
Model 3, LR, RWD, AHK, AP, FSD
Referral code: https://ts.la/sebastian50121
 
Beiträge: 595
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von Snuups » 18. Dez 2016, 03:37

Das Geschrei ist gross, aber mal ernsthaft. In einer Stadt zu wohnen ist reine Bequemlichkeit. Das es dort dreckiger ist muss man in kauf nehmen. Selbst wenn dort keine Verbrenner mehr fahren wird es dort dreckiger sein.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4572
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von steuerzahler » 18. Dez 2016, 10:40

Hallo
Ich bin nicht der Meinung dass die Leute im Pariser Banlieue aus reiner Bequemlichkeit dort wohnen.
Ich vermute stark dass es dort noch andere Gründe geben könnte!
Gruss Urs
PMT-Driver
 
Beiträge: 111
Registriert: 5. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Bern
Land: Schweiz

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von Joey68 » 18. Dez 2016, 10:41

Das sag mal denen, die auf dem Land keine Arbeit finden. Mexiko City ist jetzt keine Traumstadt...
M3 SR+ 6/19 :: X90D 9/16 getauscht X100D 7/17 :: S75D 12/16 :: BMW i8 3/16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 149
Registriert: 21. Mär 2016, 16:04
Wohnort: Balingen
Land: Deutschland

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von steuerzahler » 18. Dez 2016, 11:27

Du meinst wie es vor rund 100 Jahren meiner Grossmutter ergangen ist?
Die Tochter eines Landarbeiters auf einem ostpreussischen Gutsbetrieb wurde mit 15 als Hausmädchen
in eine Schweizer Stadt vermittelt.
PMT-Driver
 
Beiträge: 111
Registriert: 5. Mai 2014, 20:59
Wohnort: Bern
Land: Schweiz

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von Abgemeldet 06-2018 » 18. Dez 2016, 11:30

Snuups hat geschrieben:Das Geschrei ist gross, aber mal ernsthaft. In einer Stadt zu wohnen ist reine Bequemlichkeit. Das es dort dreckiger ist muss man in kauf nehmen. Selbst wenn dort keine Verbrenner mehr fahren wird es dort dreckiger sein.


Das sehe ich nicht so.
In unserem Wohnviertel in München ist es absolut sauber und die Terroristen mit ihren Diesel-Abgasen, die bekommen wir hier auch noch weg, soviel steht fest.
Initiativen gegen diesen Irrsinn laufen praktisch auf allen politischen und rechtlichen Ebenen (Bezirksausschuss, Stadtrat, Bürgerbegehren, Klagen etc.).

Dreckiger ist es eher auf dem Land, wo es normal ist, dass Landwirte, Flugzeuge oder Eisenbahnen Lärm produzieren und wo wirklich beinahe ausnahmslos jeder seine Nachbarskinder mit Verbrenner-Abgasen und Holzofen-Emissionen überzieht oder das Trinkwasser per Düngemittel verseucht wird.
In Städten ist dieses rückständige Verhalten im 21. Jahrhundert nicht mehr notwendig und deshalb wehren sich die Betroffenen völlig zu recht und mittlerweile zum Glück auch zunehmend erfolgreich.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von SebastianR » 18. Dez 2016, 21:23

Interessant ist bei dieser Diskussion nicht, dass es einen Aufschrei gibt. Das ist doch im Autodeutschland klar. Das Interessante ist, dass in der Spiegelabstimmung, zwischen "Endlich macht jemand was" und "Die haben 'se wohl nicht mehr alle" fast unentschieden herrscht:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/fahr ... 26375.html

Gestern haben die Umweltfreunde gefuehrt, heute haben die Autofahrer mobilisiert. Abseits der Diskussion ob Staedter nun selbst schuld sind oder nicht, finde ich es gut, dass wir langsam Bewegung in der Sache sehen...
Model 3, LR, RWD, AHK, AP, FSD
Referral code: https://ts.la/sebastian50121
 
Beiträge: 595
Registriert: 31. Mai 2014, 12:31

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von einstern » 18. Dez 2016, 21:41

Aktuell 39,41 vs 39,40

Ein hauchdünner Vorsprung.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5365
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Paris, Mexico City, Madrid & Athens verbieten Diesel ab

von EV1 » 20. Dez 2016, 12:41

Mein Nachbar der seit ein paar Jahren meint er brauche wegen des jährlichen "harten Winters" einen Allrad SUV mit kräftigen Diesel. Hat sich jetzt zum ersten mal einen BMW X3 Diesel geleast. Und zwar geleaste und nicht gekauft aus dem Grund weil er schon von dem Verbot und den dadurch entstehenden Wertverlust ahnt. :?
Das beste daran ist, dass Auto steht meistens in der Garage, weil es ein Zweitwagen ist. Es fährt mit Mühe und Not 8.000 bis 10.000 Kilometer jährlich, teilweise wird das Auto über Wochen nicht bewegt und dann werden fast ausschließlich Kurzstrecken gefahren. Und die Leasingrate (Mietleasing für Firmen) ist höher als ein Tesla Leasing. :)


hiTCH-HiKER hat geschrieben:In unserem Wohnviertel in München ist es absolut sauber und die Terroristen mit ihren Diesel-Abgasen, die bekommen wir hier auch noch weg, soviel steht fest.
Initiativen gegen diesen Irrsinn laufen praktisch auf allen politischen und rechtlichen Ebenen (Bezirksausschuss, Stadtrat, Bürgerbegehren, Klagen etc.).

Dreckiger ist es eher auf dem Land, wo es normal ist, dass Landwirte, Flugzeuge oder Eisenbahnen Lärm produzieren und wo wirklich beinahe ausnahmslos jeder seine Nachbarskinder mit Verbrenner-Abgasen und Holzofen-Emissionen überzieht oder das Trinkwasser per Düngemittel verseucht wird.
In Städten ist dieses rückständige Verhalten im 21. Jahrhundert nicht mehr notwendig und deshalb wehren sich die Betroffenen völlig zu recht und mittlerweile zum Glück auch zunehmend erfolgreich.


Wenn du in einem eher ruhigerem Stadtviertel ohne viel Durchgangsverkehr vor der eigenen Haustüre wohnst kann man das aber nicht mit einem ländlichen Dorf vergleichen welches unter einer Einflugschneise eines Flughafens liegt. Aber die Überdünungen auf dem Land ist wirklich eine Katstrophe :?

----


Das mit den Umfragewerten ist wirklich interessant:

Gute Sache! Endlich unternimmt mal jemand was gegen die Luftverpestung: 35830 Abstimmungen (39,64%)
Geht's noch? Autofahrer sollen offenbar schikaniert werden: 35132 Abstimmungen (38,87%)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 39
Registriert: 2. Dez 2016, 13:43
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Semrush [Bot] und 1 Gast