Förderung DUH sinnvoll?

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Förderung DUH sinnvoll?

von FrankfurterBub » 24. Nov 2016, 06:55

Mathie hat geschrieben:@all: Ich Danke für die größtenteils sachliche Diskussion. Ich habe für mich mitgenommen, dass ich auf jeden Fall etwas für bessere Luft tun werde. Der Link von Hitch-Hiker war der letzte Anstoß und ich werde am Wochenende mal eruieren, ob es hier in Berlin Projekte gibt, die man aktiv und finanziell unterstützen kann oder, falls ich nichts finde, was mir geeignet erscheint, mal schauen wie man selbst etwas (abmahnungsafreies ;-) auf die Beine stellen kann.

Gruß Mathie


Ich schließe mich dem Gesagten an, nur dass ich in Frankfurt sitze und dort mal im neuen Jahr auf die Suche gehe, wie man hier den Lenkern ein wenig Dampf machen kann. Aber ehe einer der Herren aus dem Taunus auf seinen Komfort, nämlich in der dicksten Karre im Stau zu stehen, verzichtet, wird noch einiges an Wasser den Main herunterlaufen..

Gruß
FrankfurterBub
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: Förderung DUH sinnvoll?

von ammersee-tesla » 24. Nov 2016, 11:55

Ich hab da was ausgegraben.
Damals hatte ich zwar davon gehört, mich aber irgendwie dafür nicht interessiert.
Wenn man die damaligen Vorgänge mit heute vergleicht, fallen einige Parallelen auf.
Die Frage ist nun, wer wird heuer das Bauernopfer sein? Und wird dieses eine Opfer diesmal ausreichen?

http://www.stern.de/auto/service/axel-friedrich-schadstoff-ritter-in-der-abstellkammer-3221498.html

LG
Frank
1.ZOE seit 10.07.15
2.ZOE seit Mitte 2017
S 70 D seit 23.09.2015
Kona 64 seit 12.2018
Benutzeravatar
 
Beiträge: 882
Registriert: 17. Jul 2014, 12:55
Land: Deutschland

Re: Förderung DUH sinnvoll?

von Volker.Berlin » 25. Nov 2016, 12:46

Moderator Note: Nachdem das Thema :arrow: Abmahnbusiness nun zum wiederholten Male ausufernd diskutiert wurde und alle anderen Aspekte dieses interessanten Threads zu ersticken drohte, habe ich ihm einen eigenen Thread gegeben. Hier wurde bereits ausführlichst über das Thema Abmahnungen insbesondere auch im Zusammenhang mit der DUH diskutiert. Die unterschiedlichen Standpunkte wurden in aller gebotenen Breite und Tiefe dargelegt; die entsprechenden Beiträge finden sich auch weiterhin hier in diesem Thread. Diskussionsbedarf, der darüber hinaus geht, gehört in eine separate Diskussion.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15558
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Förderung DUH sinnvoll?

von Mathie » 28. Nov 2016, 09:17

Mathie hat geschrieben:@all: Ich Danke für die größtenteils sachliche Diskussion. Ich habe für mich mitgenommen, dass ich auf jeden Fall etwas für bessere Luft tun werde. Der Link von Hitch-Hiker war der letzte Anstoß und ich werde am Wochenende mal eruieren, ob es hier in Berlin Projekte gibt, die man aktiv und finanziell unterstützen kann oder, falls ich nichts finde, was mir geeignet erscheint, mal schauen wie man selbst etwas (abmahnungsafreies ;-) auf die Beine stellen kann.

Ich zitiere mich mal selbst, um den Zusammenhang wieder herzustellen.

Habe am WE mal recherchiert und habe hier in Berlin keine Initiative gefunden, die sich konkret für die Luftreinhaltung in Berlin einsetzt. Am Freitag hatte ich ein Gespräch mit dem Bezirksschornsteinfeger, bei dem ich erfahren habe, dass die Zahl der Kamine bei uns in der Gegend wieder stark ansteigt, obwohl in den Bebauungsplänen inzwischen nur noch emissionsarme Heizungen zugelassen sind. Hintergrund ist, dass der Kamin de jure nicht als Haupt-Heizung eingebaut wird sondern in der Heizungsberechnungbfür die EnEV-Nachweise gar nicht berücksichtigt wird. Fällt damit nicht unter die Anforderungen des B-Plans, aber natürlich unter das BImSchG.

Habe von Saftwerk einen interessanten Link zur Europäischen Rechtsprechung und den Möglichkeiten daraus lokale Verbesserungen durchzusetzen erhalten. Danke dafür!

Ich werde in der nächsten Zeit zunächst mit konkreten Anfragen an Behörden und falls dass nichts hilft entweder mit einer Klage oder einer Initiative versuchen eine bessere Luftqualitätswert durchzusetzen. Werde Euch dann mit einem separaten Thread dazu auf dem Laufenden halten und wenn ich selber mehr weiß auch nach Mitstreitern suchen.

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9379
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

von FrankfurterBub » 25. Jul 2017, 18:31

Kreuzzug der Diesel-Jäger

Die Deutsche Umwelthilfe kämpft für Fahrverbote – und gegen Autohändler. Manchmal macht sogar die Industrie mit. Auch die Grünen sind involviert. Einblick in ein ungewöhnliches Geschäftsmodell.


http://m.faz.net/aktuell/politik/inland ... 17944.html

- Wertungsfreies Posting -
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

von Abgemeldet 06-2018 » 25. Jul 2017, 18:43

Schlecht recherchiert, mittlerweile gehören 30 % der DUH dem TFF e.V. :)

Außerdem ist die DUH nicht Angstgegner der Autokonzerne, sondern die einzige Organisation, die konsequent gegen das massenhafte menschliche Ableben durch politisch unterlassene Luftreinhaltung vorgeht.
 
Beiträge: 2945
Registriert: 3. Sep 2015, 22:07
Wohnort: München
Land: Deutschland

Re: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

von fridgeS3 » 25. Jul 2017, 20:00

Boah, dieser Artikel regt mich so was von auf. Will denn keiner saubere Luft?
 
Beiträge: 15
Registriert: 2. Nov 2015, 17:12
Land: Deutschland

Re: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

von Volker.Berlin » 25. Jul 2017, 23:41

Seit rund einem Jahr vertraut die Organisation bei Messungen von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen zudem nicht mehr auf den TÜV oder die Dekra. Stattdessen gründete sie mit dem früheren Abteilungsleiter für Verkehr und Luftreinhaltung beim Umweltbundesamt, Axel Friedrich, ein eigenes Emissions-Kontroll-Institut. Das wiederum arbeitet mit der Schweizer Abgasprüfstelle an der Hochschule Bern/Biel zusammen.

Nach meinen Informationen ist die Zusammenarbeit mit TÜV und Dekra daran gescheitert, dass diese beiden keine Messungen durchführen wollten, deren Ergebnisse ihren besten Kunden geschadet hätten. Nun kann man sich's aussuchen.

Dieser "der Zweck heiligt die Mittel"-Ansatz der DUH ist lange bekannt und durchaus kritikwürdig. Mein Problem ist jedoch, dass ich noch keine Organisation gefunden habe, die meine Interessen in diesem Bereich besser vertritt. Solange kein anderer aufsteht und versucht, geltendes Recht auch mal durchzusetzen, muss ich meine Spenden eben leider an die DUH überweisen. "Alternativlos" war glaube ich das Wort...
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15558
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

von AxelM » 26. Jul 2017, 00:51

fridgeS3 hat geschrieben:Boah, dieser Artikel regt mich so was von auf. Will denn keiner saubere Luft?


Dito. Allein der Satz "Der Umwelthilfe ist es seit Jahrzehnten egal, was ihre Forderungen für Arbeitsplätze oder die Weiterentwicklung einer Technologie bedeuten; sie führt einen regelrechten Kreuzzug gegen den Diesel-Motor. [...]" zeigt, wie kurzsichtig der Autor ("Politischer Korrespondent", siehe auch [1]) argumentiert.

Viele andere Autoren mit Technik oder Wirtschafts-Hintergrund, wie z.B. Simon Hage vom Spiegel, sind da schon wesentlich weiter, siehe z.B. [2]: "Durch die Zurückhaltung der deutschen Autokonzerne ist eine Marktlücke entstanden. Chinesische Anbieter wollen sie nun mit aller Macht füllen. Sie entwickeln bezahlbare Elektrofahrzeuge für den Massenmarkt."

Ich bin seit Jahren fassungslos, was hier in Deutschland so vor sich geht und befürchte leider Schlimmstes ...

Dass man in einem wirtschaftlich so stark von der Autoindustrie abhängigen Land wie Deutschland überhaupt überhaupt über saubere Luft argumentieren muss, spricht doch schon Bände für die flächendeckende Inkompetenz und Ignoranz der ganzen Branche einschließlich der politischen Landschaft, und leider auch vieler Medien.

[1] http://www.faz.net/redaktion/ruediger-s ... 04335.html
[2] https://daily.spiegel.de/news/e-mobilit ... ll-a-22141
S75D (2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 580
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45
Land: Deutschland

Re: 250 neue Fördermitglieder für die DUH!

von AxelM » 26. Jul 2017, 01:19

Volker.Berlin hat geschrieben:Nach meinen Informationen ist die Zusammenarbeit mit TÜV und Dekra daran gescheitert, dass diese beiden keine Messungen durchführen wollten, deren Ergebnisse ihren besten Kunden geschadet hätten. Nun kann man sich's aussuchen.

Dieser "der Zweck heiligt die Mittel"-Ansatz der DUH ist lange bekannt und durchaus kritikwürdig.


Was ist denn an dem Auftrag, TÜV oder Dekra mögen als Sachverständige neutrale Messungen durchführen, verwerflich?

Ich finde eher deren Weigerung rückgratlos. Als Institute der mittelbaren Staatsverwaltung sollten sie die Interessen der Bürger denen der Autoindustrie vorziehen. Und überhaupt über den Tellerrand der kurzfristigen wirtschaftlichen Vorteile hinausblicken und überlegen, was ihnen gemeinsam mit dem Autoland Deutschland blühen würde, falls z.B. nur noch jedes 10. verkaufte Auto auch hier hergestellt würde ...

Dass die DUH ihre ihr zur Verfügung stehenden juristischen und publizistischen Mittel ausnutzt, finde ich völlig in Ordnung. Das machen deren Gegner auch, mit wesentlich weniger Skrupel und wesentlich mehr Budget.
S75D (2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 580
Registriert: 2. Feb 2016, 01:45
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: hotwire und 4 Gäste