Umfrage Bachelorarbeit: Ausbau des Schnellladenetzes

Allgemeine Informationen zur mobilen Zukunft...

Re: Umfrage Bachelorarbeit: Ausbau des Schnellladenetzes

von sita » 15. Jun 2016, 13:50

Sicherlich ist die Aufgabenstellung schlecht recherchiert. So teuer kann das Laden nicht sein, schon gar nicht, wenn eine "Schnelladung" auf so kurzer Strecke nötig ist. Mit aktuellen Autos im Hinterkopf ist es offensichtlich jedoch auch schwierig, diese Umfrage zu erstellen. Gibt man realistische Preise für die Ladung an, dann ist die Differenz zwischen den Säulen zu gering. Verlängert man die Strecke, dann kann sie nur ein Tesla mit lediglich einer Zwischenladung bewerkstelligen - und der hätte das Supercharger-Netzwerk. Ein Auto mit 100kWh Akku ohne SuC Zugang gibt es aktuell nun mal nicht.

Von daher denke ich wie MichelTesla, dass der Preis keinen Anspruch darauf erhebt, realistisch zu sein. Ich gehe von guten Absichten aus und nicht von einer "Vorbereitung der Akzeptanz von Wegelagerei". Unerstellt man, dass die zu untersuchende Frage lautet: "Für welche Annehmlichkeiten während des Ladens bin ich bereit einen bestimmten Geldbetrag auszugeben" (so wie auch eingangs erwähnt), dann kann man die Umfrage mit ein bisschen gutem Willen durchaus sinnvoll beantworten.
 
Beiträge: 806
Registriert: 22. Sep 2015, 15:05
Land: Deutschland

Re: Umfrage Bachelorarbeit: Ausbau des Schnellladenetzes

von Kellergeist2 » 15. Jun 2016, 14:01

MichelTesla hat geschrieben:Es geht doch gar nicht direkt um den Preis? Hier wird doch untersucht, welche Faktoren für die Auswahl einer Ladestation entscheidend sind (Kaffe, Netflix, Umweg, Ökostrom)

Der Grundpreis oder die Distanz zwischen 2 Orten ist doch nicht relevant!

Das wird aus der Umfrage bis dahin aber nicht deutlich.
Selbst kostenloser Kaffee, kostenloses WLAN, Ökostrom und kein Umweg rechtfertigen keinen Preis von 1,- €/kWh.

Die Strecke von 170 km soll nicht zu schaffen sein, also ist der Akku max. 20 kWh groß.
Es wird von einer Ladezeit von 20-30 Minuten gesprochen, um den Akku wieder vollzuladen.
Abgesehen davon, dass der Akku nicht vollgeladen werden muss, sondern nur so voll, dass ich bis zum Ziel komme (um dort mit Destination Charging in Ruhe vollzuladen), dürfte die Ladeleistung in dem Beispiel ca. 50 kW betragen, also das was CHAdeMO und CCS heute schon können.
Wie teuer war nochmal die teuerste bisher gesichtete Schnellladestation? ~0,70 €/kWh?
Dann fahre ich lieber 2 km Umweg, um dann für 0,35 €/kWh bei 50 kW Ökostrom zu laden und gönne mir von den gesparten 7,- € nicht nur einen Kaffee, sondern auch noch zwei belegte Brötchen.
Ach, wie war das noch in Hilden? Frühstück inkl. 50 kW CHAdeMO-Ladung für pauschal 10,20 € bzw. 18,20 € bei nur 4 km Umweg?
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | FIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44Tkm 04/17 | 2. 12V-Batt @ 93Tkm 04/19 | 2. MCU @ 101Tkm 09/19
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24. Aug 2014, 10:24
Wohnort: DE-49716 Meppen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Umfrage Bachelorarbeit: Ausbau des Schnellladenetzes

von S-Men » 15. Jun 2016, 15:46

Es geht aus meiner Sicht doch um den Preisunterschied im Verhältnis zum Umweg und Zusatzleistungen.
90D AP1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 533
Registriert: 25. Mär 2016, 09:59
Land: Deutschland

Re: Umfrage Bachelorarbeit: Ausbau des Schnellladenetzes

von ihaire » 15. Jun 2016, 16:34

Ich habe das auch etwas abstrakter interpretiert.

"Wenn du – warum auch immer – an einer Ladesäule halt machen musst und dort so viel laden musst, dass die angegebenen Beträge passen, welche der drei würdest du dann nehmen?"

Als unvernünftiger Sparfuchs nehme ich natürlich zunächst immer die billige, 3km Umweg halte ich für verschmerzbar. Auch Kaffee oder Netflix können mich nicht begeistern, was soll ich denn nur 20-30 Minuten lang auf Netflix überhaupt schauen? (Ein flotter WLAN-Zugang wäre aber vielleicht einen oder zwei Euros wert.) Die reservierbare Ladesäule oder Ökostrom halte ich aber für so sinnvoll, dass es mir jeweils den Aufpreis für die "nicht ganz so viel Umweg"-Säule wert gewesen wäre.

Abgesehen von den hier schon zu genüge diskutierten Unstimmigkeiten fand ich die Fragen interessant.
 
Beiträge: 571
Registriert: 16. Feb 2015, 13:15
Land: Deutschland

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: madmax, snooper77 und 4 Gäste