Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

Allgemeine Informationen zur automobilen Zukunft...

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Südstromer MS85 » 8. Dez 2017, 19:27

https://ecomento.de/2017/12/08/elektro- ... uro-netto/

Nissan, 150 KM, netto 30.000 Euro


https://ecomento.de/2017/12/08/vw-zwei- ... her-optik/

VW, irgendwann in 20 Jahren, angenommen, Preis unbekannt, dafür viel Power und viele KM (wo geladen)?



https://ecomento.de/2017/12/08/budweise ... la-trucks/

Tesla LKW, 800 KM, bereits über 300 bestellte Fahrzeuge.


Was soll man noch sagen?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06


Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von fränki1 » 9. Dez 2017, 14:06

founder hat geschrieben:In Taiyuan gibt es nur noch elektrische Taxis

Der BYD e6 wird das, was vor 55 Jahren das Mercedes Diesel Taxi war.

Das ist ja auch der richtige Ansatz. Viele Kilometer Jahresleistung. Relativ kleine Akkukapazität erforderlich, da genügend Lademöglichkeiten bei den relativ kurzen Einzelstrecken. Praktisch die gesamte Fahrleistung in der Stadt oder im Ballungsgebiet. Außerdem hat BYD LiFePO4 Akkus, die detlich Zyklenfester sind, als die Lithium Kobalt Akkus der Konkurrenz. Außerdem entfällt die Kobalt Beschaffung. Ja, und wenn der Daimler weiter pennt, fahren in Deutschland bald andere Taxis :oops:
 
Beiträge: 350
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von founder » 9. Dez 2017, 14:10

fränki1 hat geschrieben:
founder hat geschrieben:In Taiyuan gibt es nur noch elektrische Taxis

Der BYD e6 wird das, was vor 55 Jahren das Mercedes Diesel Taxi war.

Das ist ja auch der richtige Ansatz. Viele Kilometer Jahresleistung. Relativ kleine Akkukapazität erforderlich, da genügend Lademöglichkeiten bei den relativ kurzen Einzelstrecken. Praktisch die gesamte Fahrleistung in der Stadt oder im Ballungsgebiet. Außerdem hat BYD LiFePO4 Akkus, die detlich Zyklenfester sind, als die Lithium Kobalt Akkus der Konkurrenz. Außerdem entfällt die Kobalt Beschaffung. Ja, und wenn der Daimler weiter pennt, fahren in Deutschland bald andere Taxis :oops:


Bei der Modellpflege 2015 wurde der BYD e6 von 60 auf 80 kWh aufgewertet.
Taxis im Stadtgebiet fahren typisch 60.000 km pro Jahr im 2 Schichtbetrieb.
Auf der Flughafenroute rund 100.000 km pro Jahr.
300 km pro Tag sind keine Seltenheit.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1293
Registriert: 29. Aug 2013, 16:25
Wohnort: St. Leonhard

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von r.wagner » 13. Dez 2017, 07:45

Wien bekommt 2018 einige große E-Busse aus Italien

https://m.kurier.at/wirtschaft/wien-kau ... 01.629.003
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1967
Registriert: 2. Jan 2015, 13:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Bones » 13. Dez 2017, 13:03

Ich weiß irgendwie dieses Stromabnehmer-Prinzip nicht richtig einzuordnen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1935
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von stevelectric » 13. Dez 2017, 13:12

Sieht ja aus wie ein Strassenbahn-Stromabnehmer. Frage mich wie sie die Erdverbindung herstellen.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 568
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Naheris » 13. Dez 2017, 13:28

Sie nutzen zwei parallele Stromabnehmer. Das ganze System ist in der Idee identisch zu induktiven Autobahnen, die ja auch gerne diskutiert werden - nur sehr viel günstiger und für LKW. Und man kann das System auch gut auf Strecken mit Tunneln und niedrigen Brücken installieren. Die Hindernisse lässt man einfach weg und die Stromabnehmer fahren davor automatisch ein und später wieder aus. Gerade für den Zulieferdienst auf festen "Eisenbahn-ähnlichen" Strecken dürfte das System ziemlich sinnvoll sein.
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3961
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von douglasflyer » 13. Dez 2017, 13:45

Naheris hat geschrieben:Die Hindernisse lässt man einfach weg und die Stromabnehmer fahren davor automatisch ein und später wieder aus.


Meinst Du? Warum steht dann im Pressetext "Geladen werden die Modelle durch einen Stromabnehmer am Dach, die Ladestation wird sich bei der Endhaltestelle Wittelsbachstraße befinden. Ein Ladevorgang soll laut Wiener Linien nun sechs Minuten dauern."?

Könnte es sich womöglich um ein ähnliches System wie bei den E-Bussen in Genève handeln?

Siemens - von denen stammt ja Konzept und Antrieb - meint: "The electrical bus obtains its energy at the terminal stops through a rooftop pantograph, using the power grid of the tram network."

( https://www.siemens.com/press/en/presspicture/?press=/en/presspicture/pictures-photonews/2013/pn201306.php )
TESLA MS 75D Midnight Silver Met. VIN 234xxx seit 12.03.18 8.1 / 2018.24.1 12dd099 AP2.5
ZOE R90 Intense rot met. seit 28.06.2018
PV 9 kWp produziert seit Freitag, dem 13. April 2018 Strom bisher 3.61 MWh 09.07.18
Gratis SuC? -> http://ts.la/urs123
Benutzeravatar
 
Beiträge: 477
Registriert: 6. Okt 2017, 13:52

Re: Elektromobilität in Presse und Internet (nicht Tesla)

von Naheris » 13. Dez 2017, 14:02

Da habe ich zwei verschiedene Techniken vermischt, tut mir leid. Das eine ist ein stationäres Ladesystem. Ich schreibe über die E-Highways mit Oberleitung. Das war mein Fehler. Ich hatte vorher etwas über letztere gelesen.

Die stationären Stromabnehmer sind aber auch das Äquivalent der stationären Induktionslader am Boden - nur schneller. Wenn ein Bus an einer Position mehrere Minuten steht und dort genügend Strom für die nächste Runde laden kann erscheint mir das recht sinnvoll - und noch günstiger als Oberleitungen.
Ist: e-Golf. Bild. War: Passat GTE. Bild.
Firma: 75% PEV, Tendenz steigend.
I paced (#22).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3961
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste