Seite 2 von 2

Re: These zur E-Mobilität: Die Deutschen Hersteller dürfen n

BeitragVerfasst: 28. Apr 2016, 09:43
von BurgerMario
Das sind doch alles vorgeschobene Argumente, mit den Mechaniker..
Meine 40000km Inspektion bei Tesla hat eine Vorgabe Zeit von 5,7 Stunden!!!!!
Wer soll dann weniger Arbeit haben???

Gruss

Mario

Re: These zur E-Mobilität: Die Deutschen Hersteller dürfen n

BeitragVerfasst: 28. Apr 2016, 09:47
von Naheris
GeeFive hat geschrieben:Nicht so viel. Du gibst die Antwort selbst: Vor Tesla hat niemand an ein gutes Geschäft geglaubt.

Wo ist denn bei Tesla das gute Geschäft? Das einzige, was Tesla sieht ist derzeit eine Chance auf ein gutes Geschäft ab 2020. Das ist den anderen Marken aber nicht verwehrt, denn wir haben noch nicht 2020. Was Tesla derzeit macht ist - übrigens wie Amazon - mit hohen Anfangsverlust einen Marktanteil zu erwerben um dann später hoffentlich Gewinn zu erwirtschaften.

Re: These zur E-Mobilität: Die Deutschen Hersteller dürfen n

BeitragVerfasst: 28. Apr 2016, 12:28
von GeeFive
Naheris hat geschrieben:
GeeFive hat geschrieben:Nicht so viel. Du gibst die Antwort selbst: Vor Tesla hat niemand an ein gutes Geschäft geglaubt.

Wo ist denn bei Tesla das gute Geschäft? Das einzige, was Tesla sieht ist derzeit eine Chance auf ein gutes Geschäft ab 2020.

Richtig. Inzwischen glaubt man eben nicht nur bei Tesla, sondern auch bei anderen Herstellern an ein gutes Geschäft.

Naheris hat geschrieben:Das ist den anderen Marken aber nicht verwehrt, denn wir haben noch nicht 2020.

Ich habe bereits andernorts hier im Forum dargelegt, warum ich es für deutsche Hersteller für ausreichend halte, wenn die 2022 mit vernünftigen E-Autos kommen. – Leider.

Naheris hat geschrieben:Was Tesla derzeit macht ist – übrigens wie Amazon – mit hohen Anfangsverlust einen Marktanteil zu erwerben um dann später hoffentlich Gewinn zu erwirtschaften.

Ich sehe da doch Unterschiede. Amazon befindet sich in einem massiven Verdrängungswettbewerb. Um andere Online- (und evtl. auch Offline-)Händler tot zu machen, wird auch bedenkenlos unter Preis verkauft. Tesla möchte meines Erachten keinen anderen Autohersteller kaputt machen; so ein Vorhaben wäre doch eher lächerlich. Sie möchten ein Stück vom Markt und verkaufen bisher alle Produkte mit hohem Gewinn (Stückgewinn); lediglich die enormen Investitionen in die Zukunft lassen am Ende einen Verlust entstehen. (Schaut man sich alte Dokumente an, war schon für 2015 Gewinn geplant – aber z.B. keine Gigafactory.)

Re: These zur E-Mobilität: Die Deutschen Hersteller dürfen n

BeitragVerfasst: 28. Apr 2016, 12:43
von Boehm E-Mobility
biglake hat geschrieben:ich denke neben dem druck aus der öllobby kommt auch druck von unten, sprich von den autogaragen.
die würden (oder werden) ganz massiv arbeit verlieren wenn die verbrenner von den strassen verschwinden. es wird tausende arbeitslose mechaniker geben. ganz abgesehen vom personalabbau in der produktion. das ganze wird also auch ein politikum.


das mit den KfZ Werkstätten könnte man meinen, auch klar, daß weniger Arbeit / Reparaturen grundsätzlich entstehen können.
Aber der KfZ Handwerk Dachverband ist äußerst positiv der Sache eingestimmt. Da seh ich kein Wehklagen und keine Untergangsstimmung.
Das eher nur bei den veralteten Köpfen der OEM´s und bei den Mineralölkonzernen.