Seite 1 von 2

Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 6. Nov 2016, 18:40
von markusX
Wie gehen heute Unternehmen mit dem Thema um? Wie wird das Thema in den Unternehmen diskutiert? Welche Konzepte liegen vor.

Ich hatte ein Gespräch mit einem Mitarbeiter eines Automobilherstellers, der seinen Mitarbeitern Ladestationen zur Verfügung stellt. Nicht kostenlos, sonst müssten sie ja noch Grüne Engerie installieren. Nein, jeder Mitarbeiter muss bei einem bestimmten Stromanbieter einen Vertrag abschließen.

Macht dieser Hersteller alles richtig? Blockiert er mehr oder fördert er die E-Mobilität seiner Mitarbeiter?

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 6. Nov 2016, 18:52
von mp37c4
Keine Diskussion, die MA bekommen Gehalt, einen Essenszuschuss, einen vergünstigten Parkplatz oder Zuschuss zu einen ÖPNV Ticket. Weiteren Innovationen steht man eher kritisch gegenüber. Mitarbeiter sind eben Commodities.

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 6. Nov 2016, 18:55
von tripleP
Typ 2 Ladestation kann kostenlos benutzt werden. Nur hat ausser mir niemand eine EV. Noch nicht.

Wenn viele ein EV haben, wird evtl. abgerechnet.

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 6. Nov 2016, 19:26
von TheMini
Moin,
hierzu zwei Erfahrungen:
1. In der Firma meiner Frau gibt es eine öffentliche Ladesäule. Die Mitarbeiter können diese nutzen, müssen aber entsprechend den Tarifen des Anbieters zahlen. Säule ist nicht direkt vom Arbeitgeber.
2. Bei einer Firma für die ich freiberuflich tätig bin gibt es auf dem Gelände circa ein Dutzend 11kw Ladepunkte und mehrere Typ 2 Anschlüsse. Mitarbeiter und Gäste können dort kostenfrei laden.
Am Rande: im Vorstandsbereich und bei der Fahrbereitschaft sind mehrere Model S im Einsatz so das zeitweilig bis zu 6 Fahrzeuge gleichzeitig auf dem Gelände stehen! Mitarbeiter ab einer bestimmten Ebene können statt Mercedes E-Klasse auch ein Modell S bekommen.

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 6. Nov 2016, 20:01
von Peter_67
Bei mir in der Firma gibt es zwei Ladesäulen, die aber nur von den firmeneigenen E-Smarts und nicht von den Mitsrbeitern genutzt werden dürfen.
Argument 1: keine Messeinrichtung an der Säule, wie soll da der geldwerte Vorteil ermittelt werden? Dieses Argument greift nach der Gesetzesänderung m.E. nicht mehr.
Argument 2: die Ladesäulen stehen auf dem Betriebshof, der nur von Firmenfahrzeugen befahren werden darf.

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 6. Nov 2016, 20:08
von christianpan
Bei uns dürfen die Mitarbeiter kostenlos laden. Das nutzen auch einige, allerdings bisher nur mit dem E-Bike. Mein MS ist derzeit eines der wenigen E-Fahrzeuge bei uns im ländlichen Raum.

Kunden, Partner und Bekannte laden ebenfalls kostenlos PV-Strom.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 7. Nov 2016, 00:06
von Spürmeise
Peter_67 hat geschrieben:Argument 1: keine Messeinrichtung an der Säule, wie soll da der geldwerte Vorteil ermittelt werden? Dieses Argument greift nach der Gesetzesänderung m.E. nicht mehr.

Dazu auch: Lohnsteuerliche Förderung der Elektromobilität

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 7. Nov 2016, 09:08
von wp-qwertz
warum ist eine cee keine ladestation? ;)

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 7. Nov 2016, 15:32
von mlie
Weil man an CEE-Dosen Drehbänke, Schweißgeräte, Holzspalter, Sägen, Musikanlagen und diverses anderes an schwerem Gerät betreibt. Havariemässig kann man daran auch Autos laden, ja.

Aber fürs Autoladen wurde der idiotensichere Elektroautostecker erfunden. Typ2 hat nun mal Vorteile (Stichwort: Verriegelung, Lastmanagement, leichters Steckerstecken) und die Zeiten, wo jeder erstmal ein Adapterarsenal mitschleppen musste oder an Schuko laden kann sind zum Glück vorbei. Deswegen ist eine CEE einfach keine Ladestation mehr. Wir haben 2016, nicht 2006.

Re: Unternehmen und der Ladestrom für ihre Mitarbeiter

BeitragVerfasst: 8. Nov 2016, 08:22
von wp-qwertz
mlie hat geschrieben:Weil man an CEE-Dosen Drehbänke, Schweißgeräte, Holzspalter, Sägen, Musikanlagen und diverses anderes an schwerem Gerät betreibt. Havariemässig kann man daran auch Autos laden, ja.

Aber fürs Autoladen wurde der idiotensichere Elektroautostecker erfunden. Typ2 hat nun mal Vorteile (Stichwort: Verriegelung, Lastmanagement, leichters Steckerstecken) und die Zeiten, wo jeder erstmal ein Adapterarsenal mitschleppen musste oder an Schuko laden kann sind zum Glück vorbei. Deswegen ist eine CEE einfach keine Ladestation mehr. Wir haben 2016, nicht 2006.


aha.
nach, ich habe 2015 eine cee als ladestation errichtet - so kanns gehen. da kannte ich allerdings deine definition nocht nicht :D